74. Kunst- und Antiquitätenauktion am 25. Mai 2024

Studentika

ab 10:50 Uhr - 140 Objekte
Nr. 119
Limit: 360 EUR

Zoom



Fürstenberg Ansichtenvase Braunschweig mit Postament

Studentika, Porzellan, um 1910, im Boden gemarkt, zentral die Ansicht des Braunschweiger Landgerichts umrankt von goldenen Blattranken, Postament mit goldener Widmung der Herzoglichen Staatsanwaltschaft zur Verabschiedung des Landesgerichtspräsidenten Thielemann zum 1. April 1914, guter Zustand, H. 32 cm
Thielemann wurde 1861 beim Corps Brunsviga Göttingen recipiert, dort Erstchargierter, später wohnte er in Braunschweig in der Bismarckstr. 9, er verstarb 1921 ebendort. 360-Grad-Foto auf unserer Webseite.


Fürstenberg view vase Braunschweig with pedestal

Studentica, porcelain, around 1910, marked on the bottom, the central view of the Braunschweig regional court surrounded by golden leaf tendrils, pedestal with a golden dedication from the ducal public prosecutor's office for the farewell of the regional court president Thielemann on April 1st, 1914, good condition, h. 32 cm
Thielemann was received from the Corps Brunsviga Göttingen in 1861, where he was first charged; he later lived in Braunschweig on Bismarckstrasse 9, he died there in 1921. 360 degree photo on our website.

Zuschlag: 400 EUR

Nr. 120
Limit: 500 EUR

Zoom


Große Lithografie Corps Starkenburgia Gießen

Studentika, Semesterlithografie, das Blatt zeigt 48 Studenten mit Trinkgefäßen und Tabakspfeifen sowie drei Couleurhunde (zwei Pudel, ein Dackel) im Freien lagernd, Gießen Sommer 1847, in der Darstellung monogrammiert AS (ligiert) und datiert 1848, unterhalb der Darstellung bezeichnet, lithografiert von A. Schmitz, Imp. par Lemercier a Paris, Gießen Sommer 1847, handschriftliche Widmung zwischen Eichlaubmalerei: G. von Schenck zu Schweinsberg s/m F. Muhl z.f.E. Ludoviciana sowie die Zirkel von Starkenburgia Gießen und Teutonia Marburg mit der Datierung vom 24. VI. 1848, in neun Kolonnen die Namen der portraitierten Studenten (Bleistift), Georg Fhr. Schenck zu Schweinsberg, sp. xx, Oberförster in Darmstadt, altersgemäße Erhaltung, gebräunt, wasserfleckig, Fehlstellen, 68,5 x 85 cm (HxB)


Large Lithograph Corps Starkenburgia Gießen

Studentica, semester lithograph, the sheet shows 48 students with drinking vessels and tobacco pipes as well as three Couleurhunde (two poodles, one dachshund) lying down outdoors, Gießen summer 1847, monogrammed AS (joined) in the image and dated 1848, inscribed below the image, lithographed by A. Schmitz, Imp. par Lemercier a Paris, Giessen Summer 1847, handwritten dedication between oak leaf painting: G. von Schenck zu Schweinsberg s/m F. Muhl z.f.E. Ludoviciana and the circles of Starkenburgia Gießen and Teutonia Marburg with the dating of 24. VI. 1848, in nine columns the names of the students portrayed (pencil), Georg Fhr. Schenck zu Schweinsberg, sp. xx, head forester in Darmstadt, age-appropriate condition, browned, water-stained, missing parts, 68.5 x 85 cm (HxW)

Nr. 121
Limit: 280 EUR

Zoom


Tasse mit Untertasse Corps Silesia Berlin, sp. Pomerania-Silesia, 1884

Studentika, Porzellan, ungemarkt, Tasse in konischer Form, Standring und Lippe in den Farben des Corps, auf der Wandung in feiner Malerei das Vollwappen des Corps, unterlegt mit gekreuzten Fahnen und Glockenschlägern, zwischen den Glocken der Schlesierzirkel, Fahne und Spiegel der Untertasse in den Farben des Corps abgesetzt, im Spiegel die Widmung: A. Wedekind s/l. A. Urban Silesiae (xx, xx) z.fr.Erg. 25. II. 1884, die silbernen Partien naturgemäß schwarz oxydiert, Silesia wurde am 15. XI. 1865 als Verein der Schlesier gegründet, Landsmannschaft 1879, ab 21. I. 1882 Corps, verschmolz am 8. März 1903 mit Pomerania zu Pomerania-Silesia, zwischenzeitlich in Hannover, seit 10. VI. 1977 in Bayreuth, altersgemäße Erhaltung, Boden der Tasse bis zum Henkelansatz mit Haarriss, Tasse H. 8,5 cm, Untertasse D. 16 cm


Cup and saucer Corps Silesia Berlin, sp. Pomerania-Silesia, 1884

Studentica, porcelain, unmarked, conical cup, base ring and lip in the colors of the corps, on the wall the full coat of arms of the corps in fine painting, underlaid with crossed flags and chimes, between the bells of the Silesian circles, flag and mirror of the saucer in the colors of the corps deposed, in the mirror the dedication: A. Wedekind s/l. A. Urban Silesiae (xx, xx) z.fr.Erg. 25. II. 1884, the silver parts naturally oxidized black, Silesia was founded on 15. XI. in 1865 as an association of Silesians, Landsmannschaft 1879, from 21st I. 1882 Corps, merged with Pomerania on 8th March 1903 to form Pomerania-Silesia, meanwhile in Hanover, since 10th VI. 1977 in Bayreuth, age-appropriate condition, base of the cup up to the base of the handle with a hairline crack, cup h. 8.5 cm, saucer d. 16 cm

Nr. 122
Limit: 170 EUR

Zoom


Tasse v. Meyenn/v. Glasow, Corps Saxo-Borussia Heidelberg 1874

Studentika, Porzellan, weiß, glasiert, Tasse mit Untertasse, die Tasse in leicht konischer Form, rückseitiger Ohrenhenkel, auf der Wandung in feinster vielfarbiger Malerei das Wappen der Familie von Meyenn, auf der Untertasse die Widmung: C. v. Meyenn Saxo-Borussiae s/m. l. G. v. Glasow Saxo-Borussiae xx z.f.E. 18 RC74, vergoldete Ränder, altersgemäß gute Erhaltung, Tasse H. 6,5 cm
Carl von Meyenn, sp. Amtsrichter in Liebgarten bei Ückermünde. Georg von Glasow., sp. O.Reg.Rat in Potsdam. Aus der Sammlung Ewald Lutz, mit den Inventarnummern der Ausstellungen im Lippischen Landesmuseum Detmold sowie im Stadtmuseum Münster.


Cup v. Meyenn/v. Glasow, Corps Saxo-Borussia Heidelberg 1874

Studentica, porcelain, white, glazed, cup with saucer, the cup in a slightly conical shape, ear handle on the back, on the wall in the finest multi-colored painting the coat of arms of the von Meyenn family, on the saucer the dedication: C. v. Meyenn Saxo-Borussiae s/m. l. G.v. Glasow Saxo-Borussiae xx z.f.E. 18 RC74, gilded edges, good age-appropriate condition, cup h. 6.5 cm
Carl von Meyenn, later District judge in Liebgarten near Ückermünde. Georg von Glasow., later O.Reg.Rat in Potsdam. From the Ewald Lutz collection, with the inventory numbers of the exhibitions in the Lippe State Museum in Detmold and in the Münster City Museum.

Zuschlag: 170 EUR

Nr. 123
Limit: 70 EUR

Zoom


Südwein-Glas Corps Guestphalia Heidelberg, 1898

Studentika, farbloses Glas, Pokal für Südwein, Trichterform, auf dem Korpus das sehr fein geschnittene Wappen der Familie Armitstead, den Stand umlaufend die gravierte Widmung: J. C. Armitstead Guestphaliae s/l. O. Berndt Guestphaliae x z.fr.Erg. W.18RC98/99S., John Cecil Armitstead, sp. Zweitchargierter, dann Fabrikbesitzer, wurde 1919 in Riga von Bolschewisten erschossen, Otto Berndt, sp. Gesandtschaftsrat, gute Erhaltung, H. 13 cm


Fortified wine glass Corps Guestphalia Heidelberg, 1898

Studentica, colorless glass, goblet for southern wine, funnel-shaped, on the body the very finely carved coat of arms of the Armitstead family, the stand surrounding the engraved dedication: J. C. Armitstead Guestphaliae s/l. O. Berndt Guestphaliae x z.fr.Erg. W.18RC98/99S., John Cecil Armitstead, sp. Second in line, then factory owner, shot by Bolsheviks in Riga in 1919, Otto Berndt, sp. Counselor, good condition, h. 13 cm

Zuschlag: 70 EUR

Nr. 124
Limit: 70 EUR

Zoom



Stiftedose Corps Ostfalia Hannover, 1906

Studentika, Porzellan, weiß glasiert, im Boden Marke der Porzellanwerkstätten Thomsberger & Hermann in Colditz und Malermarke Louis Huth, vorm. Gebr. Goedecke Hannover, Stiftedose aus einer Schreibtischgarnitur, kugelige Form mit vierfach geplätteter Wandung, in Anlehnung an einen Entwurf von Richard Riemerschmid, Korpus fein bemalt mit dem Vollwappen des Corps Ostfalia, dem Feldgeschrei, dem Wahlspruch: Honestas virtus aequitas! sowie der Widmung: Erhard Stürzel Ostfaliae (x, x) s./l. Fritz Ebeling Ostfaliae Weihn. 1906, Ostfalia ging 1987 in Corps Hannovera Hannover auf, Stürzel, sp. Fabrikbesitzer, Teilhaber der Steinhuder Leinenindustrie Bredthauer, Wunstorf, Ebeling, sp. Dr.Ing. und Baurat, Charlottenburg, Soldauplatz 14, 8 x 8 x 8 cm (HxBxT)
360-Grad-Foto auf unserer Webseite.


Pen box Corps Ostfalia Hanover, 1906

Studentica, porcelain, white glazed, on the bottom mark of the porcelain workshop Thomsberger & Hermann in Colditz and painter's mark Louis Huth, vorm. Gebr. Goedecke Hannover, pen box from a desk set, spherical shape with four-fold flattened wall, based on a design by Richard Riemerschmid, body finely painted with the full coat of arms of the Corps Ostfalia, the battle cry, the motto: Honestas virtus aequitas! and the dedication: Erhard Stürzel Ostfaliae (x, x) s./l. Fritz Ebeling Ostfaliae Weihn. 1906, Ostfalia merged into Corps Hannovera Hanover, Stürzel, later factory owner, partner in the Steinhuder linen industry Bredthauer, Wunstorf, Ebeling, later Dr.Ing. and Baurat, Charlottenburg, Soldauplatz 14, 8 x 8 x 8 cm (HxWxD)
360 degree photo on our website.

Nr. 125
Limit: 50 EUR

Zoom



Bierkrug Friedwigia München, 1902

Studentika, salzglasiertes Steinzeug, halber Liter, auf der Wandung das vielfarbige Vollwappen, rückseitige Widmung: Zebro (xx, xx, xxx, xxx) s./l. getreuen Cerberus (F.M.) xx Weihn. 1902, Mittelschulverbindung, gegründet 1. IX. 1897, altersgemäße Erhaltung, Gebrauchsspuren an der Glasur, H. 12 cm
360-Grad-Foto auf unserer Webseite.


Friedwigia Munich beer mug, 1902

Studentica, salt-glazed stoneware, half litre, the multicolored full coat of arms on the wall, dedication on the back: Zebro (xx, xx, xxx, xxx) s./l. getreuen Cerberus (F.M.) xx Weihn. 1902, middle school association, founded 1. IX. 1897, age-appropriate condition, signs of use on the glaze, h. 12 cm
360-degree-photo on our website.

Nr. 126
Limit: 40 EUR

Zoom


Mokkatasse Corps Berolina Berlin, um 1920

Studentika, Rosenthal und Hutschenreuther, Porzellan, im Boden der Tasse Malermarke E. Lehmann, Kiel, Tasse, auf der Wandung das Vollwappen des Corps Berolina, dazu zwei Untertassen, altersgemäße Erhaltung, eine Untertasse bestoßen, Goldränder berieben, D. 11 cm


Mocha cup Corps Berolina Berlin, around 1920

Studentica, Rosenthal and Hutschenreuther, porcelain, in the bottom of the cup painter's mark E. Lehmann, Kiel, cup, on the wall the full coat of arms of the Corps Berolina, plus two saucers, age-appropriate condition, one saucer bumped, gold edges rubbed, d. 11 cm

Nr. 127
Limit: 80 EUR

Zoom


Landsmannschaft Hercynia Jena Briefbeschwerer, 1924

Studentika, Block aus schwarzem Glas, Paperweight in hochrechteckiger Form, gestumpfte Ecken, auf den Block montiert ein kupfernes Wappenschild mit emaillierten Farben sowie Zirkel der Hercynia Jena, unterhalb der Darstellung die Widmung "Max Wittenberg Hercyniae s/l. Lbb. Arthur Röhring Hercyniae z. frdl. Andk. Jena Weihn. 1924", altersgemäß gute Erhaltung, 10,6 x 8,1 x 2,3 cm (HxBxT)


Territorial association Hercynia Jena paperweight, 1924

Studentica, block made of black glass, paperweight in a vertical rectangular shape, blunt edges, mounted on the block a copper coat of arms with enamelled colors and a circle of Hercynia Jena, below the depiction the dedication "Max Wittenberg Hercyniae s/l. Lbb. Arthur Röhring Hercyniae z. frdl . Andk. Jena Weihn. 1924", good age-appropriate condition, 10.6 x 8.1 x 2.3 cm (HxWxD)

Zuschlag: 80 EUR

Nr. 128
Limit: 1200 EUR

Zoom


Porzellanbild mit Ritter, Corps Hannovera Göttingen, um 1860

Studentika, Porzellan, weiß, glasiert, auf einer hochovalen Platte in allerfeinster Malerei Göttinger Manier die Darstellung eines Ritters in den Hannoveranerfarben, das große Wappen des Corps Hannovera Göttingen haltend, neben ihm ein Landsknecht mit Streitkolben, im Hintergrund eine Burganlage in bewaldeter Landschaft, rückseitig bezeichnet: Wilh. Mittenzwey, Hoflieferant ihrer Kgl. Hoheiten der Prinzen Johann Georg und Max, Herzöge zu Sachsen. Spiegel- und Rahmenfabrik. Leipzig, Grimmaische Str. 26, altersgemäß gute Erhaltung, Rahmen partiell bestoßen, mit Passepartout und hochovaler profilierter Leiste gerahmt 23 x 19,5  cm (HxB)


Porcelain picture with knight, Corps Hanovera Göttingen, around 1860

Studentica, porcelain, white, glazed, on a highly oval plate in the finest painting in the Göttingen style, a depiction of a knight in the Hanoverian colors, holding the large coat of arms of the Corps Hanovera Göttingen, next to him a Landsknecht with a mace, in the background a castle complex in a wooded landscape, inscribed on the reverse: Wilh. Mittenzweiy, Hoflieferant ihrer Kgl. Hoheiten der Prinzen Johann Georg und Max, Herzöge zu Sachsen. Spiegel- und Rahmenfabrik. Leipzig, Grimmaische Str. 26, good age-appropriate condition, frame partially bumped, with passe-partout and highly oval profiled frame 23 x 19.5 cm (HxW)

Zuschlag: 1200 EUR

Nr. 129
Limit: 750 EUR

Zoom


Außergewöhnlicher Pfeifenkopf, Pennalie Neuburg/Donau 1841

Studentika, Porzellan, weiß, glasiert, Pfeifenkopf in schlanker Form, auf der Wandung in feinster Malerei ein Ritter mit Schild und Schwert in den Farben der pennalen Verbindung: Blau-Gold-Rot, unter einer Eiche stehend, im Vordergrund die Donau mit einem Dampfschiff, im Hintergrund das Residenzschloss Neuburg, ein prächtiger Bau aus der Renaissance, erbaut als Residenz durch Herzog Ottheinrich von Pfalz-Neuburg, unterhalb der goldgeränderten Darstellung bezeichnet: NEUBURG 1841, rückseitig die Widmung: Schwab, Escherich, Hebendanz, Kastner, Lindenmayer, Schlicht, Strauss, Br. v. Pfetten Carl, Stury, Schweykart ihrem Baumann, Erhaltung sehr schön, L. 13,5 cm
Escherich Bavaria München 1845, Hebendanz Franconia München 1844, Kastner Suevia München 1845, v. Pfetten Suevia München 1843, Baumann Franconia München 1845.


Extraordinary pipe bowl, Pennalie Neuburg/Donau 1841

Studentica, porcelain, white, glazed, pipe bowl in a slender shape, on the wall in the finest painting a knight with a shield and sword in the colors of the pennal combination: blue-gold-red, standing under an oak tree, in the foreground the Danube with a steamboat, in the Background: the Neuburg Residence, a magnificent building from the Renaissance, built as a residence by Duke Ottheinrich of Palatinate-Neuburg, inscribed below the gold-bordered depiction: NEUBURG 1841, on the reverse the dedication: Schwab, Escherich, Hebendanz, Kastner, Lindenmayer, Schlicht, Strauss, Br. v. Pfetten Carl, Stury, Schweykart ihrem Baumann, very nice condition, l. 13.5 cm
Escherich Bavaria Munich 1845, Hebendanz Franconia Munich 1844, Kastner Suevia Munich 1845, v. Pfetten Suevia Munich 1843, Baumann Franconia Munich 1845.

Zuschlag: 750 EUR

Nr. 130
Limit: 50 EUR

Zoom


Konvolut Wingolf Saarbrücken, 1960er Jahre

Studentika, Band und Mütze, dazu ein Clip mit je einem Bier- sowie Weinzipfel und zwei Sektzipfeln, Widmungen an Hans, insgesamt sieben Teile, altersgemäß gute Erhaltung


Collection of Wingolf Saarbrücken, 1960s

Studentica, ribbon and hat, with a clip with a beer and wine ribbon and two champagne ribbons (Zipfel), dedications to Hans, seven pieces, good age-appropriate condition

Nr. 131
Limit: 180 EUR

Zoom


Karaffe, Corps Hannovera Hannover 1898

Studentika, farbloses Glas, runder Stand mit sieben eingestochenen Luftblasen, konischer Korpus, auf der Wandung in feinster Emailmalerei das große Vollwappen des Corps Hannovera Hannover, die silbernen Partien jeweils noch mit radiertem Dekor, rückseitig unter dem Henkelansatz die Widmung: G. Wesemann Hannoverae s/l. M. Rosche Hannoverae z.fr.Erg. Hannover Weihnachten 1898, Ausguss sowie scharnierter Deckel in Nickel montiert, altersgemäß gute Erhaltung, H. 22 cm
Die exzellente Malerei durch das Atelier Goedecke in Hannover ausgeführt. Gustav Wesemann, sp. Regierungsbauführer bei der Eisenbahndirektion Magdeburg, 1911 Direktor der Rhein. Metall- und Maschinenfabrik Abt. Sömmerda/Thüringen, 1922 Vorstand der Deutschen Werke, Gewehrfabrik Erfurt, 1928 Direktor der Berka AG, Industriewerke Erfurt.


Carafe, Corps Hannovera Hanover 1898

Studentica, colorless glass, round stand with seven pierced air bubbles, conical body, on the wall in the finest enamel painting the large full coat of arms of the Corps Hannovera Hannover, the silver parts each with etched decoration, on the back under the base of the handle the dedication: G. Wesemann Hannoverae s/l. M. Rosche Hannoverae z.fr.Erg. Hannover Weihnachten 1898, spout and hinged lid mounted in nickel, good age-appropriate condition, h. 22 cm
The excellent painting was made by the Atelier Goedecke in Hanover. Gustav Wesemann, later Government construction manager at the Magdeburg Railway Directorate, 1911 director of the Rhine Metal and machine factory Dept. Sömmerda/Thuringia, 1922 board member of the German Works, Gewehrfabrik Erfurt, 1928 director of Berka AG, Industriewerke Erfurt.

Nr. 132
Limit: 60 EUR

Zoom


Albert Henry Payne, Studentenleben in Deutschland

Stahlstecher, Maler und Illustrator (1812 London - 1902 Leipzig), Studentika, Stahlstich/Papier, um 1850, unterhalb der Darstellung betitelt "Students Life in Germany. The Duellist", nach einem Werk von Stork, zwei Szenen gerahmt von Rankwerk, eine Gruppe sich duellierender Studenten und Männer mit Pfeifen auf der Straße, verlegt von Brain & Payne, London, altersgemäß guter Zustand, leicht lichtrandig, Darstellung 18 x 14 cm (HxB), Passepartout, Gesamtmaß 35 x 26 cm (HxB)


Albert Henry Payne (1812-1902), "Students Life in Germany. The Duellist"

Studentica, steel engraving on paper, around 1850, titled below the depiction, after a work by Stork, two scenes framed by tendrils, a group of dueling students and men with pipes on the street, published by Brain & Payne, London, good age-appropriate condition, slightly light-stained, image 18 x 14 cm (HxW), passe-partout, overall dimensions 35 x 26 cm (HxW)

Zuschlag: 60 EUR

Nr. 133
Limit: 120 EUR

Zoom


Bandknopf, Ascania Berlin 1924

Studentika, Porzellan, auf der Schauseite das volle Wappen mit fünf Feldern, im Herzschild der Berliner Bär, Stechhelm, die Federn in den Farben Schwarz, Weiß sowie Grün, oberhalb der Darstellung das Feldgeschrei, unterhalb des Wappens die Devise: Gloria, libertas, patria!, rückseitige Widmung: M. Starzynski Z! i./l. K. SchmidtZ!A.H. Weihn. 24, Erhaltung schön, D. 3,7 cm
Ascania war wohl an einer technischen Hochschule oder einem Technikum zugelassen.


Ribbon button, Ascania Berlin 1924

Studentica, porcelain, on the front side the full coat of arms with five fields, in the heart shield the Berlin bear, helmet, the feathers in the colors black, white and green, above the depiction the shout of the field, below the coat of arms the motto: Gloria, libertas, patria!, dedication on the back: M. Starzynski Z! i./l. K. SchmidtZ!A.H. Weihn. 24, condition fine, d. 3.7 cm
Ascania was probably admitted to a technical university or a technical center.

Nr. 134
Limit: 260 EUR

Zoom



Mettlach Bierkrug, Corps Suevia Freiburg 1928

Studentika, hellbrauner Scherben, Boden u.a. mit Manufakturmarke Villeroy & Boch, Mettlach, Modell 1526, Malermarke Georg Arnold, Freiburg i/B., Bierkrug, halber Liter, zylindrische Form, innen weißer Beguss, auf der Wandung in sehr feiner Emailmalerei das volle Wappen des Freiburger Corps Suevia, unterhalb des Wappens die Devise: Virtute constanti fulget salus !, rückseitige Widmung: Hermann Laur Sueviae xxx s/l. Lbf. Heinz Steinmeyer Sueviae Weihn. 1928, montierter Zinndeckel, Piniendrücker, altersgemäß gute Erhaltung, H. 15,5 cm
Hermann Laur Sueviae xxx, xxx, sp. Rechtsanwalt und Fabrikant in Meersburg/Bodensee, Gehauweg 5, verstirbt 1974. Heinrich Steinmeyer, Jurist in Wanne-Eickel, Ackerstr. 12, später Würzburg. 360-Grad-Foto auf unserer Webseite.


Mettlach beer mug, Corps Suevia Freiburg 1928

Studentica, light brown ceramic, base with, among other things, the manufacturer's mark Villeroy & Boch, Mettlach, model 1526, painter's mark Georg Arnold, Freiburg i/B., beer mug, half liter, cylindrical shape, white coating on the inside, the full coat of arms of Freiburg Corps Suevia in very fine enamel painting on the wall, below the coat of arms the motto: Virtute constanti fulget salus!, dedication on the back: Hermann Laur Sueviae xxx s/l. Lbf. Heinz Steinmeyer Sueviae Weihn. 1928, mounted pewter lid, pine pusher, good age-appropriate condition, h. 15.5 cm
Hermann Laur Sueviae xxx, xxx, later lawyer and manufacturer in Meersburg/Lake Constance, Gehauweg 5, dies in 1974. Heinrich Steinmeyer, lawyer in Wanne-Eickel, Ackerstr. 12, later Würzburg. 360 degree photo on our website.

Nr. 135
Limit: 150 EUR

Zoom


Silhouette Jonquières, Corps Hannovera Göttingen 1840

Studentika, sehr fein getuschte Silhouette des Wilhelm Otto von Jonquières, lackiertes bzw. stumpfes Schwarz, Jonquières in den Farben seines Corps, rückseitig von alter Hand betitelt: Wilhelm v. Jonquières Hitzacker Forsthaus, altersgemäß gute Erhaltung, 10 x 8 cm (HxB)
Jonquières, später Exzellenz, Wirkl. Geheimer Rat, Forstmeister, verstirbt 1891 in Frankfurt/Oder.


Silhouette Jonquières, Corps Hannovera Göttingen 1840

Studentica, very finely inked silhouette of Wilhelm Otto von Jonquières, black, Jonquières in the colors of his corps, titled on the back: Wilhelm v. Jonquières Hitzacker Forsthaus, good age-appropriate condition, 10 x 8 cm (HxW)
Jonquières, later Excellency, Privy councilor, forester, died in Frankfurt/Oder in 1891.

Zuschlag: 170 EUR

Nr. 136
Limit: 450 EUR

Zoom


Bummler, Leonensia Heidelberg 1887

Studentika, hocheleganter Stock, Handhabe aus Bein, feinst geschnitzter Zirkel im Hochrelief, zum Schuss hin reliefierter Palmettendekor, auf einer Silbermanschette die sehr fein gravierte Widmung: A. Kleinloff Z! U. Stressel Z! W. Neukranz Z! i.l. L. Hedderich Z! Weihn. 18RC87, schwarz lackierter Schuss, die Spitze in Bein gearbeitet, Erhaltung sehr schön, L. 85,5 cm
Albert Kleinloff, sp. Amtsgerichtsrat in Zeitz, verstirbt 17.11.1910, Udo Stressel, sp. Generalrepräsentant in Berlin, verstirbt 2.2.1932, Walter Neukranz, sp. Chemiker in Salzwedel, verstirbt 22.7.1927, Ludwig Hedderich, sp. Dr.med. in Augsburg, verstirbt 19.4.1933.


Bummler (Walking stick), Leonensia Heidelberg 1887

Studentica, highly elegant cane, handle made of bone, finely carved circle in high relief, palmette decoration in relief towards the shaft, the very finely engraved dedication on a silver cuff: A. Kleinloff Z! U. Stressel Z! W. Neukranz Z! i.l. L. Hedderich Z! Weihn. 18RC87, black lacquered shaft, the tip worked in bone, very nice condition, l. 85.5 cm
Albert Kleinloff, later district judge in Zeitz, died November 17, 1910, Udo Stressel, later General representative in Berlin, died February 2, 1932, Walter Neukranz, later Chemist in Salzwedel, died July 22, 1927, Ludwig Hedderich, later Dr. med. in Augsburg, died April 19, 1933.

Nr. 137
Limit: 70 EUR

Zoom


Bierkrug, Corps Suevia München, 1885

Studentika, Kristallglas, halber Liter, leicht konische Form, facettierte Wandung, Sternschliff im Boden, zinngefasster Porzellandeckel, Deckel außen fein bemalt mit dem Wappen der Familie Podewils, Deckelrand innen graviert mit dem Namen des Besitzers Frhr. v. Podewils, Adlerdrücker, Ludwig von Podewils wurde 1885 bei Suevia München recipiert, sp. Richter in Nürnberg, altersgemäße Erhaltung, Wappen an schwarzen Partien berieben, Gebrauchsspuren, Stand bestoßen, H. 15,5 cm


Beer mug, Corps Suevia Munich, 1885

Studentica, crystal glass, half liter, slightly conical shape, faceted walls, star cut base, pewter-framed porcelain lid, lid finely painted on the outside with the coat of arms of the Podewils family, inside rim of the lid engraved with the name of the owner Frhr. v. Podewils, eagle pusher, Ludwig von Podewils was received by Suevia Munich in 1885, sp. judge in Nuremberg, age-appropriate condition, coat of arms rubbed on black areas, signs of use, stand bumped, h. 15.5 cm

Zuschlag: 70 EUR

Nr. 138
Limit: 70 EUR

Zoom


Bierkrug Bonn, 1874

Studentika, Kristallglas, halber Liter, leicht konische Form, facettierte Wandung, als Deckel eine zinngefasste Porzellanscheibe, außen sehr fein bemalt mit dem Wappen der Familie Hoyningen-Huene, umlaufend die Widmung: A. Baron Hoyningen-Huene s/l. W. Grafen Mörner v. Morlanda, Bonn 1874, altersgemäß gute Erhaltung, H. 15,5 cm


Beer mug Bonn, 1874

Studentica, crystal glass, half liter, slightly conical shape, faceted walls, the lid is a pewter-framed porcelain disc, the outside very finely painted with the coat of arms of the Hoyningen-Huene family, the dedication all around: A. Baron Hoyningen-Huene s/l. W. Grafen Mörner v. Morlanda, Bonn 1874, good age-appropriate condition, h. 15.5 cm

Zuschlag: 70 EUR

Nr. 139
Limit: 80 EUR

Zoom


Champagnerkanone Corps Guestphalia Heidelberg 1900

Studentika, Kristallglas, konische Form über massivem Fuß, achtfach facettiert, abwechselnd geätzt oder poliert, auf der Wandung in feiner Malerei das Wappen der Familie Kröner, rückseitig auf blanker Facette die diamantgerissene Widmung: P. Kröner Guestphaliae s/l. W. the Losen Guestphaliae z.fr.E. W.1899RC1900S., Paul Kröner, Gutsbesitzer in Horheim bei Waldshut, fiel 1915 bei Lancron in den Argonnen, Walter the Losen, sp. Landrat, + Eupen 1911, altersgemäße Erhaltung, Malerei leicht berieben, Gebrauchsspuren, H. 17,3 cm


Champagne cannon Corps Guestphalia Heidelberg 1900

Studentica, crystal glass, conical shape over a solid foot, eightfold faceted, alternately etched and polished, the coat of arms of the Kröner family in fine painting on the wall, a diamond-cut dedication on the reverse: P. Kröner Guestphaliae s/l. W. the Losen Guestphaliae z.fr.E. W.1899RC1900S., Paul Kröner, landowner in Horheim near Waldshut, killed in action in 1915 near Lancron in the Argonne, Walter the Losen, sp. District Administrator, + Eupen 1911, age-appropriate condition, painting slightly rubbed, signs of use, h. 17.3 cm

Zuschlag: 100 EUR

Nr. 140
Limit: 150 EUR

Zoom


Tübinger Igel, Tanne Eisenach, 1898

Studentika, farbloses Glas, in die Form geblasen, Boden mit Abriss, großer Warzenkrug, halber Liter, montierter Zinndeckel, Adlerdrücker, in den Deckel montiert eine Porzellanplatte, Aufsicht sehr fein bemalt mit dem Vollwappen der Tanne, darin das Gründungsdatum 25. Okt. 1881, unterlegt mit gekreuzten Fahnen und Korbschlägern, zwischen den Schlägerkörben ein Band mit der Devise "IN VIRTUTE HONOS!", Deckel innen mit der Widmung "A. Härter Z! (x)(x) s/l. Lbf. H. Reuss Z! z.fr.Erg. Eisenach, W.S.98/99", altersgemäß gute Erhaltung, H. 14,5 cm
Humpen von Verbindungen an der Forstakademie Eisenach sind sehr selten, weil diese Bünde dauernd zahlenschwache Aktivitates besaßen und häufig suspendieren mussten.


Tübingen Igel, Tanne Eisenach, 1898

Studentica, colorless glass, blown in a form, large prunt glass jug, half liter, mounted pewter lid, eagle pusher, a porcelain plate mounted in the lid, top very finely painted with the full coat of arms of the Tanne, with the founding date 25. Okt. 1881, underlaid with crossed flags and Korbschlägern, between the Korbschläger a ribbon with the motto "IN VIRTUTE HONOS!", lid inside with the dedication "A. Härter Z! (x)(x) s/l. Lbf. H. Reuss Z! z.fr.Erg. Eisenach, W.S.98/99", good age-appropriate condition, h. 14.5 cm
Tankards of associations at the Eisenach Forestry Academy are very rare because these associations constantly had few activitates and often had to suspend them.

Zuschlag: 180 EUR

Nr. 141
Limit: 200 EUR

Zoom


Chargencerevis, ATV Normannia Leipzig

Studentika, ein sehr frühes Chargencerevis, kirschroter Teller, grün-rote Seiten, feine Eichenlaubstickerei mit Gold- und Silberdraht, innen kirschrotes Lederfutter, goldgeprägte Widmung: H. Frommholz s./l. A.T.V. NORMANNIA S.S. 1886, Erhaltung schön, D. 14 cm
Seltenes Sammlerstück.


Chargencerevis, ATV Normannia Leipzig

Studentica, a very early Chargecerevis, cherry-red top, green-red sides, fine oak leaf embroidery with gold and silver yarn, cherry-red leather lining on the inside, gold-embossed dedication: H. Frommholz s./l. A.T.V. NORMANNIA S.S. 1886, beautiful condition, d. 14 cm
Rare collector's item.

Zuschlag: 240 EUR

Nr. 142
Limit: 750 EUR

Zoom


Ritter Pfeifenkopf, Uttenruthia Erlangen 1877

Studentika, Porzellan, weiß, glasiert, auf der Wandung in feiner vielfarbiger Malerei das volle Wappen der Utterruthia, in der Bordierung der Wahlspruch: FRISCH FROMM - FROH FREI !, das Wappen wird gehalten von zwei Rittern in den Farben der Uttenruthia: ein stehender Ritter mit Schwert sowie ein sitzender Ritter mit Keule, rückseitige Widmung: M. Gürsching s.l. Confuchs G. Glungler z.f.E. Erlg. W.S. 1877, en face ein Knopf mit dem Zirkel der Uttenruthia, altersgemäße Erhaltung, rückseitig geklebter Bruch, Bestoßung am Rand, Widmung berieben, L. 13,3 cm
Moritz Gürsching, geb. 17.1.1859 Augsburg, später Gymnasialprofessor in Bayreuth, verst. 20.11.1920. Georg Glungler, geb. 10.5.1857 Dorsbrunn, später Dr.phil., Pfarrer in München an St. Johannes/Preysingplatz, wohnte Skellstr. 10/2.


Knight pipe bowl, Uttenruthia Erlangen 1877

Studentica, porcelain, white, glazed, on the wall in fine multi-colored painting the full coat of arms of the Utterruthia, in the border the motto: FRISCH FROMM - FROH FREI!, the coat of arms is held by two knights in the colors of the Uttenruthia: a standing knight with a sword as well as a seated knight with a club, dedication on the back: M. Gürsching s.l. Confuchs G. Glungler z.f.E. Erlg. W.S. 1877, en face a button with the Uttenruthia circle, age-appropriate condition, glued break on the back, bumped edge, dedication rubbed, l. 13.3 cm
Moritz Gürsching, born January 17, 1859 Augsburg, later professor in Bayreuth, died November 20, 1920. Georg Glungler, born May 10, 1857 Dorsbrunn, later Dr.phil., pastor in Munich at St. Johannes/Preysingplatz, lived at Skellstr. 10/2.

Nr. 143
Limit: 120 EUR

Zoom


Silhouette Carl Pramböck, Corps Bavaria München 1848

Studentika, eine fein lithografierte Silhouette des Carl Pramböck, recipiert beim Corps Bavaria München 1847, der Dargestellte mit Band und Mütze, handschriftliche Widmung an Wilhelm, datiert 10.1.1848, altersgemäß gute Erhaltung, 10,5 x 8 cm (HxB)
Der Beschenkte wohl Pramböcks Confuchs Wilhelm Neumaier.


Silhouette Carl Pramböck, Corps Bavaria Munich 1848

Studentica, a finely lithographed silhouette of Carl Pramböck, received by the Corps Bavaria Munich in 1847, the sitter with a ribbon and cap, handwritten dedication to Wilhelm, dated 10.1.1848, good age-appropriate condition, 10.5 x 8 cm (HxW)
The recipient was probably Pramböck's Confuchs Wilhelm Neumaier.

Nr. 144
Limit: 120 EUR

Zoom


Ein Paar Glasvasen im Biedermeierstil, Böhmische Glashütte / Wien, um 1900/10

Studentika, opakes Glas, ein Paar Vasen mit studentischen Darstellungen (Gegenstücke), rechteckiger Stand, sich verjüngende Wandung, en face in leuchtenden Emaillefarben ein Verbindungsstudent mit Gitarre, in hochovalem Lorbeerkranz, mit roten Schleifen, ähnlich den Darstellern im Film "Der Student von Prag" und den Ansichtskarten des Schulvereins, altersgemäß gute Erhaltung, H. 15,5  cm


A pair of glass vases in the Biedermeier style, Bohemian Glassworks / Vienna, around 1900/10

Studentica, opaque glass, a pair of vases with student depictions (counterparts), rectangular stand, tapered wall, en face in bright enamel colors a fraternity student with a guitar, in a highly oval laurel wreath, with red bows, similar to the actors in the film "Der Student von Prag" and the school association's postcards, good age-appropriate condition, h. 15.5 cm

Zuschlag: 120 EUR

Nr. 145
Limit: 120 EUR

Zoom


Vase Burschenschaft Palatia Tübingen 1913

Studentika, farbloses Glas, Vase aus dem Jugendstil, quadratischer Stand, konischer vierseitiger Korpus, auf der Wandung in Emailmalerei das Vollwappen der Palatia Tübingen, die silbernen Partien jeweils noch mit radiertem Dekor, gotischer Topfhelm, rückseitige Widmung: Christian Geiger Z! F.M. s/l. Schwester Emilie z.frdl.Erg. Weihn. 1913, altersgemäß gute Erhaltung, H. 19 cm


Vase Fraternity Palatia Tübingen 1913

Studentica, colorless glass, Art Nouveau vase, square stand, conical four-sided body, on the wall in enamel painting the full coat of arms of the Palatia Tübingen, the silver parts each with etched decoration, Gothic helmet, dedication on the back: Christian Geiger Z! F.M. s/l. Schwester Emilie z.frdl.Erg. Weihn. 1913, good age-appropriate condition, h. 19 cm

Nr. 146
Limit: 200 EUR

Zoom


Bierkrug, Burschenschaft Arminia Leipzig 1877

Studentika, Bierkrug, halber Liter, zylindrischer Korpus aus farblosem Glas, auf der Wandung versetzter Kugelschliff in drei Reihen, montierter Zinndeckel, Adlerdrücker, in den Deckel gefasst eine Porzellanscheibe, en face fein bemalt mit dem Vollwappen der Burschenschaft Arminia Leipzig, in der Wappenbordierung der Wahlspruch: Freiheit, Ehre, Vaterland !, das Wappen unterlegt mit zwei gekreuzten Glockenschlägern sowie Fahnen, zwischen den Glocken der Leipziger Arminenzirkel, altersgemäß gute Erhaltung, H. 17 cm
Carl Fromme, sp. OberRegRat in Charlottenburg, Uhlandstr. 171. Paul Krollick promovierte 1884 in Leipzig mit dem Thema: Die Klosterchronik von St. Hubert und der Investitur Kampf im Bistum Lüttich zu Zeit Kaiser Heinrichs IV., sp. Professor in Berlin, Halensee, Humboldtstr. 1. Vgl. Los 192.


Beer mug, Arminia Leipzig fraternity 1877

Studentica, beer jug, half liter, cylindrical body made of colorless glass, spherical cut offset in three rows on the wall, mounted pewter lid, eagle pusher, a porcelain plate set into the lid, finely painted on the face with the full coat of arms of the Arminia Leipzig fraternity, the motto in the coat of arms border: Freiheit, Ehre, Vaterland !, the coat of arms underlaid with two crossed Glockenschlägern and flags, between the Glockenschläger the Leipzig Armin circle, good age-appropriate condition, h. 17 cm
Carl Fromme, later OberRegRat in Charlottenburg, Uhlandstr. 171. Paul Krollick received his doctorate in Leipzig in 1884 with the subject: Die Klosterchronik von St. Hubert und der Investitur Kampf im Bistum Lüttich zu Zeit Kaiser Heinrichs IV., later Professor in Berlin, Halensee, Humboldtstr. 1. See lot 192.

Zuschlag: 300 EUR

Nr. 147
Limit: 80 EUR

Zoom


Cerevis und Band, Abituria Fürth, um 1920

Studentika, sehr fein gearbeitetes Chargencerevis, minutiöse Stickerei mit Silberfaden auf rotem Grund, innen Lederfutter, bezeichnet: Absolvia Fürth (Zirkel) x, dazu ein besticktes Band: Marianne - Per aspera (Zirkel) ad astra! Gerhard


Cerevis and ribbon, Abituria Fürth, around 1920

Studentica, very finely crafted Chargecerevis, meticulous embroidery with silver thread on a red background, leather lining inside, inscribed: Absolvia Fürth (circle) x, with an embroidered ribbon: Marianne - Per aspera (circle) ad astra! Gerhard

Nr. 148
Limit: 60 EUR

Zoom


Pils Tulpe, deutsche Glashütte, um 1880

Studentika, farblose Glas, runder Stand, kurzer Schaft, hoher konischer Korpus, mattgeätzter Dekor: Drei Couleurstudenten im Flaus mit Band, Cerevis und Stiefeln reiten auf einem Fisch, prosten sich gegenseitig zu, auf den Krügen jeweils ein Davidstern, unterhalb der Darstellung eine Kartusche mit der Inschrift: Ertrinken, oh große Todesnoth ! Verdursten ist der schlimmste Tod., altersgemäß gute Erhaltung, H. 16,4 cm


Pils Tulpe, German glassworks, around 1880

Studentica, colorless glass, beer glass with round stand, short shaft, high conical body, matt etched decoration: three students with ribbon, cerevis and boots ride on a fish, toast each other, a Star of David on each of the jugs, below the depiction a cartouche with the Inscription: Ertrinken, oh große Todesnoth ! Verdursten ist der schlimmste Tod., good age-appropriate condition, h. 16.4 cm

Zuschlag: 60 EUR

Nr. 149
Limit: 60 EUR

Zoom


Bierbecher Rudelsburg, deutsche Glashütte, um 1880

Studentika, farbloses Glas, runder Stand, leicht konische Form, auf der Wandung eine Kartusche, darin eine geschnittene Ansicht der Rudelsburg, goldfarben ausgelegt und betitelt, pastoser Fülldekor aus Rocaillen, Blättern und weißen Blüten, altersgemäße Erhaltung, Chips am Rand, Vergoldung berieben, H. 12,5 cm


Beaker Rudelsburg, German glassworks, around 1880

Studentica, colorless glass, beer glass with round stand, slightly conical shape, on the wall a cartouche containing a cut view of the Rudelsburg, decorated in gold and titled, impasto filling decoration of rocailles, leaves and white flowers, age-appropriate condition, chips on the edge, gilding rubbed, h. 12.5 cm

Zuschlag: 60 EUR

Nr. 150
Limit: 120 EUR

Zoom



Bierkrug Frosch als Couleurstudent, Thüringer Porzellanmanufaktur, 20. Jh.

Studentika, Porzellan, weiß, glasiert, Bierkrug, halber Liter, als Frosch ausgeformt, der Frosch in Grün-Weiß-Roter Couleur mit Bierzipfel und roter Mütze sowie Schmiss auf Rollterz, Kopf noch nicht montiert, altersgemäß gute Erhaltung, H. 18 cm
360-Grad-Foto auf unserer Webseite.


Beer mug frog as a student, Thuringian porcelain manufactory, 20th century

Studentica, porcelain, white, glazed, beer mug, half liter, shaped as a frog, the frog in green-white-red color with Bierzipfel and red cap as well as a scar, head not yet mounted, good age-appropriate condition, h. 18 cm
360 degree photo on our website.

Zuschlag: 300 EUR

Nr. 151
Limit: 260 EUR

Zoom


Großer seltener Berkemeier mit Deckel, wohl Drechslerwerkstatt in Jena, um 1860

Studentika, außergewöhnlicher, seltener Berkemeier, Hartholz, gedrechselt, Birkenrinde natur, auf Hartholz furniert, innen verpicht, Handhabe mit schöner Patina, altersgemäß gute Erhaltung, H. 53 cm cm
Vergleiche die Jenenser Burgkellerpfeife in dieser Auktion (Los 190), der Reichsadler des Bierdorfwappens mit einem Berkemeier in der rechten Klaue.


Large, rare Berkemeier with lid, probably a wood turner's workshop in Jena, around 1860

Studentica, extraordinary, rare Berkemeier, hardwood, turned, natural birch bark, veneered on hardwood, handle with beautiful patina, good age-appropriate condition, h. 53 cm
Compare the Jenenser Burgkellerpfeife in this auction (Lot 190), the imperial eagle of the Bierdorf coat of arms with a Berkemeier in the right claw.

Zuschlag: 950 EUR

Nr. 152
Limit: 80 EUR

Zoom


Student als Schnapsflasche, Thüringer Porzellanmanufaktur, 20. Jh.

Studentika, Porzellan, farbig staffiert, Boden bezeichnet: DRGM 342317 (Deutsches Reichsgebrauchsmuster), stehender Couleurstudent mit Band und Mütze, abnehmbarer Kopf, dann als Schnapsflasche nutzbar, altersgemäß gute Erhaltung, H. 12,5 cm


Student as a liquor bottle, Thuringian porcelain factory, 20th century

Studentica, porcelain, decorated in color, base marked: DRGM 342317 (Deutsches Reichsgebrauchsmuster), standing Couleur student with ribbon and cap, removable head, can be used as a liquor bottle, good age-appropriate condition, h. 12.5 cm

Nr. 153
Limit: 360 EUR

Zoom


Gesteckpfeife Chutz, Zofingia Bern 1884

Studentika, Wassersack aus Horn, das Rohr aus einem Haselnussstecken, Bekrönung aus Geweih, Hornmundstück, komplette Pfeife, Porzellankopf, weiß, glasiert, auf der Wandung in sehr feiner Malerei das volle Wappen der Zofingia Bern, unterlegt mit gekreuzten Fahnen, rückseitige Widmung: Vivi s/l. Lbb. Chutz z.fr.Er. Hochschuljubiläum 1884.,Troddeln, altersgemäß gute Erhaltung, L. 29 cm
Die Universität in Bern wurde 1834 gegründet und feierte 1884 ihr 50jähriges Bestehen.


Pipe Chutz, Zofingia Bern 1884

Studentica, water bag made of horn, hazelnut shaft, crown made of antlers, horn mouthpiece, complete pipe, porcelain bowl, white, glazed, on the wall in very fine painting the full coat of arms of the Zofingia Bern, underlaid with crossed flags, dedication on the back: Vivi s/ l. Lbb. Chutz z.fr.Er. Hochschuljubiläum 1884., tassels, good age-appropriate condition, l. 29 cm
The University of Bern was founded in 1834 and celebrated its 50th anniversary in 1884.

Nr. 154
Limit: 260 EUR

Zoom


Album Petermann, Burschenschaft Frisia Darmstadt 1906

Studentika, Fotoalbum, schwarzer Ledereinband, auf den Deckel montiert das Vollwappen der Burschenschaft Frisia Darmstadt in feinster Beinschnitzerei, Deckel innen mit fein gravierter Widmung auf einer Platte aus Bein: Die D.B. Frisia i./l. J. Petermann Z! AH z.fr.Erg. 8. Mai 1906, innen 14 Kartons mit Goldschnitt, eingesteckt 25 Fotos, Messingschließe, altersgemäß gute Erhaltung, 28,5 x 23 x 6,5 cm (HxBxT)
Josef Petermann wurde 1892 bei Frisia aktiv, sp. Apotheker, Darmstadt, Martinstr. 95.


Album Petermann, Frisia Darmstadt fraternity 1906

Studentica, photo album, black leather cover, the full coat of arms of the Frisia Darmstadt fraternity mounted on the cover in the finest bone carving, the inside of the cover with a finely engraved dedication on a bone plate: Die D.B. Frisia i./l. J. Petermann Z! AH z.fr.Erg. 8. Mai 1906, inside 14 cardboards with gold trim, inserted 25 photos, brass clasp, good age-appropriate condition, 28.5 x 23 x 6.5 cm (HxWxD)
Josef Petermann became active at Frisia in 1892, later Pharmacist, Darmstadt, Martinstr. 95.

Zuschlag: 260 EUR

Nr. 155
Limit: 300 EUR

Zoom



Pokal Prinz Wittgenstein, Corps Hubertia Eisenach, Corps Vandalia Berlin, Corps Palaiomarchia Halle 1907

Studentika, hellgrün getöntes Glas, Pokal in der Formensprache der Renaissance, runder hochgetreppter Stand, Nodus mit einer Reihe aufgesetzter Beerennuppen zwischen zwei Zwackelbändern, trichterförmiger Korpus, vergoldete Lippe, auf dem Korpus in feinster erhabener Emailmalerei das Wappen der Familie Büttner zum Thal, rückseitige Widmung in weißer Fraktur: Büttner z. Thal Hubertiae Eisenach*, Vandaliae Berlin, Palaiomarchiae Halle s/l. Prinz Wittgenstein Hubertiae * z.fr.Erg. Stf. 1907, altersgemäße Erhaltung, Chip am Rand, H. 13 cm
Von großer Seltenheit. Dazu eine Fotopostkarte des Hauptmanns Heinrich Prinz zu Sayn-Wittgenstein mit Ritterkreuz und Eichenlaub, Photo - Hoffmann München. Franz Büttner Pfänner zu Thal, * 1859 Halle, wurde nach dem Abitur zunächst beim Corps Hubertia Eisenach an der Forstlehranstalt aktiv, danach 1881 bei Vandalia Berlin, 1882 bei Palaiomarchia Halle recipiert, als promovierter Kunstwissenschaftler erfasste er die Bau- und Kunstdenkmäler des Herzogtums Anhalt, später Professor an der Akademie der Bildenden Künste in München, + 1919 Coburg. Prinz Sayn-Wittgenstein wurde 1954 Ehrenmitglied des Corps Rheno-Nicaria Mannhein. Das Corps Hubertia Eisenach verlegte nach Schließung der Forstlehranstalt nach Gießen und ging im Corps Rheno-Nicaria Mannheim auf. 360-Grad-Foto auf unserer Webseite.


Goblet Prinz Wittgenstein, Corps Hubertia Eisenach, Corps Vandalia Berlin, Corps Palaiomarchia Halle 1907

Studentica, light green tinted glass, cup in the design language of the Renaissance, round, stepped stand, nodus with a row of applied berry nubs between two wiggle bands, funnel-shaped body, gilded lip, on the body in the finest raised enamel painting the coat of arms of the Büttner zum Thal family, dedication on the back in white Fracture: Büttner z. Thal Hubertiae Eisenach*, Vandaliae Berlin, Palaiomarchiae Halle s/l. Prinz Wittgenstein Hubertiae * z.fr.Erg. Stf. 1907, age-appropriate condition, chip on the edge, h. 13 cm
Of great rarity. Included a photo postcard of Captain Heinrich Prinz zu Sayn-Wittgenstein with a knight's cross and oak leaves, Photo - Hoffmann Munich. Franz Büttner Pfänner zu Thal, * 1859 Halle, after graduating from high school, first worked at the Corps Hubertia Eisenach at the forestry school, then in 1881 at Vandalia Berlin, in 1882 at Palaiomarchia Halle. As an art scientist with a doctorate, he recorded the architectural and art monuments of the Duchy of Anhalt, later professor at the Academy of Fine Arts in Munich, + 1919 Coburg. Prince Sayn-Wittgenstein became an honorary member of the Corps Rheno-Nicaria Mannhein in 1954. After the forestry school closed, the Corps Hubertia Eisenach moved to Gießen and merged into the Corps Rheno-Nicaria Mannheim. 360 degree photo on our website.

Nr. 156
Limit: 70 EUR

Zoom


ein Bierzipfel und ein Weinzipfel, Tanne Eisenach, 1898

Studentika, ein Bierzipfel mit silbernen Beschlägen, fein gravierte Widmung "O. Graf z. Wittgenstein s/l. H. Reuß z.fr.Erg. Eis. W.S. 98/99", rückseitig gepunzt mit den Feingehaltsmarken Halbmond, Krone, 800 sowie mit der Werkstättenmarke des Goldschmieds Otto Marcks in Greifswald, Schuhhagen 11, dazu ein Weinzipfel der Tanne mit der Widmung "H. Härter s./l. Lbf. H. Reuß", Feingehaltspunzen, Werkstättenmarke O. Marcks, Erhaltung sehr schön


A beer ribbon and a wine ribbon, Tanne Eisenach, 1898

Studentica, a beer ribbon with silver fittings, finely engraved dedication "O. Graf z. Wittgenstein s/l. H. Reuß z.fr.Erg. Eis. W.S. 98/99", hallmarked on the back with the fineness marks half moon, crown, 800 and with the workshop mark of the goldsmith Otto Marcks in Greifswald, Schuhhagen 11, and a wine ribbon of the Tanne with the dedication "H. Härter s./l. Lbf. H. Reuß", fineness hallmarks, workshop mark O. Marcks, very fine condition

Zuschlag: 70 EUR

Nr. 157
Limit: 150 EUR

Zoom



Pokal aus dem Historismus, Corps Vandalia Heidelberg, um 1880

Studentika, farbloses Glas, runder Stand, konischer Korpus, in unteren Bereich zwei Reihen aufgesetzter Beerennuppen, auf der Wandung in feiner Malerei das Vollwappen des Corps Vandalia Heidelberg, in der Wappenbordierung die Devise: Eintracht hält Macht, das Wappen unterlegt mit zwei gekreuzten Korbschlägern und Fahnen, stilisierte Blüten als Fülldekor, die Lippe umlaufend ein Lanzettenfries, altersgemäß gute Erhaltung, H. 17,5 cm
Schöne Arbeit einer nordböhmischen Glashütte in der Art von Fritz Heckert. 360-Grad-Foto auf unserer Webseite.


Goblet, historicism, Corps Vandalia Heidelberg, around 1880

Studentica, colorless glass, round stand, conical body, in the lower area two rows of applied berry nubs, on the wall in fine painting the full coat of arms of the Corps Vandalia Heidelberg, in the coat of arms border the motto: Eintracht hält Macht, the coat of arms underlaid with two crossed Korbschlägern and flags, stylized flowers as filling decoration, a lancet frieze surrounding the lip, good age-appropriate condition, h. 17.5 cm
Beautiful work from North Bohemian glassworks in the style of Fritz Heckert. 360 degree photo on our website.

Zuschlag: 150 EUR

Nr. 158
Limit: 100 EUR

Zoom


Bierkrug, Wartburg Bräu, Eisenach, um 1895, dazu ein Waldlerglas mit Wartburgansicht

Studentika, Steinzeug, salzglasiert, Bierkrug, 0,5 Liter, zylindrische Form, auf der Wandung die Bezeichnung WARTBURG BRÄU, rote Majuskeln, die Minuskeln blau, montierter Zinndeckel mit einer reliefierten Ansicht der Wartburg, oberhalb der Darstellung ein Spruchband mit der Inschrift PETERSBERGER SCHLOSSBRAUEREI ACT. GES., in der Deckelränderung die Inschrift VEREINIGTE EISENACHER BRAUEREIEN WARTBURG BRÄU, seitlich in der Deckelmontur signiert PAUSON MÜNCHEN, H. 16,5 cm, dazu ein blasiges Waldlerglas, grün getönt, 0,35 Liter, auf dem Korpus eine vielfarbig lithografierte Ansicht, betitelt DIE WARTBURG VON SÜD-WEST, H. 14 cm, dazu ein historischer Briefbeschwerer mit Ansicht der Wartburg sowie ein historisches Foto der Wartburg, unter Glas gerahmt, 32 x 26 cm (HxB), insgesamt vier Teile, altersgemäß gute Erhaltung


Beer mug, Wartburg Bräu, Eisenach, around 1895, with a Waldler glass with a view of Wartburg

Studentica, stoneware, salt-glazed, beer mug, 0.5 liters, cylindrical shape, on the wall the name WARTBURG BRÄU, red capital letters, the minuscules blue, mounted pewter lid with a relief view of the Wartburg, above the depiction a banner with the inscription PETERSBERGER SCHLOSSBRAUEREI ACT. GES., in the edge of the lid the inscription VEREINIGTE EISENACHER BRAUEREIEN WARTBURG BRÄU, signed PAUSON MÜNCHEN on the side of the lid fitting, h. 16.5 cm, with a bubbled Waldler glass, tinted green, 0.35 liters, on the body a multicolored lithographed view, titled DIE WARTBURG VON SÜD-WEST, h. 14 cm, with a historical paperweight with a view of the Wartburg and a historical photo of the Wartburg, framed behind glass, 32 x 26 cm (HxW), a total of four parts, good age-appropriate condition

Nr. 159
Limit: 850 EUR

Zoom


Ritterkrug, Tanne, sp. Corps Saxonia Tharandt 1873

Studentika, Korpus aus farblosem Glas, halber Liter, bauchige Form, montierter Zinndeckel, Adlerdrücker, in den Deckel montiert eine Porzellanplatte, en face in feiner Malerei die Darstellung eines Ritters in den Farben des Corps, das Vollwappen der Saxonia haltend, im Wappen der Wahlspruch: Einer für Alle - Alle für Einen, in der Wappenbordierung die Devise: Keiner taste je ans Schwert, der nicht edel ist und bieder, die Szene in bewaldeter Umgebung, seitlich eine Ansicht der Wartburg, Deckel innen mit der Widmung: Zins s/l. Schmidt z.f.Erg. Weihn. (18)73, altersgemäß gute Erhaltung, seitlich an der Fahnenspitze alter Sprung, H. 17 cm
Sehr seltener Vorläufer, als Tanne am 22. April 1871 gegründet, seit 1885 Corps Saxonia.


Knight jug, Tanne, later Corps Saxonia Tharandt 1873

Studentica, body made of colorless glass, half liter, bulbous shape, mounted pewter lid, eagle pusher, a porcelain plate mounted in the lid, en face in fine painting the depiction of a knight in the colors of the corps, holding the full coat of arms of Saxonia, in the coat of arms the motto: Einer für Alle - Alle für Einen, the motto in the coat of arms border: Keiner taste je ans Schwert, der nicht edel ist und bieder, the scene in a wooded environment, a view of the Wartburg on the side, the inside of the cover with the dedication: Zins s/l. Schmidt z.f.Erg. Weihn. (18)73, good age-appropriate condition, old crack on the side of the flag tip, h. 17 cm
Very rare precursor, founded as Tanne on April 22, 1871, since 1885 Corps Saxonia.

Nr. 160
Limit: 360 EUR

Zoom


Schale für abgebrannte Fidibusse, Corps Palatia Bonn 1852

Studentika, Porzellan, weiß, glasiert, runde Form, mittig ein Steg, die Wandung in reliefierter Korbflechtoptik, en face eine Kartusche mit Rocailleränderung, darin in feinster Miniaturmalerei eine Szene nach Gudin: Der Golf von Neapel bei Mondschein, auf dem Wasser ein Boot mit zwei Liebespaaren, Boden mit der Widmung: J. Besser s/m. H. Brandes - Bonn z.f.E. 1852, darunter der ZIrkel des Corps Palatia Bonn, Lippe und Stand vergoldet, altersgemäße Erhaltung, Vergoldung berieben, Haarrisse im Steg, 4,5 x 8,5 cm (HxD)
Brandes wohnte später in Quedlinburg, Adelheidstrasse 4.


Bowl for burned-out spills, Corps Palatia Bonn 1852

Studentica, porcelain, white, glazed, round shape, a bar in the middle, the wall in a relief basket weave look, on the face a cartouche with rocaille modification, inside a scene after Gudin in the finest miniature painting: The Gulf of Naples in moonlight, on the water a boat with two lovers, bottom with the dedication: J. Besser s/m. H. Brandes - Bonn z.f.E. 1852, including the circle of the Corps Palatia Bonn, lip and stand gilded, age-appropriate condition, gilding rubbed, hairline cracks in the bar, 4.5 x 8.5 cm (HxD)
Brandes later lived in Quedlinburg, Adelheidstrasse 4.

Nr. 161
Limit: 900 EUR

Zoom


Tasse mit Untertasse, Corps Misnia Leipzig 1856

Studentika, Porzellan, Tasse der königl. sächsischen Porzellanmanufaktur Meissen, Boden mit Schwertermarke, konische Form mit eingeschnürter Wandung, auf drei Füßen, der Korpus mit dem Vollwappen des Corps Misnia Leipzig in sehr feiner vielfarbiger Malerei, in der Wappenbordierung die Wahlsprüche: HOSTI FRONTEM - PECTUS AMICO sowie FURCHTLOS UND TREU !, das Wappen unterlegt mit zwei gekreuzten Fahnen und zwei Glockenschlägern, dazu eine Untertasse mit der Widmung: Don AP Odescalchi s/m P. v. Seebach - Leipzig 1856 dazu der Zirkel des Corps Misnia Leipzig, Boden mit blauer Schwertermarke, altersgemäß gute Erhaltung, Tasse H. 10,2 cm, Untertasse D. 15,5 cm
Der Stammbaum der italienischen Adelsfamilie Odescalchi beginnt im 14. Jahrhundert. Die Familie des römischen Hochadels stellte einen Papst und drei Kardinäle. Artur Fürst Odescalchi wurde 1856 bei Misnia aktiv, sp. k.u.k Kämmerer in Wien, Gründungsmitglied der Ungarischen Historischen Gesellschaft, Mitglied des Reichstages, er verstarb 1924 in der Bergstadt Kremnitz.


Cup with saucer, Corps Misnia Leipzig 1856

Studentica, porcelain, cup of the royal Saxon porcelain manufactory Meissen, base with sword mark, conical shape with constricted wall, on three feet, the body with the full coat of arms of the Corps Misnia Leipzig in very fine multi-colored painting, the mottos in the coat of arms border: HOSTI FRONTEM - PECTUS AMICO and FURCHTLOS UND TREU !, the coat of arms underlaid with two crossed flags and two Glockenschlägern, with a saucer with the dedication: Don AP Odescalchi s/m P. v. Seebach - Leipzig 1856 with the circle of the Corps Misnia Leipzig, base with blue sword mark, good age-appropriate condition, cup h. 10.2 cm, saucer d. 15.5 cm
The family tree of the Italian noble Odescalchi family begins in the 14th century. The family of the Roman nobility provided a pope and three cardinals. Artur Prince Odescalchi became active near Misnia in 1856, later royal treasurer in Vienna, founding member of the Hungarian Historical Society, member of the Reichstag, he died in 1924 in the mining town Kremnitz.

Nr. 162
Limit: 800 EUR

Zoom


Pfeifenkopf, Burschenschaft Germania Tübingen 1859

Studentika, großer Kopf aus Porzellan, weiß, glasiert, en face in feiner Malerei ein Wappenschild in den Farben der Burschenschaft Germania Tübingen, die Wappenränderung mit fein gemalten Stilelementen aus der Formensprache des Barock, unterhalb des Wappens der Zirkel der Tübinger Germanen, die Datierung XV. I. XXXVII. sowie der Wahlspruch: Ehre, Freiheit, Vaterland!, das Wappen unterlegt mit gekreuzten Fahnen und Korbschlägern, rückseitige Namensleiste: Bockshammer II., Camerer, Dürr, Ege, Elsäßer, Haldenwang I., Haldenwang II., Schäfer, Schele, Seeger, Schmid, Steiner, Veiel, Weitzel i/m. Heß - Tübingen im Jahre 1859, altersgemäß gute Erhaltung, rückseitige Unregelmäßigkeit in der Glasurkonsistenz, L. 14,5 cm
Die Burschenschaft Germania Tübingen wurde am 12. Dezember 1816 gestiftet. Im Sommer 1833 vertagt und am 15. Januar 1837 wiederbegründet.


Pipe bowl, Germania Tübingen fraternity 1859

Studentica, large pipe bowl made of porcelain, white, glazed, en face in fine painting a coat of arms in the colors of the Germania Tübingen fraternity, the coat of arms border with finely painted stylistic elements from the Baroque formal language, below the coat of arms of the circle of the Tübingen Teutons, the date XV. I. XXXVII. as well as the motto: Ehre, Freiheit, Vaterland!, the coat of arms underlaid with crossed flags and Korbschlägern, names on the back: Bockshammer II., Camerer, Dürr, Ege, Elsäßer, Haldenwang I., Haldenwang II., Schäfer, Schele, Seeger, Schmid, Steiner, Veiel, Weitzel i/m. Heß - Tübingen im Jahre 1859, good age-appropriate condition, irregularities in the glaze consistency on the back, l. 14.5 cm
The Germania Tübingen fraternity was founded on December 12, 1816. Adjourned in the summer of 1833 and re-established on January 15, 1837.

Nr. 163
Limit: 1500 EUR

Zoom


Holzschnitt 1000. Pro-Patria Suite, Corps Suevia München / Corps Makaria München 1920

Studentika, der kolorierte Holzschnitt zeigt in expressiver Art eine Partie auf Korbschläger en plein air zwischen den Corps Makaria und Suevia München, die Paukanten in verhängter Auslage, hockende Sekundanten, mittig der Unparteiische, der Paukarzt der Makaren in weißem Kittel, zahlreiche Spektanten beider Corps, unterhalb der Darstellung die Farbschilder sowie die Zirkel beider Corps mit der Schrift: 17. 4. Makaria contra Suevia 1920 - 1000. PP, darunter die handschriftliche Künstlersignatur: Handdruck - Egon Hofmann-Linz, unter Passepartout 22 x 24,5 cm (HxB), hinter Glas, gerahmt 29,7 x 31,4 cm (HxB), rückseitig auf dem Verschlusskarton ein ex libris, betitelt Dr. Egon Hofmann, mit Darstellung des Künstlers bei der Arbeit vor einer Bergkulisse, von allergrößter Seltenheit
Konrad 1161. Nur in 25 Exemplaren gedruckt. Der Künstler Egon Hofmann wurde 1884 in Kleinmünchen bei Linz geboren, recipiert beim Corps Makaria 1903, später auch Innsbrucker Etscher, begründete 1908 im Schwarzen Bären zu Linz den Oberösterreichischen Corpsphilisterverband, Studium der Rechtswissenschaften, Dr.iur., danach Studium an den Kunstakademien in Stuttgart sowie Dresden (Meisterklasse Otto Gußmann, dieser schuf die Fresken im Burschenschafterdenkmal Eisenach), Hofmanns Arbeiten im Kupferstichkabinett Dresden sowie in der Albertina Wien, zudem Industrieller (Eigentümer der Kirchdorfer Gruppe mit 1.800 Beschäftigten), stiftete auf dem Römerberg bei Linz das Egon-Hofmann Haus, ein Atelier- und Kulturhaus, verstirbt 1972.


Woodcut 1000. Pro-Patria Suite, Corps Suevia Munich / Corps Makaria Munich 1920

Studentica, the colored woodcut expressively shows a match with Korbschlägern en plein air between the Corps Makaria and Suevia Munich, numerous spectators from both corps, below the depiction the color plates and the circles of both corps with the writing: 17. 4. Makaria contra Suevia 1920 - 1000., including the handwritten artist's signature: Handdruck - Egon Hofmann-Linz, passe-partout 22 x 24.5 cm (HxW), framed behind glass 29.7 x 31.4 cm (HxW), an ex libris on the cardboard back, titled Dr. Egon Hofmann, depicting the artist at work in front of a mountain backdrop, extremely rare
Konrad 1161. Only printed in 25 copies. The artist Egon Hofmann was born in 1884 in Kleinmünchen near Linz, worked at the Corps Makaria in 1903, later also at the Innsbruck Etscher, founded the Oberösterreichischen Corpsphilisterverband in the Schwarzen Bären in Linz in 1908, studied law, received a Dr.iur., then studied at the art academies in Stuttgart as well as Dresden (master class Otto Gußmann, who created the frescoes in the fraternity monument in Eisenach), Hofmann's work in the Kupferstich-Kabinett in Dresden and in the Albertina Vienna, also an industrialist (owner of the Kirchdorfer Group with 1,800 employees), donated the Egon-Hofmann House on the Römerberg near Linz, a studio and cultural center, dies in 1972.

Nr. 164
Limit: 50 EUR

Zoom


Tasse mit Untertasse, Corps Saxonia Göttingen 1868

Studentika, Porzellan, weiß glasiert, auf der Tassenwandung das sehr fein gemalte Wappen der Familie von Eisenbach, die goldenen Partien zusätzlich mit radiertem Dekor, auf der Untertasse die Widmung unterhalb eines großen Göttinger Sachsenzirkels: L. Riedesel Frh. zu Eisenbach sm./lb. E. Frh. v. d. Reck z.f.E. 18GA68, vergoldete Ränder, altersgemäße Erhaltung, Henkel restauriert, Untertasse D. 14 cm
Ludwig Riedesel Freiherr von und zu Eisenbach wurde 1867 bei Saxonia recipiert, dort xx, fr. Starkenburgia Gießen, sp. Dr.iur., Erbmarschall auf Schloss Eisenbach bei Lauterbach in Oberhessen. Eberhard Frh. von der Recke wurde 1868 bei Saxonia recipiert, dort x, sp. Wirkl. geh. Rat, Excellenz, Reg.Präs., Kammerherr in Dresden.


Cup with saucer, Corps Saxonia Göttingen 1868

Studentica, porcelain, white glazed, on the cup wall the very finely painted coat of arms of the von Eisenbach family, the golden parts additionally with etched decoration, on the saucer the dedication below a large Göttingen Saxon circle: L. Riedesel Frh. zu Eisenbach sm./lb. E. Frh. v. d. Reck z.f.E. 18GA68, gilded edges, age-appropriate condition, handle restored, saucer d. 14 cm
Ludwig Riedesel Freiherr von und zu Eisenbach was registered at Saxonia in 1867, there xx, fr. Starkenburgia Gießen, later Dr.iur., hereditary marshal at Eisenbach Castle near Lauterbach in Upper Hesse. Eberhard Frh. von der Recke was registered by Saxonia in 1868, there x, later Privy Council, Excellency, Regional President, Chamberlain in Dresden.

Zuschlag: 90 EUR

Nr. 165
Limit: 150 EUR

Zoom


Kette für Taschenuhren auf dem Bierdorf, Paragraf 11, Deutschland, um 1880

Studentika, Weißmetall, Punzen, Uhrenkette, wie sie auf dem Bierdorf getragen wurde, die Kettenglieder im Stil des Historismus gearbeitet, an den Enden jeweils ein Haken, als Gehänge ein Bierhumpen mit der Aufschrift § 11, Humpen rückseitig mit Spielkartendekor, Erhaltung schön, L. 28 cm


Chain for pocket watches on the Bierdorf, Paragraph 11, Germany, around 1880

Studentica, white metal, hallmarks, watch chain as it was worn on the Bierdorf, the chain links worked in the style of historicism, a hook at each end, a beer tankard with the inscription § 11 as a hanger, tankard with playing card decoration on the back, good condition, l. 28 cm

Nr. 166
Limit: 90 EUR

Zoom


Eduard Ritter, "1te Barricade, Märzstrasse am 26ten Mai 1848"

(1808 - 1853), Studentika, Lithografie/Papier, unten rechts im Stein signiert, 1848, unterhalb der Darstellung betitelt, Ansicht der Wiener Märzstraße (heutige Sonnenfelsgasse) während der Revolutionsbarrikade der Studenten, unterstützt von Arbeitern, gefordert wurden Rede-, Lehr- und Lernfreiheit, gedruckt bei Johann Höfelich, restaurierter Zustand, Fehlstellen angefasert und ergänzt, insbesondere am unteren Rand, Darstellung 24 x 32,5 cm (HxB), Passepartout, Gesamtmaß 35,5 x 42 cm (HxB)


Eduard Ritter (1808-1853), 1st Barricade, Märzstrasse on May 26th, 1848

Studentica, lithograph on paper, signed in the stone lower right, 1848, titled below the depiction, view of Vienna Märzstrasse (today Sonnenfelsgasse) during the revolutionary barricade of the students, supported by workers, who demanded freedom of speech, teaching and learning, printed by Johann Höfelich, restored condition, missing parts repaired, especially at the lower edge, image 24 x 32.5 cm (HxW), passe-partout, overall dimensions 35.5 x 42 cm (HxW)

Nr. 167
Limit: 200 EUR

Zoom


Album Schumacher/Waltke, Turnerschaft Cheruscia Göttingen 1889

Studentika, Fotoalbum, schwarzer Einband aus Leder, auf dem vorderen Einband das ganzseitig fein gemalte Wappen der Turnerschaft Cheruscia Göttingen, innen die Widmung: W. Schumacher Cherusciae x., x., F.M., F.M. Borussiae Berlin xxx., x., F.M. s.l. Lbf. H. Waltke Cherusciae z. fr. Erg. Weihnachten 1889., in achtzehn Kartons 23 Fotos: Mensur der Landsmannschaften/Turnerschaft, Aktivenfotos, Weenderstraße, Maria Spring, Deutsches Haus, die Kartons mit Goldschnitt, altersgemäße Erhaltung, Bindung gelockert, Schließe fehlt, 28,5 x 23 x 6 cm (HxBxT)


Album Schumacher/Waltke, Turnerschaft Cheruscia Göttingen 1889

Studentica, photo album, black leather cover, on the front cover the full-page finely painted coat of arms of the Turnerschaft Cheruscia Göttingen, inside the dedication: W. Schumacher Cherusciae x., x., F.M., F.M. Borussiae Berlin xxx., x., F.M. s.l. Lbf. H. Waltke Cherusciae z. fr. Erg. Weihnachten 1889., in eighteen cardboard sheets 23 photos: students' duel of the Landsmannschaften/Turnerschaften, active photos, Weenderstraße, Maria Spring, Deutsches Haus, the cardboards with gold trim, age-appropriate condition, binding loose, clasp missing, 28.5 x 23 x 6 cm (HxWxD)

Nr. 168
Limit: 70 EUR

Zoom


Kugelfußbecher der Aenania München/Gothia Erlangen, um 1895

Studentika, Platedware, Metall außen versilbert und innen vergoldet, bauchiger Korpus auf drei Füßen, Wandung mit zwei reliefierten Wappenschildern, im Doppelwappen fein gravierte Zirkel der Aenania sowie der Gothia, heraldische Attribute, eingezogene Mündung, umbörtelte Lippe, Erhaltung schön, H. 8,7 cm


Ball-foot cup from Aenania Munich/Gothia Erlangen, around 1895

Studentica, platedware, metal silver-plated on the outside and gilded on the inside, bulbous body on three feet, wall with two coats of arms in relief, finely engraved compasses of Aenania and Gothia in the double coat of arms, heraldic attributes, indented mouth, bordered lip, good condition, h. 8.7 cm

Nr. 169
Limit: 130 EUR

Zoom


Flohbein, Corps Vandalia Heidelberg 1920

Studentika, Porzellan, weiß, glasiert, farbig staffiert, Damenbein als Pfeifenstopfer, der Oberschenkel mit Flohbissen, auf der Schuhsohle die Widmung: W. Tuchen Vandaliae Heidelberg s/l. H. Simonis Vandaliae Heidelberg S.19RC20.S., Erhaltung sehr schön, L. 8,4 cm
Wolfgang Tuchen, sp. Referent in der Deutschen Botschaft in Rio de Janeiro. Hansludwig Simonis, sp. Dr.iur. , Min.Rat, Ratingen, Brügelmannweg.


Flohbein, Corps Vandalia Heidelberg 1920

Studentica, porcelain, white, glazed, decorated in colors, woman's leg as a tobacco tamper, the thigh with flea bites, the dedication on the sole of the shoe: W. Tuchen Vandaliae Heidelberg s/l. H. Simonis Vandaliae Heidelberg S.19RC20.S., good condition, l. 8.4 cm
Wolfgang Tuchen, later consultant at the German Embassy in Rio de Janeiro. Hansludwig Simonis, later Dr. iur. , Min.Rat, Ratingen, Brügelmannweg.

Zuschlag: 130 EUR

Nr. 170
Limit: 200 EUR

Zoom


Mensurschläger Modell Kesselbach, Corps Rhenania Heidelberg, 1921

Studentika, Korbschläger, breite Form, Terzbügel für Rechtsfechter montiert, auf dem Korb die gravierte Widmung: Heinz Schmitz Rhenaniae (xxx) s.l.Lbf. Adolf Landauer Rhenaniae z.fr.Erg. S.19RC21S. (schwer lesbar), altersgemäße Erhaltung, Schläger auf Mensur befochten, L. 105,5 cm
Anbei in Fotokopie die Seite aus den Auftragsbüchern des Schwertfegers Kesselbach in Heidelberg mit der handschriftlichen Bestellung dieser Waffe.


Mensurschläger model Kesselbach, Corps Rhenania Heidelberg, 1921

Studentica, Korbschläger, wide shape, bow mounted for right-handed fencers (Terzbügel), on the basket the engraved dedication: Heinz Schmitz Rhenaniae (xxx) s.l.Lbf. Adolf Landauer Rhenaniae z.fr.Erg. P.19RC21S. (difficult to read), age-appropriate condition, Korbschläger contested, l. 105.5 cm
Included is a photocopy of the page from the order books of the swordsmith Kesselbach in Heidelberg with the handwritten order for this weapon.

Nr. 171
Limit: 260 EUR

Zoom


Glasfenster, Corps Suevia Freiburg, um 1910

Studentika, verschiedenfarbige Glasscheiben, durch Zinnstege verbunden, mittig das große Wappen des Corps Suevia Freiburg in feiner vielfarbiger Glasmalerei, unterhalb des Wappens der Wahlspruch: Virtute constanti fulget salus !, Erhaltung sehr schön, 40 x 32 cm (HxB)


Glass window, Corps Suevia Freiburg, around 1910

Studentica, different colored glass panels, connected by tin bars, in the middle the large coat of arms of the Corps Suevia Freiburg in fine multicolored stained glass, below the coat of arms the motto: Virtute constanti fulget salus!, very nice condition, 40 x 32 cm (HxW)

Zuschlag: 900 EUR

Nr. 172
Limit: 120 EUR

Zoom


Großer historischer Bierzipfel Hasenbalg, Burschenschaft Germania Braunschweig 1876

Studentika, überlanger Bierzipfel, Band in den Farben der Germania Braunschweig, Beschläge aus Weißmetall, als Schieber eine querovale Kartusche mit geschweiften Rändern, darin der sehr fein gravierte Germanenzirkel, Widmung in den unteren Beschlägen: H. Zscheye (v. Ulrici) s/l. P. Hasenbalg (v. Schnaps) Br. W.S. 1875/76, wichtiges Dokument zur Geschichte der Burschenschaft Germania Braunschweig, Erhaltung schön, L. 17 cm
Hermann Zscheye, * 6.4.1855 in Spickendorf bei Halle, + 14.4.1944 Nordhausen, besuchte die Frankeschen Stiftungen in Halle, studierte Naturwissenschaften an der Hochschule Braunschweig sowie an den Universitäten Leipzig und Heidelberg, Zuckerwissenschaftler, leitete von 1884 bis 1936 als Direktor die Zuckerfabrik in Biendorf bei Bernburg/Saale, dort ist eine Straße nach ihm benannt, gründete die Sanitäts-Kolonne des Roten Kreuzes Biendorf, Mitgründer und Vorstand des Heimatmuseums Köthen, wurde 1934 durch den Herzog von Anhalt zum Kommerzienrat ernannt. Paul Hasenbalg, recipiert bei Germania 1873, sp. Civilingenieur und Inhaber eines bautechnischen Büros in Braunschweig, Wilhelmitorwall 9.


Large historical beer ribbon Hasenbalg, Germania Braunschweig fraternity 1876

Studentica, extra-long Bierzipfel, ribbon in the colors of Germania Braunschweig, fittings made of white metal, as a slide a transverse oval cartouche with curved edges, inside the very finely engraved German circle, dedication in the lower fittings: H. Zscheye (v. Ulrici) s/l. P. Hasenbalg (by Schnaps) Br. W.S. 1875/76, important document on the history of the Germania Braunschweig fraternity, good condition, l. 17 cm
Hermann Zscheye, * April 6, 1855 in Spickendorf near Halle, + April 14, 1944 Nordhausen, attended the Frankesche Foundations in Halle, studied natural sciences at the Braunschweig University of Applied Sciences and at the universities of Leipzig and Heidelberg, sugar scientist, managed the sugar factory as director from 1884 to 1936 in Biendorf near Bernburg/Saale, where a street is named after him, founded the medical column of the Red Cross Biendorf, co-founder and board member of the Köthen Local History Museum, was appointed councilor of commerce by the Duke of Anhalt in 1934. Paul Hasenbalg, prescribed in Germania 1873, later Civil engineer and owner of a construction engineering office in Braunschweig, Wilhelmitorwall 9.

Nr. 173
Limit: 170 EUR

Zoom


Goldener Sektzipfel Helmut Himpel 1931 / Stolperstein, Burschenschaft Germania Karlsruhe

Studentika, goldener Sektzipfel, rückseitiges Sektband in den Farben der Burschenschaft Germania Karlsruhe, vorderes Band in den Teutonenfarben, Beschläge und Schieber in 8 ct. Gold gearbeitet, jeweils punziert 333, Schieber graviert mit dem kleinem Burschenschafterzirkel, rückseitige Widmung: H. Schanz Teutonia s.l. H. Himpel Germania S.1931S., in der originalen Präsentationsschatulle von Emil Lüdke Jena, altersgemäß gute Erhaltung, Zipfel L. 7,8 cm, Schachtel L. 10,2 cm
Die Zahl der echt goldenen studentischen Zipfel bewegt sich im Promillebereich. Ach so !?! Von größter Seltenheit und Bedeutung. Himpel aus Schönau/Schwarzwald studierte zunächst Elektrotechnik in Karlsruhe und wurde 1926 bei Germania aktiv, später studierte er Zahnmedizin in Freiburg und München, er eröffnete zusammen mit seiner Verlobten und Kollegin Maria Terwiel eine Praxis in Berlin, dort gehörte er der politischen Widerstandsgruppe "Rote Kapelle" um Harro Schulze-Boysen an, Himpel sowie seine Ehefrau wurden von der Gestapo aufgespürt und in Berlin-Plötzensee hingerichtet, in der Lietzenburgerstr. 72 in Berlin-Charlottenburg erinnern zwei Stolpersteine vor der ehemaligen Wohnung Himpels an das Ehepaar.


Golden champagne ribbon Helmut Himpel 1931 / Stolperstein, Germania Karlsruhe fraternity

Studentica, golden Sektzipfel, back champagne ribbon in the colors of the Germania Karlsruhe fraternity, front ribbon in the Teutonic colors, fittings and slider made of 8 ct. gold, each hallmarked 333, slider engraved with the small fraternity circle, dedication on the back: H. Schanz Teutonia s.l. H. Himpel Germania S.1931S., in the original presentation box from Emil Lüdke Jena, good age-appropriate condition, ribbon l. 7.8 cm, box l. 10.2 cm
The number of real gold student Zipfel is in the per mille range. Oh right !?! Of utmost rarity and importance. Himpel from Schönau/Black Forest first studied electrical engineering in Karlsruhe and became active at Germania in 1926. He later studied dentistry in Freiburg and Munich. He opened a practice in Berlin with his fiancée and colleague Maria Terwiel, where he belonged to the political resistance group "Rote Kapelle" to Harro Schulze-Boysen, Himpel and his wife were tracked down by the Gestapo and executed in Berlin-Plötzensee, on Lietzenburgerstr. 72 in Berlin-Charlottenburg, two Stolpersteine in front of Himpel's former apartment remember the couple.

Zuschlag: 400 EUR

Nr. 174
Limit: 260 EUR

Zoom



Bierkrug, Corps Normannia München 1922

Studentika, graues Steinzeug, braun geflammt, Boden mit Marke der Steinzeugmanufaktur Steuler in Höhr-Grenzhausen, Bierkrug aus dem Jugendstil, halber Liter, bauchige Form, eingezogene Lippe, auf der Wandung in Emaillefarben das volle Wappen des Corps Normannia München, darüber das Feldgeschrei, rückseitig die Handhabe sowie die Widmung: H. Patz Normanniae s/l. Lbb. F. Hopf Nomanniae z. fr. Erg. S.S. 1922, montiert ein sehr schwerer Zinndeckel mit reliefiertem Wappenschild, darin der fein gravierte Normannenzirkel, die Helmfedern als Drücker, H. 13,2  cm
360-Grad-Foto auf unserer Webseite.


Beer mug, Corps Normannia Munich 1922

Studentica, gray stoneware, flamed brown, base with the mark of the Steuler stoneware manufacturer in Höhr- Grenzhausen, beer mug from the Art Nouveau period, half liter, bulbous shape, indented lip, on the wall in enamel colors the full coat of arms of the Corps Normannia Munich, above the field shout, on the back handle and dedication: H. Patz Normanniae s/l. Lbb. F. Hopf Nomanniae z. fr. Erg. S.S. 1922, mounted a very heavy pewter lid with a coat of arms in relief, containing the finely engraved Norman circles, the helmet feathers as pusher, h. 13.2 cm
360 degree photo on our website.

Nr. 175
Limit: 300 EUR

Zoom



Seltener Bierkrug, Alte Darmstädter Burschenschaft Germania 1911

Studentika, stark blasiges Glas, Jugendstil Bierkrug, halber Liter, zylindrische Form, abgesetzt die eingezogene Lippe, auf der Wandung in feinster Emailmalerei das Wappen der Burschenschaft Germania Darmstadt, unterhalb des Wappens der Wahlspruch der Messergermanen: Ehre, Freiheit, Vaterland, rückseitige Widmung: Alfred Kurz Z! s/l. Leibenkel Karl Schmidt Z! z.frdl.Erg. Lud. 1910/11., montierter Zinndeckel, altersgemäß gute Erhaltung, H. 14,6 cm
Extrem seltener Krug aus dem Jugendstil, wohl nach Entwurf von Ludwig Hohlwein für die Theresienthaler Krystallglas Manufaktur, kein weiteres Exemplar bekannt. Kurz, sp. leitender Ingenieur der AEG Gießen, Dietzstr. 8, Büro Bahnhofstr. 45. Schmidt, stud.rer.nat., sp. E.M. bei Germania, aus Reinheim im Odenwald, Oberst im Großherzogl. Hess. Gendarmeriekorps, Darmstadt, Mathildenstr. 51/III. 360-Grad-Foto auf unserer Webseite.


Rare beer mug, Alte Darmstädter Burschenschaft Germania 1911

Studentica, heavily bubbled glass, Art Nouveau beer mug, half liter, cylindrical shape, offset by the drawn-in lip, on the wall in the finest enamel painting the coat of arms of the Germania Darmstadt fraternity, below the coat of arms the motto of the Messer Germans: Ehre, Freiheit, Vaterland, dedication on the back: Alfred Kurz Z! s/l. Leibenkel Karl Schmidt Z! z.frdl.Erg. Lud. 1910/11., mounted pewter lid, good age-appropriate condition, h. 14.6 cm
Extremely rare Art Nouveau jug, probably designed by Ludwig Hohlwein for the Theresienthaler Krystallglas Manufactory, no other example is known. Kurz, later senior engineer at AEG Giessen, Dietzstr. 8, office Bahnhofstr. 45. Schmidt, stud.rer.nat., later E.M. at Germania, from Reinheim im Odenwald, colonel in the Großherzogl. Hess. Gendarmerie Corps, Darmstadt, Mathildenstr. 51/III. 360 degree photo on our website.

Nr. 176
Limit: 150 EUR

Zoom


Zwei Pfeifenköpfe, Corps Saxonia Bonn 1873/74

Studentika, Porzellan, weiß, glasiert, lange Heidelberger Form sowie Berliner Stummel, auf der Wandung in barocker Ränderung jeweils das volle Wappen des Corps Saxonia Bonn in sehr feiner Malerei, die echt vergoldeten Partien mit radiertem Dekor, unterlegt mit Fahnen und gekreuzten Korbschlägern, rückseitige Widmungen: F. Mosler Saxoniae xx (xxx) s/l. R. Wendorff Saxoniae (xxx) xx z.fr.Er. Bonn S.S. 1874 bzw. L.v. Belon Saxoniae s/l. R. Wendorff Saxoniae z.fr.Erg. Bonn 1973, altersgemäße Erhaltung, beide Köpfe stark bestoßen, laienhaft restauriert, Substanzverlust, L. 10 cm bzw. 11,5 cm
Richard Wendorff, sp. Gutsbesitzer in Marienberg bei Arnswalde in der Neumark, verstirbt 1912.


Two pipe bowls, Corps Saxonia Bonn 1873/74

Studentica, porcelain, white, glazed, long Heidelberg form and Berlin stub, on the wall in a baroque border the full coat of arms of the Corps Saxonia Bonn in very fine painting, the real gilded parts with etched decoration, underlaid with flags and crossed Korbschlägern, dedications on the back: F. Mosler Saxoniae xx (xxx) s/l. R. Wendorff Saxoniae (xxx) xx z.fr.Er. Bonn S.S. 1874 and L.v. Belon Saxoniae s/l. R. Wendorff Saxoniae z.fr.Erg. Bonn 1973, age-appropriate condition, both pipe bowls heavily chipped, restored in an amateur manner, loss of substance, l. 10 cm and 11.5 cm
Richard Wendorff, later landowner in Marienberg near Arnswalde in Neumark, dies in 1912.

Zuschlag: 300 EUR

Nr. 177
Limit: 150 EUR

Zoom


Vier Zinnteller, Corps Montania Freiberg / Sachsen 1921

Studentika, Punze der Stadt Freiberg in Sachsen sowie des Meisters Vaterlein in Freiberg, vier Zinnteller zum 100. Stiftungsfest, im Spiegel das sehr fein gravierte Vollwappen des Corps Montania, das Wappen umlaufend die Devise: Vivat Montania ! sowie die Wahlsprüche: Constantia vincit montes ! bzw. Omnia pro Honore !, unterschiedliche Erhaltungen, ein Teller außerhalb der Darstellung an der Fahne beschädigt, D. 23,2  cm
Bekanntester Montane war der Schriftsteller und Freiheitskämpfer Theodor Körner (1791 - 1813). Vorläufer des Corps ist die 1798 gegründete Erzgebirgische Landsmannschaft, seit 1808 Montania. Das Corps heute als als Corps Saxo-Montania zu Dresden und Freiberg in Aachen.


Four pewter plates, Corps Montania Freiberg / Saxony 1921

Studentica, hallmark of the city of Freiberg in Saxony and of the master Vaterlein in Freiberg, four pewter plates for the 100th foundation festival, in the mirror the very finely engraved full coat of arms of the Corps Montania, the motto surrounding the coat of arms: Vivat Montania! as well as the mottos: Constantia vincit montes! and Omnia pro Honore !, different conditions, one plate outside the depiction damaged on the rim, d. 23.2 cm
The best-known Montane was the writer and freedom fighter Theodor Körner (1791 - 1813). The forerunner of the corps is the Erzgebirgische Landsmannschaft, founded in 1798, and Montania since 1808. The Corps today as Corps Saxo-Montania in Dresden and Freiberg in Aachen.

Nr. 178
Limit: 120 EUR

Zoom


Silhouette Moers, Corps Franconia München 1846

Studentika, Silhouette des Emmerich von Moers, colorierte Lithografie, der Dargestellte mit Band und Mütze, handschriftliche Widmung, datiert 1846, altersgemäße Erhaltung, gebräunt, knickspurig, 10,5 x 8,1 cm (HxB)
Moers, sp. Senior der Franconia, Regierungsrat in Speyer, verstirbt 1889.


Silhouette Moers, Corps Franconia Munich 1846

Studentica, silhouette of Emmerich von Moers, colored lithograph, the sitter with a ribbon and hat, handwritten dedication, dated 1846, age-appropriate condition, browned, creased, 10.5 x 8.1 cm (HxW)
Moers, later Franconia senior, government councilor in Speyer, dies in 1889.

Nr. 179
Limit: 150 EUR

Zoom


Schale für Visitenkarten, VdSt Halle 1891

Studentika, Porzellan, weiß, glasiert, quadratische Schale, mittig geschweifte Fahne, der Spiegel mit sehr feiner Malerei, Vollwappen des VdSt Halle, in der Wappenbordierung die Devise: Robora virorum nutabant stabat juventus !, das Wappen unterlegt mit gekreuzten Fahnen sowie Glockenschlägern, unterhalb des Wappens die Widmung: W. Kuhlo s/l. F. Greve z.fr.Erg. Halle a.S. Weihn. 91, altersgemäß gute Erhaltung, 13 x 13 cm (BxL)


Bowl for business cards, VdSt Hall 1891

Studentica, porcelain, white, glazed, square bowl, curved edge, the middle with very fine painting, full coat of arms of the VdSt Halle, the motto in the coat of arms border: Robora virorum nutabant stabat juventus!, the coat of arms underlaid with crossed flags and Glockenschlägern, below the coat of arms the dedication: W. Kuhlo s/l. F. Greve z.fr.Erg. Halle a.S. Weihn. 91, good age-appropriate condition, 13 x 13 cm (WxL)

Nr. 180
Limit: 150 EUR

Zoom


Silhouette Philipp Kirnbauer, Bergakademie Schemnitz 1846

Studentika, Stammbuchblatt mit der Silhouette des Philipp Kirnbauer als Student der Montanwissenschaften in Schemnitz, schwarzes Papier, geschnitten, auf weißem Grund montiert, handschriftliche Widmung: Zur Erinnerung an Deinen Freund & ehemaligen Collegen Philipp Kirnbauer Montaniae vulgo Harfenist aus Wiener Neustadt in Nied. Oesterreich - Schemnitz den 26. Juny 846, altersgemäß gute Erhaltung, 19 x 11,2 cm (HxB)
Kirnbauer, geb. 27. Juni 1816 in Wiener Neustadt, nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Wien Student der Montanwissenschaften in Schemnitz, 1859 Oberbergkommissär, 1869 Berghauptmann in Elbogen, 1971 Berghauptmann in Cilli (heute Celje/Slowenien), wurde 1885 nobilitiert "Kirnbauer zu Erzstätt", Ehrenmitglied des Berg- und Hüttenmännischen Vereins für die Steiermark und Kärnten, verstirbt 24. Oktober 1891 in Graz. Schemnitz heute Banská Stavnica in der Slowakei.


Silhouette Philipp Kirnbauer, Mining Academy Schemnitz 1846

Studentica, album sheet with the silhouette of Philipp Kirnbauer as a student of mining sciences in Schemnitz, black paper, cut, mounted on a white background, handwritten dedication: Zur Erinnerung an Deinen Freund & ehemaligen Collegen Philipp Kirnbauer Montaniae vulgo Harfenist aus Wiener Neustadt in Nied. Oesterreich - Schemnitz den 26. Juny 846, good age-appropriate condition, 19 x 11.2 cm (HxW)
Kirnbauer, born June 27, 1816 in Wiener Neustadt, after studying law in Vienna, student of mining sciences in Schemnitz, 1859 senior mining commissioner, 1869 mining captain in Elbogen, 1971 mining captain in Cilli (today Celje/Slovenia), was ennobled in 1885 "Kirnbauer zu Erzstätt", honorary member of the Mining and Metallurgical Association for Styria and Carinthia, died on October 24, 1891 in Graz. Schemnitz today Banská Stavnica in Slovakia.

Nr. 181
Limit: 100 EUR

Zoom


Briefbeschwerer, Corps Alamannia Zürich 1905

Studentika, Quader aus farblosem Kristallglas, eine Seite in sehr feiner pastoser Emailmalerei mit dem Vollwappen der Alamannia, eine weitere Seite mit der Datierung: Weihnachten 1905, altersgemäß gute Erhaltung, Kanten partiell bestoßen, 4,5 x 4,5 x 4,5 cm (HxBxT)
Alamannia vertagte am 28. November 1925 endgültig. Selten dokumentierter Bund.


Paperweight, Corps Alamannia Zurich 1905

Studentica, cuboid made of colorless crystal glass, one side in very fine impasto enamel painting with the full coat of arms of Alamannia, another side with the date: Weihnachten 1905, good age-appropriate condition, edges partially bumped, 4.5 x 4.5 x 4.5 cm (HxWxD )
Alamannia finally vertagt on November 28, 1925. Rarely documented corps.

Nr. 182
Limit: 500 EUR

Zoom


Pfeifenkopf, Corps Hannoverania Hannover 1864

Studentika, Porzellan, weiß, glasiert, Silhouettenkopf, in Schwanenhalsform, auf der Wandung in sehr feiner Malerei die Silhouette des L. Droste mit Band und Mütze, oberhalb der Darstellung die Devise: Hannoverania sei´s Panier, unterhalb der Darstellung der Wahlspruch: Neminem time, neminem laede!, rückseitige Widmung: L. Droste resp. Sand a/s. Celle s/m. l. L. Hoffmeister (Hector) z.fr.Erg. Hannover 18 24. XII. 64, ohne Deckel, altersgemäß gute Erhaltung, H. 13 cm


Pipe bowl, Corps Hannoverania Hannover 1864

Studentica, porcelain, white, glazed, silhouette head, shape of a swan neck, on the wall in very fine painting the silhouette of L. Droste with ribbon and cap, above the depiction the motto: Hannoverania sei's Panier, below the depiction the motto: Neminem time, neminem laede!, dedication on the back: L. Droste resp. Sand a/s. Celle s/m. l. L. Hoffmeister (Hector) z.fr.Erg. Hannover 18 24. XII. 64, without lid, good age-appropriate condition, h. 13 cm

Zuschlag: 550 EUR

Nr. 183
Limit: 150 EUR

Zoom


Etui, Corps Franconia Tübingen 1930

Studentika, braunes Leder, Etui für Zigarren oder Geldscheine, zweischenkelige Form, innen das Vollwappen des Corps in sehr feiner Malerei, unterhalb des Wappens der Wahlspruch: Honor et Virtus amicitia fides, daneben die Widmung: Kurt s.l.Lbb. zur Erinnerung an Weihnachten 1930 in Freundschaft und Dankbarkeit, am Rand die Malermarke: Schramm, altersgemäß gute Erhaltung, 15,3 x 12,5 cm (HxB)


Case, Corps Franconia Tübingen 1930

Studentica, brown leather, case for cigars or banknotes, two-legged shape, inside the full coat of arms of the corps in very fine painting, below the coat of arms the motto: Honor et Virtus amicitia fides, next to it the dedication: Kurt s.l.Lbb. zur Erinnerung an Weihnachten 1930 in Freundschaft und Dankbarkeit, on the edge the painter's mark: Schramm, good age-appropriate condition, 15.3 x 12.5 cm (HxW)

Zuschlag: 150 EUR

Nr. 184
Limit: 60 EUR

Zoom


Stammbuchblatt Mensur auf Stoß, Deutschland, 1831

Studentika, Kupferstich, Darstellung einer Stoßmensur, die beiden Paukanten mit Ihren Sekundanten in der Auslage, alle vier tragen Zylinder, mittig der Unparteiische, links zwei Burschenschafter in Altdeutscher Tracht, rechts wohl zwei Corpsstudenten, einer mit Zylinder, der andere im Wickel, rückseitig der Spruch: In der Bibel steht geschrieben, Du sollst Deine Nächsten lieben..., Zum Andenken an den Freund B. Doerlinger med. Dr. aus Gotha, Heiligenstadt den 17ten Aug. 1831, altersgemäß gute Erhaltung, 11,8 x 17,8 cm (HxB)


Album sheet Academic fencing, Germany, 1831

Studentica, copper engraving, depicting a "Stoßmensur", on the left two fraternity members in old German costume, on the right two corps students, one with a top hat, on the back the saying: In der Bibel steht geschrieben, Du sollst Deine Nächsten lieben..., Zum Andenken an den Freund B. Doerlinger med. Dr. aus Gotha, Heiligenstadt den 17ten Aug. 1831, good age-appropriate condition, 11.8 x 17.8 cm (HxW)

Zuschlag: 360 EUR

Nr. 185
Limit: 90 EUR

Zoom


Stiftungsfestfoto, Corps Brunsviga Göttingen 1897

Studentika, hochinteressantes Foto, betitelt: 73 jähriges (Zirkel Brunsviga) Stiftungsfest S. 18 GA! 97. S., etwa 19 Corpsstudenten, dazu Fax Kastner sowie fünf Couleurhunde vor Kulisse der Stadt Göttingen, die Studenten mit handcolorierten Mützen, Cerevisen, Bändern etc., neun Braunschweiger mit der selten dokumentierten Darstellung von Fähnchen/Federn für "heimgeleuchtet" an den Mützen, unter den Studenten zwei Münchner Schwaben, zwei Gießener Hessen, ein Königsberger Hanseat u.a., jede Person einzeln benannt, fest auf Karton montiert, in der originalen Versandtasche der Gebr. Noelle an den Herrn Assessor Hoffmeister in Braunschweig, altersgemäß sehr gute Erhaltung, 36 x 42 cm (HxB)


Foundation anniversary photo, Corps Brunsviga Göttingen 1897

Studentica, very interesting photo, titled: 73 jähriges (Zirkel Brunsviga) Stiftungsfest S. 18 GA! 97. S., around 19 corps students and Fax Kastner and five Couleurhunde in front of the backdrop of the city of Göttingen, the students with hand-colored hats, cerevises, ribbons, etc., nine Braunschweiger with the rarely documented depiction of flags/feathers for "heimgeleuchtet" on their caps, among the students two Munich Swabians, two Giessen Hessians, a Königsberg Hanseatic, etc., each person individually named, mounted on cardboard, in the original mailing bag from Gebr. Noelle to Assessor Hoffmeister in Braunschweig, very good age-appropriate condition, 36 x 42 cm (HxW )

Zuschlag: 160 EUR

Nr. 186
Limit: 70 EUR

Zoom


Großes Stiftungsfestfoto, Corps Brunsviga Göttingen 1907

Studentika, großes Foto, betitelt: 83 jähriges S.19 (Braunschweigerzirkel) 07 S. Stiftungsfest, sehr detailgenaue Aufnahme, alle Personen betitelt, handcolorierte Mützen, Cerevise, Bänder, etwa 40 Corpsstudenten, der Fax Schroeder sowie die Couleurhunde Polyp, Kocki und Fox, unter den Studenten drei Gießener Hessen, drei Tübinger Franken, Jenenser Thüringer, Straßburger Schwaben etc., signiert Königl. Württemb. Hofphotographen Gebr. Noelle, Göttingen, Kurzestr. 5 a, auf Karton montiert, altersgemäß sehr gute Erhaltung, 35,5 x 41,5 cm (HxB)


Large foundation anniversary photo, Corps Brunsviga Göttingen 1907

Studentica, large photo, titled: 83 jähriges S.19 (Braunschweigerzirkel) 07 S. Stiftungsfest, very detailed photo, all people titled, hand-colored hats, cerevises, ribbons, around 40 corps students, the fax Schroeder and the Couleurhunde Polyp, Kocki and Fox, among the students three Giessen Hessians, three Tübingen Franconians, Jenen Thuringians, Strasbourg Swabians etc., signed Königl. Württemb. Hofphotographen Gebr. Noelle, Göttingen, Kurzestr. 5 a, mounted on cardboard, very good age-appropriate condition, 35.5 x 41.5 cm (HxW)

Zuschlag: 70 EUR

Nr. 187
Limit: 80 EUR

Zoom


Großes Stiftungsfestfoto, Corps Brunsviga Göttingen 1902

Studentika, detailgenaue Aufnahme, betitelt: 78 jähriges 19 S. (Braunschweigerzirkel) S. 02. Stiftungsfest, dargestellt etwa 24 Studenten sowie der Fax Kastner und der Couleurhund Caesar, die Corpsstudenten alle mit handcolorierten Mützen, Cerevisen, Bändern etc., dabei auch drei Münchener Schwaben, drei Gießener Hessen, ein Freiburger Schwabe, ein Hessen-Nassauer etc., jede Person einzeln benannt, signiert Königl. Württ. Hofphotographen Gebr. Noelle, auf Karton montiert, mit der originalen Versandtasche der Gebr. Noelle an den Herrn Intendanturrat Hoffmeister in Kiel, altersgemäß sehr gute Erhaltung, 36,5 x 42,5 cm (HxB)


Large foundation anniversary photo, Corps Brunsviga Göttingen 1902

Studentica, detailed photo, titled: 78 jähriges 19 S. (Braunschweigerzirkel) S. 02. Stiftungsfest, depicting around 24 students as well as the fax Kastner and the Couleurhund Caesar, the corps students all with hand-colored hats, cerevises, ribbons etc., including three Munich Swabians, three Giessen Hessians, a Freiburg Swabian, a Hessen-Nassau etc., each person individually named, signed Königl. Württ. Hofphotographen Gebr. Noelle, mounted on cardboard, with the original mailing bag from the Noelle brothers to the director Hoffmeister in Kiel, very good age-appropriate condition, 36.5 x 42.5 cm (HxW)

Zuschlag: 150 EUR

Nr. 188
Limit: 120 EUR

Zoom


Zwei Ballspenden, Salia Breslau 1909/1912

Studentika, die Ballspenden in Silber gearbeitet, Feingehaltsmarke 800 auf der Öse, jeweils mit emailliertem Wappenschild in den Farben der Salia Breslau, gravierte Widmungen "Zur frdl. Erg. an die Tanzstunde im W.S. 1909/10 P. Schmidt Saliae" bzw. "Z. frdl. Erg. a. d. Couleurball Saliae 15.1.1912 Walter Tautz", altersgemäß gute Erhaltung
Paul Schmidt recipiert bei Salia Breslau am 26.4.1908, später Dr.phil., Königshütte/Oberschlesien, Puddlerstr.25. Tautz wurde am 21.4.1910 bei Salia Breslau recipiert, stud. iur. aus Domb, Kreis Kattowitz/Oberschlesien, später Dr. iur., Bürgermeister, Hindenburg, Kronprinzenstr. 264. Breslauer Ballspenden sind von großer Seltenheit. Vgl. Hubert Kampik, Ballspenden, München 1991.


Two ball donations, Salia Breslau 1909/1912

Studentica, the ball donations made of silver, fineness mark 800 on the eyelet, each with an enameled coat of arms in the colors of the Salia Breslau, engraved dedications "Zur frdl. Erg. an die Tanzstunde im W.S. 1909/10 P. Schmidt Saliae" and "Z. frdl. Erg. a. d. Couleurball Saliae 15.1.1912 Walter Tautz", good age-appropriate condition
Paul Schmidt was received by Salia Breslau on April 26, 1908, later Dr.phil., Königshütte/Upper Silesia, Puddlerstr.25. Tautz was received on April 21, 1910 by Salia Breslau, stud. iur. from Domb, Katowice district/Upper Silesia, later Dr. iur., Mayor, Hindenburg, Kronprinzenstr. 264. Wroclaw ball donations are extremely rare. See Hubert Kampik, Ballspenden, Munich 1991.

Zuschlag: 280 EUR

Nr. 189
Limit: 80 EUR

Zoom


Aquarell Sekundant, Corps Agraria München, um 1910/20

Studentika, mehrfarbiges Aquarell mit Silberhöhung, meisterlich ausgeführte Darstellung eines Sekundanten in Couleur des Corps Agraria München, altersgemäß gute Erhaltung, hinter Glas, gerahmt, Gesamtmaß 34,5 x 14,5 cm (HxB)
Möglicherweise eine Arbeit von Ludwig Hohlwein. Rückseitig von alter Hand bezeichnet: Agraria (schwer lesbar). Aus der Auflösung eines Villenhaushalts in Bogenhausen.


Watercolor Second, Corps Agraria Munich, around 1910/20

Studentica, multi-colored watercolor with silver heightening, masterfully executed depiction of a second in the style of the Corps Agraria Munich, good age-appropriate condition, framed behind glass, overall dimensions 34.5 x 14.5 cm (HxW)
Possibly a work by Ludwig Hohlwein. Inscribed in an old hand on the reverse: Agraria (difficult to read). From the dissolution of a villa household in Bogenhausen.

Zuschlag: 80 EUR

Nr. 190
Limit: 400 EUR

Zoom


Sehr seltene Pfeife mit Wappen Bierdorf, Bierherzogtum, Burschenschaft Arminia auf dem Burgkeller Jena 1882

Studentika, Haselnussstecken als Pfeifenrohr, Mundstück aus Horn, Pfeifenkopf in Schwanenhalsform, Porzellan, weiß, glasiert, auf dem Korpus en face das große Wappen des Bierdorfes der Burschenschaft Arminia auf dem Burgkeller Jena, ein bekrönter Doppeladler hält einen Berkemeier sowie ein Schwert in seinen Klauen, das Wappen mit siebzehn Feldern, dabei der Fuchsturm, eine Lichtenhainer Lanze, Fehdehandschuhe, gekreuzte Säbel, Landesvaterpokal, Hopfendolde, am Wappen hängend eine Collane mit den Orden des Bierherzogtums, unterhalb der Darstellung die Devise: Bibamus in majorem Cerevisiae honorem, am Knick der Zirkel der Burschenschaft in Lorbeerränderung, rückseitige Widmung: F. Thierbach s/l. Conf. W. Franke z.fr.Er. Jena, S.S. 1882 sowie ein weiterer Zirkel der Jenenser Arminen, Troddeln in den Arminenfarben, altersgemäß gute Erhaltung, rückseitig, außerhalb der Darstellung, kurzer Riss in der Glasur, L. 31,5 cm
Aus demselben Nachlass wie der in dieser Auktion angebotene Berkemeier (Los 151). Thierbach, sp. Dr.med., Arzt in Gera, Sorge 7.


Very rare pipe with the coat of arms of Bierdorf, Bierherzogtum, Burschenschaft Arminia auf dem Burgkeller Jena 1882

Studentica, hazelnut wood as a pipe, mouthpiece made of horn, pipe bowl in the shape of a swan neck, porcelain, white, glazed, on the body en face the large coat of arms of the Bierdorf of the Arminia fraternity, a crowned double-headed eagle holds a Berkemeier and a sword in its claws, coat of arms with seventeen fields, including the Fuchs tower, a Lichtenhain lance, gauntlets, crossed sabers, father's cup, hop cone, hanging from the coat of arms is a necklace with the orders of the Bierherzogtum, below the depiction the motto: Bibamus in majorem Cerevisiae honorem, at the kink the fraternity circle in laurel border, dedication on the back: F. Thierbach s/l. Conf. W. Franke z.fr.Er. Jena, S.S. 1882 as well as another circle of the Jenenser Arminen, tassels in the Arminen colors, good age-appropriate condition, on the back, outside the depiction, short crack in the glaze, l. 31.5 cm
From the same estate as the Berkemeier offered in this auction (Lot 151). Thierbach, later Dr.med., doctor in Gera, Sorge 7.

Zuschlag: 400 EUR

Nr. 191
Limit: 1200 EUR

Zoom


Ritterpfeifenkopf, Corps Suevia Heidelberg 1850

Studentika, Porzellan, weiß, glasiert, auf der Wandung in allerfeinster akademischer Manier eine außergewöhnlich elegante Darstellung eines Ritters in den Heidelberger Schwabenfarben, überdurchschnittlich fein ausgeführtes Gesicht, klassische Stellung mit Standbein und Spielbein, mit der linken Hand hält er lässig einen Schild in den Farben der Suevia, in der Wappenbordierung der Wahlspruch: Virtute constanti fulget salus, mit der rechten Hand eine Standarte in den Schwabenfarben, im Hintergrund der Blick in das Neckartal mit einer Ansicht des Heidelberger Schlosses, oberhalb der Szene das Feldgeschrei: Suevia sey´s Panier!, rückseitige Widmung: Otto Kleinpell s/m. Alfred Courtin zr.fr.E. 18 (Heidelberger Schwabenzirkel) 50, altersgemäß gute Erhaltung, L. 14,8 cm
Kleinpell, stud.iur., (xxx, xx, x, x, x), sp. Volontair beim Großherzogl. Kreisgericht Heidelberg, wohnte 1884 beim Bildhauer Heinrich Greiff in Heidelberg, Leopoldstraße 14 (heute Ebert Anlage). Courtin, sp. auch Freiburger Rhenane EM, zu Courtin vgl. Alfred Courtin-Disler, Erinnerungen an meinen Vater, Rheinfelder Neujahrsblätter, 1986, 121 ff. Garabed Enézian, Nachfolger von Courtin de la Hunaudière, Rheinfelder Neujahrsblätter, 1986, 135 ff. (online).


Knight's pipe bowl, Corps Suevia Heidelberg 1850

Studentica, porcelain, white, glazed, on the wall in the finest academic style an exceptionally elegant depiction of a knight in the Heidelberg Swabian colors, face with above-average fineness, classic contrapposto pose, with his left hand he casually holds a shield in the colors of Suevia, in the coat of arms border the motto: Virtute constanti fulget salus, with the right hand a standard in the Swabian colors, in the background the view of the Neckar valley with a view of Heidelberg Castle, above the scene the battle cry: Suevia sey´s Panier!, on the reverse dedication: Otto Kleinpell s/m. Alfred Courtin zr.fr.E. 18 (Heidelberger Schwabenzirkel) 50, good age-appropriate condition, l. 14.8 cm
Kleinpell, stud.iur., (xxx, xx, x, x, x), later volunteer at the Großherzogl. Kreisgericht Heidelberg, lived 1884 with the sculptor Heinrich Greiff in Heidelberg, Leopoldstrasse 14 (today Ebert Anlage). Courtin, later also Freiburger Rhenane EM, on Courtin see Alfred Courtin-Disler, Erinnerungen an meinen Vater, Rheinfelder Neujahrsblätter, 1986, 121 ff. Garabed Enézian, successor to Courtin de la Hunaudière, Rheinfelder Neujahrsblätter, 1986, 135 ff. (online).

Zuschlag: 3300 EUR

Nr. 192
Limit: 200 EUR

Zoom


Großes Budenwappen, Burschenschaft Arminia Leipzig, um 1870

Studentika, Holztafel in Wappenform, punzierter Fond, darauf in feiner vielfarbiger Malerei das Vollwappen der Burschenschaft Arminia Leipzig, in der Wappenbordierung der Wahlspruch der Arminia: FREIHEIT - EHRE - VATERLAND !, oberhalb des Wappens das Feldgeschrei, das Wappen unterlegt mit vier gekreuzten Fahnen und zwei Glockenschlägern, altersgemäß sehr gute Erhaltung, 53 x 42 cm (HxB)
Zurücknehmend elegante Helmdekoration, wie sie zwischen 1860 und 1880 üblich war. Aus dem Nachlass Prof. Krollick, aktiv 1874. Vgl. Los 146.


Large coat of arms, Arminia Leipzig fraternity, around 1870

Studentica, wooden plaque in the form of a coat of arms, punched background, on it the full coat of arms of the Arminia Leipzig fraternity in fine multi-colored painting, in the coat of arms border the motto of Arminia: FREIHEIT - EHRE - VATERLAND !, above the coat of arms the shout of the field, the coat of arms underlaid with four crossed flags and two Glockenschlägern, very good age-appropriate condition, 53 x 42 cm (HxW)
Understatedly elegant helmet decoration, as was common between 1860 and 1880. From the estate of Prof. Krollick, active in 1874. See lot 146.

Zuschlag: 400 EUR

Nr. 193
Limit: 600 EUR

Zoom


Tafel mit Ritterwappen, Kösener Senioren Convents Verband 1859

Studentika, prächtige Lithografie mit den Wappen der damals 72 bestehenden Kösener Corps, händisch koloriert, mittig ein nicht koloriertes Wappen, gehalten von zwei Rittern, noch mit den Wappen der untergegangenen Corps Marcomannia Bonn, Marchia Breslau, Rhenania Gießen, Marchia Halle, Saxonia Halle, Helvetia Heidelberg, Baltia Königsberg, Litthuania Königsberg, Guestphalia Leipzig, Misnia Leipzig, Vandalia Marburg, unterhalb der Darstellung betitelt: DIE CORPS DER DEUTSCHEN HOCHSCHULEN, dazu bezeichnet: Gezeichnet von Ernst Fries Sueviae Heidelberg, Verlag von L. Meder in Heidelberg, Druck von W. Creuzbauer in Carlsruhe, altersgemäß gute Erhaltung, Darstellung 33,5 x 47,5 cm (HxB), Blattgröße 51 x 69,5 cm (HxB)
Zu einem anderen Exemplar dieser Tafel aus dem Besitz von Justizrat Ranz schreibt das Jahrbuch Einst und Jetzt, Band 9, 1964, S. 128: Diese Wappentafel ist die älteste Wappentafel des Kösener SC. Das hier wiedergegebene Stück dieser ersten Auflage ist heute vielleicht sogar ein Unikum, wenigstens ist mir bisher kein weiteres Stück bekannt. Auf Wunsch wurden damals bei Kauf des Blattes das mittlere leere Wappen wie auch die Fahnen der Ritter in den Farben des Bestellers ausgemalt. - Sehr selten ! Aus dem Nachlass des Verlegers Meder.


Plate with knight's coat of arms, Kösener Senioren Convents Verband 1859

Studentica, magnificent lithograph with the coats of arms of the then 72 Kösener Corps, colored by hand, in the middle an uncolored coat of arms, held by two knights, still with the coats of arms of the defunct Corps Marcomannia Bonn, Marchia Breslau, Rhenania Gießen, Marchia Halle, Saxonia Halle, Helvetia Heidelberg, Baltia Königsberg, Litthuania Königsberg, Guestphalia Leipzig, Misnia Leipzig, Vandalia Marburg, titled below the depiction: DIE CORPS DER DEUTSCHEN HOCHSCHULEN, also inscribed: Gezeichnet von Ernst Fries Sueviae Heidelberg, Verlag von L. Meder in Heidelberg, Druck von W. Creuzbauer in Carlsruhe, good age-appropriate condition, image 33.5 x 47.5 cm (HxW), sheet size 51 x 69.5 cm (HxW)
The yearbook Einst und Jetzt, volume 9, 1964, p. 128 writes about another copy of this plate from the possession of Justice Ranz: Diese Wappentafel ist die älteste Wappentafel des Kösener SC. Das hier wiedergegebene Stück dieser ersten Auflage ist heute vielleicht sogar ein Unikum, wenigstens ist mir bisher kein weiteres Stück bekannt. Auf Wunsch wurden damals bei Kauf des Blattes das mittlere leere Wappen wie auch die Fahnen der Ritter in den Farben des Bestellers ausgemalt. - Very rare ! From the estate of the publisher Meder.

Nr. 194
Limit: 450 EUR

Zoom


Generotzky Tapisserie Doppelwappen, Landsmannschaften Mecklenburgia Leipzig / Rostock et Rhenania Jena, um 1910

Studentika, seltene Tapisserie, feine Nadelarbeit auf beigefarbenem Stoff, vielfarbige exakte Darstellung der beiden Wappen, Einzelstück, dazu drei Bänder, altersgemäß gute Erhaltung, 37 x 54 cm (HxB)
Aus Nachlass Dr. Anneliese Harms Tegernsee, Tochter des Dr. Wilhelm Generotzky Mecklenburgiae Rostock et Rhenaniae Jena, vgl. Quedlinburger Auktionshaus, Auktion 72, Katalog Nr. 154, Krug Rhenania Jena.


Generotzky tapestry double coat of arms, Landsmannschaften Mecklenburgia Leipzig / Rostock et Rhenania Jena, around 1910

Studentica, rare tapestry, fine needlework on beige fabric, multi-colored exact depiction of the two coats of arms, unique piece, with three student ribbons, good age-appropriate condition, 37 x 54 cm (HxW)
From the estate of Dr. Anneliese Harms Tegernsee, daughter of Dr. Wilhelm Generotzky Mecklenburgiae Rostock et Rhenaniae Jena, see Quedlinburg auction house, auction 72, catalog no. 154, jug Rhenania Jena.

Nr. 195
Limit: 850 EUR

Zoom


Ritterkrug, Corps Hildeso-Guestphalia Göttingen 1875

Studentika, schwerer Korpus aus Bleikristallglas, halber Liter, facettierter Stand, Sternschliff im Boden, montierter Zinndeckel, Kugeldrücker, in den Deckel gefasst eine Porzellanplatte (gerissen), en face äußerst fein bemalt in allerbester Göttinger Qualität: Ritter in den Farben des Corps Hildeso-Guestphalia, hält Fahne und Schwert, neben ihm hockt ein Landsknecht mit Streitkolben, beide halten gemeinsam das volle Wappen der Hildeso-Guestphalia, im Hintergrund die Türme einer Burg, bewaldete Landschaft, Deckel innen mit der Widmung: G. Block Hildeso-Guestphaliae F.M. s/m. l/n. H. v. Benzon Hildeso-Guestphaliae M.K. z.fr.Erg. S.S. 18GA75., altersgemäß gute Erhaltung, H. 14 cm
Hartwig von Benzon, sp. Oberstaatsanwalt in Lüneburg. Provenienz Hubert Kampik, Auktion Studentische Antiquitäten, München 1993, S. 54, Nr. 272.


Knight's mug, Corps Hildeso-Guestphalia Göttingen 1875

Studentica, heavy body made of lead crystal glass, half liter, faceted stand, star cut in the base, mounted pewter lid, ball handle, a porcelain plate (cracked) set into the lid, extremely fine painted on the face in the very best Göttingen quality: knight in the colors of the Corps Hildeso-Guestphalia, holds a flag and a sword, next to him crouches a Landsknecht with a mace, both together holding the full coat of arms of the Hildeso-Guestphalia, in the background the towers of a castle, a wooded landscape, the inside of the lid with the dedication: G. Block Hildeso-Guestphaliae F.M. s/m. l/n. H.v. Benzon Hildeso-Guestphaliae M.K. z.fr.Erg. S.S. 18GA75., good age-appropriate condition, h. 14 cm
Hartwig von Benzon, later senior prosecutor in Lüneburg. Provenance Hubert Kampik, Auktion Studentische Antiquitäten, Munich 1993, p. 54, no. 272.

Nr. 196
Limit: 150 EUR

Zoom



Großer Humpen zur 300 Jahrfeier, Julius-Maximilians Universität Würzburg 1882

Studentika, salzglasiertes Steinzeug, Boden bezeichnet mit Marke der Manufaktur Merkelbach & Wick, Höhr-Grenzhausen, großer Krug im Stil der deutschen Renaissance, der Gründungszeit der Würzburger Universität, zylindrischer Korpus, auf der Wandung drei gemodelte Wappen, dabei das Wappen der Stadt Würzburg, kobaltblau staffiert, montierter Zinndeckel, in den Deckel gefasst eine Porzellanplatte, darauf en face eine weitere Darstellung des Wappens der Stadt Würzburg in Lorbeerränderung, mit der Jahreszahl 1882, Deckel Verso mit der Inschrift: III. Säkularfeier der Universität Würzburg 1. - 4. August 1882., altersgemäß sehr gute Erhaltung, H. 24,5 cm, Seltener Humpen im Gegensatz zu den häufig angebotenen grünen Fayencekrügen zum Universitätsjubiläum 1882.
360-Grad-Foto auf unserer Webseite.


Large tankard for the 300th anniversary, Julius-Maximilians University of Würzburg 1882

Studentica, salt-glazed stoneware, base with the mark of the Merkelbach & Wick manufactory, Höhr- Grenzhausen, large jug in the style of the German Renaissance, the time when the University of Würzburg was founded, cylindrical body, three modeled coats of arms on the wall, including the coat of arms of the city of Würzburg, decorated in cobalt blue, mounted pewter lid, a porcelain plate set into the lid, on the face with another depiction of the coat of arms of the city of Würzburg in laurel borders, with the year 1882, lid on the reverse with the inscription: III. Säkularfeier der Universität Würzburg 1. - 4. August 1882., very good age-appropriate condition, h. 24.5 cm, Rare tankard in contrast to the green faience jugs often offered for the university anniversary in 1882.
360 degree photo on our website.

Zuschlag: 150 EUR

Nr. 197
Limit: 300 EUR

Zoom


Miniatur Schläger als Kravattennadel, Burschenschaft Frankonia Heidelberg

Studentika, Korbschläger, wohl in Gold gearbeitet, Schlägerkorb in den Farben der Deutschen Burschenschaft emailliert, auf der Klinge in feinster Gravur die Widmung: Fr. Ullmer Z! E. Morgenroth Z! i.l. F. Weng Z! z. fr. E. S.18 RC 93/94 S., in der originalen Schatulle, mit rotem Samt bezogen, altersgemäß gute Erhaltung, Schläger L. 7,2  cm
Absolutes Luxusstück. Fritz Ullmer, sp. RA in Wiesloch, Studentenhistoriker, Chronist seiner Burschenschaft, verstirbt 1952. Ernst Morgenroth, sp. Dr.iur., Landeshauptmann u. Major a.D., verstirbt 1953 in Wernigerode. Fritz Weng, sp. Dr.iur., Kriegsgerichtsrat, Oberamtsrichter, verstirbt 1923 in Durlach.


Miniature Schläger as a tie pin, Frankonia Heidelberg fraternity

Studentica, Korbschläger, probably made of gold, enamelled in the colors of the German fraternity, the dedication on the blade in the finest engraving: Fr. Ullmer Z! E. Morgenroth Z! i.l. F. Weng Z! z. fr. E. S.18 RC 93/94 S., in the original box, covered with red velvet, good age-appropriate condition, Schläger l. 7.2 cm
Absolute luxury piece. Fritz Ullmer, later RA in Wiesloch, student historian, chronicler of his fraternity, dies in 1952. Ernst Morgenroth, later Dr.iur., state governor and retired major, dies in Wernigerode in 1953. Fritz Weng, later Dr. iur., military judge, senior district judge, dies in Durlach in 1923.

Zuschlag: 500 EUR

Nr. 198
Limit: 60 EUR

Zoom



Hauber & Reuther, Freising Krug Scholar mit Kater, um 1900

Studentika, salzglasiertes Steinzeug, Boden bezeichnet mit Manufakturmarke, Bierkrug, halber Liter, zylindrische Form, reliefierte Darstellung eines Scholaren nach dem Rausch, er sitzt vor einem Humpen des Hofbräuhauses und hält einen Kater sowie einen Hering in der Hand, seitlich der Spruch: Der Kater laut Erfahrung - stirbt am sauren Harung, montierter Zinndeckel mit graviertem Besitzermonogramm B, altersgemäß gute Erhaltung, H. 18,5 cm
Aus Nachlass Hoffmeister Sueviae München. 360-Grad-Foto auf unserer Webseite.


Hauber & Reuther, Freising Jug Scholar with a tomcat, around 1900

Studentica, salt-glazed stoneware, base with manufacturer's mark, beer mug, half liter, cylindrical shape, relief depiction of a scholar after his jag, he sits in front of a tankard from the Hofbräuhaus and holds a tomcat and a herring in his hand, on the side the saying: Der Kater laut Erfahrung - stirbt am sauren Harung, mounted pewter lid with engraved owner's monogram B, good age-appropriate condition, h. 18.5 cm
From the estate of Hoffmeister Sueviae Munich. 360 degree photo on our website.

Nr. 199
Limit: 400 EUR

Zoom


Bierkrug Bonnenberg, Burschenschaft Frankonia Bonn 1874

Studentika, farbloses Glas, ausgefallener Humpen, halber Liter, konische Form, Wandung mit querovalem Linsendekor im Hochrelief, montierter Zinndeckel, in den Deckel gefasst eine Porzellanplatte, en face in feinster vielfarbiger Malerei das Vollwappen der Burschenschaft Frankonia, die Wappenbordierung als hochovale Kartusche in Anlehnung an Vorbilder aus dem Barock, das Wappen unterlegt mit gekreuzten Korbschlägern sowie zwei Fahnen in den Farben der Bonner Franken und zwei Fahnen in Schwarz-Rot-Gold von unten, Deckel innen mit der Widmung: Walther Curtius (Flock) s/m. l. Emil Bonnenberg (Latz) z.fr.Erg. Bonn (Frankenzirkel) 1874, altersgemäß gute Erhaltung, H. 15,5 cm
Walther Curtius legte am 15. Juli 1873 am Königlichen Gymnasium zu Duisburg seine Abiturprüfung ab, dabei referierte er über "Goethes Reise nach Italien". An der Universität Bonn studierte er Philologie. Emil Bonnenberg, später Geh. Oberfinanzrat im Finanzministerium, Berlin, Uhlandstr. 151


Bonnenberg beer mug, Frankonia Bonn fraternity 1874

Studentica, colorless glass, unusual tankard, half liter, conical shape, wall with transverse oval lens decoration in high relief, mounted pewter lid, a porcelain plate set into the lid, en face the full coat of arms of the Frankonia fraternity in the finest multi-colored painting, the coat of arms border as a highly oval cartouche based on models from the Baroque, the coat of arms underlaid with crossed Korbschlägern as well as two flags in the colors of the Bonn Franconia and two flags in black-red-gold from below, lid inside with the dedication: Walther Curtius (Flock) s/m. l. Emil Bonnenberg (Latz) z.fr.Erg. Bonn (Frankenzirkel) 1874, good age-appropriate condition, h. 15.5 cm
Walther Curtius passed his Abitur examination on July 15, 1873 at the Royal High School in Duisburg, where he gave a lecture on "Goethes Reise nach Italien". He studied philology at the University of Bonn. Emil Bonnenberg, later Secret Senior Finance Councilor in the Ministry of Finance, Berlin, Uhlandstr. 151

Nr. 200
Limit: 1200 EUR

Zoom



Hochbedeutender Ritterkrug, Corps Onoldia Erlangen 1870

Studentika, beigefarbenes Steinzeug, Boden u.a. bezeichnet mit der frühen Manufakturmarke von Villeroy & Boch in Mettlach, Modellnummer 1526, Jahr der Ausformung (18)69, Malermarke, Drehermarke, hochbedeutender Bierkrug, halber Liter, zylindrische Form, innen weißer Beguss, auf der Wandung die vielfarbige Darstellung eines fahrenden Scholaren bei der Wirtin: Das Geld ist futsch, die Tasche leer, Frau Wirthin (sic!) habt Geduld..., montierter Zinndeckel, in den Deckel gefasst eine Porzellanplatte, en face sehr fein bemalt mit Ritter sowie Landsknecht in bewaldeter Landschaft, das Vollwappen der Onoldia haltend, im Hintergrund eine Burganlage, innen die Widmung: W. Beck s./m. l. Leibb. G. Meisinger xx z.f.E. Erlg. 1870 (berieben), die Darstellung sehr fein erhalten, altersgemäß gute Erhaltung, H. 15 cm
Wilhelm Beck, stirbt 1934 als Oberst a.D. in Ansbach. Georg Meisinger ist später eine der Hauptfiguren im Streit, ob Onoldia Lebenscorps bleibt oder Waffencorps wird. Schließlich stiftet Meisinger ein Waffencorps in Erlangen, fügt den Farben der Ansbacher das Blau hinzu und bestimmt den Namen Rhenania. Dort wird er als Nr. 1 in der Corpsliste geführt, ebenso findet man seinen Namen im Wappen des Corps Rhenania Erlangen als Kürzel "v.Meis.ge.", Meisinger wird 1877 an der Universität Rostock mit der Arbeit "Beitrag zur Behandlung der Schussfracturen der unteren Extremität im Kriege" zum Dr.med. promoviert. Er stirbt 1906 in Freiburg/Breisgau als Stabsarzt a.D. 360-Grad-Foto auf unserer Webseite.


Highly significant knight's mug, Corps Onoldia Erlangen 1870

Studentica, beige stoneware, base marked, among other things, with the early factory mark of Villeroy & Boch in Mettlach, model number 1526, year of modeling (18)69, painter's mark, turner's mark, highly important beer mug, half liter, cylindrical shape, white pouring on the inside, on the wall the multi-colored depiction of a traveling scholar with the landlady: Das Geld ist futsch, die Tasche leer, Frau Wirthin (sic!) habt Geduld..., mounted pewter lid, a porcelain plate set into the lid, very finely painted en face with a knight and a mercenary in a wooded landscape, holding the full coat of arms of Onoldia, in the background a castle complex, inside the dedication: W. Beck s./m. l. Leibb. G. Meisinger xx z.f.E. Erlg. 1870 (rubbed), the depiction is very finely preserved, good age-appropriate condition, h. 15 cm
Wilhelm Beck, dies in 1934 as a retired colonel in Ansbach. Georg Meisinger is later one of the main figures in the dispute as to whether Onoldia remains a life corps or becomes a weapon corps. Finally, Meisinger founded a weapons corps in Erlangen, added blue to the Ansbacher colors and decided on the name Rhenania. There he is listed as No. 1 in the corps list, and his name can also be found in the coat of arms of the Corps Rhenania Erlangen as the abbreviation "v.Meis.ge." Meisinger received his doctorate with the thesis "Beitrag zur Behandlung der Schussfracturen der unteren Extremität im Kriege" at the University of Rostock in 1877 to Dr.med. He died in Freiburg/Breisgau in 1906 as a retired surgeon major. 360 degree photo on our website.

Zuschlag: 1200 EUR

Nr. 201
Limit: 150 EUR

Zoom


Beda Löhner, Ich hab´mein Herz in Heidelberg verloren, Jüdisch-Akademische Studentenverbindung Kadimah Wien 1927

Studentika, originale Erstausgaben des Liedes "Ich hab´mein Herz in Heidelberg verloren", Musik von Fredy Raymond (i.e. Friedrich Vesely), Text von Beda (i.e. Bedrich Löwy) und Ernst Neubach, Wiener Boheme Verlag, mehrfarbig lithografierter Titel: Couleurstudent mit Schmissen sowie seine Angebetete, signiert Oscar Brandstetter Leipzig, zwei Exemplare 34 x 27 cm (HxB), ein Exemplar 17 x 13 cm (HxB), (darf nur in Österreich verkauft werden), dazu ein Exemplar "In der Pfalz", lithografierter Titel mit der Darstellung einer Couleurstudentin, 17 x 15,5 cm (HxB), (Diese Ausgabe darf in Deutschland nicht verkauft werden) sowie eine Ansichtskarte mit dem Lied "In der Pfalz" von Beda, "und ich fühlt´, als noch das Lied von Ferne klang, dass auch ich einmal ein Bursche war, dass auch ich das Band getragen...", insgesamt fünf Teile, selten, altersgemäße Erhaltung, Gebrauchsspuren
Fritz Beda-Löhner i.e. Bedrich Löwy studierte an der Universität Wien und promovierte dort zum Dr.iur. Er wurde aktiv bei Kadimah Wien, soll ein exzellenter Fechter gewesen sein, später dort Ehrenmitglied. Librettist von Franz Lehar. Verfasste die Texte für viele Schlager, zuletzt 1974 in der Hitparade mit Vicky Leandros und dem Titel "Theo wir fahr´n nach Lodz", eigentlich "Berta wir fahr´n nach Lodz", womit die Kruppsche Kanone "Dicke Berta" für die Ostfront gemeint war. Schrieb die Texte für ein jüdisch-politisches Kabarett in Wien. Das erzürnte Hitler dermaßen, das Beda unmittelbar nach dem Einmarsch in Österreich abgeholt und nach Dachau überstellt wurde. Am 4. Dezember 1942 inspizierte eine Gruppe von fünf Direktoren das Buna Werk der IG-Farben in Auschwitz-Monowitz. Die Kommission bestand aus Otto Ambros Suevia München, Heinrich Bütefisch Saxo-Thuringia Hannover, Walter Dürrfeld VdSt Aachen, Carl Krauch Alemannia Gießen, Fritz ter Meer Suevia Tübingen. Während der Besichtigung zeigte einer der Direktoren auf Beda und bemerkte "Dieser könnte auch rascher arbeiten". Ein anderer Direktor der Gruppe erwiderte "Wenn die nicht mehr arbeiten können, sollen sie sterben.“ Daraufhin erschlug der Kapo und Schwerkriminelle Josef Windeck den Häftling Beda in vorauseilendem Gehorsam.


Beda Löhner, I Lost My Heart in Heidelberg, Jewish-Academic Student Association Kadimah Vienna 1927

Studentica, Student memorabilia, original first editions of the song "I Lost My Heart in Heidelberg," music by Fredy Raymond (i.e. Friedrich Vesely), lyrics by Beda (i.e. Bedrich Löwy) and Ernst Neubach, Wiener Boheme Verlag, multicolored lithographed title: color student with scars as well as his beloved, signed Oscar Brandstetter Leipzig, two copies 34 x 27 cm (HxW), one copy 17 x 13 cm (HxW), (may only be sold in Austria), plus one copy "In der Pfalz," lithographed title with the depiction of a color student, 17 x 15.5 cm (HxW), (this edition may not be sold in Germany) as well as a postcard with the song "In der Pfalz" by Beda, "and I felt, as the song still sounded from afar, that I too was once a student, that I too wore the ribbon...", a total of five pieces, rare, age-appropriate condition, signs of use
Fritz Beda-Löhner i.e. Bedrich Löwy studied at the University of Vienna and obtained his doctorate in law there. He became active in Kadimah Vienna, was said to have been an excellent fencer, and later became an honorary member there. Librettist of Franz Lehar. Wrote the lyrics for many hit songs, most recently in 1974 in the charts with Vicky Leandros and the title "Theo we're going to Lodz", actually "Berta we're going to Lodz", referring to the Krupp cannon "Big Bertha" for the Eastern Front. Wrote the lyrics for a Jewish-political cabaret in Vienna. This angered Hitler so much that Beda was immediately arrested and transferred to Dachau after the invasion of Austria. On December 4, 1942, a group of five directors inspected the Buna plant of IG Farben in Auschwitz-Monowitz. The commission consisted of Otto Ambros Suevia Munich, Heinrich Bütefisch Saxo-Thuringia Hanover, Walter Dürrfeld VdSt Aachen, Carl Krauch Alemannia Gießen, Fritz ter Meer Suevia Tübingen. During the inspection, one of the directors pointed at Beda and remarked "This one could work faster too." Another director in the group replied, "If they can't work anymore, they should die." In response, the Kapo and serious criminal Josef Windeck preemptively killed the prisoner Beda.

Nr. 202
Limit: 200 EUR

Zoom


Ketterer Tummler, Burschenschaft Arminia München 1924

Studentika, Stehauf-Glas / Tumbler aus Kristallglas, als Geschenk zur Promotion, bauchige Form mit schwerem Boden, auf der Wandung in feiner Malerei das Vollwappen der Burschenschaft Arminia München, unterhalb des Wappens die Devise: Ehre, Freiheit, Vaterland !, rückseitige Widmung: Bürner Z! s/l. Dr. Ketterer Z! W.S. 1924/25, altersgemäße Erhaltung, minimale Chips an der Mündung, H. 5,5 cm
Mit dem Namen "Bürner" sind bei Arminia Bürner I. bis Bürner IV. nachweisbar. Es handelt sich um Ingenieure, wie den Bauleiter des Walchenseekraftwerkes in Kochel. Emil Ketterer, stud.med., wurde 1905 bei Arminia aktiv, promovierte 1925 mit der Arbeit: Über die Behandlung des Pleura-Empyems der Grippe, Uni Erlangen, vorher ab 1908 im TSV 1860 München (Münchner Löwen), 1912 im deutschen Kader für die Olympiade In Stockholm, stellte mit seinen Kameraden 1913 den deutschen Rekord im 4 x 100 Meter Lauf, der bis 1925 Bestand hatte, gehörte am 9. November 1923 zu den Putschisten um Hitler (Marsch auf die Feldherren Halle), deshalb Blutordensträger (höchster Orden der Partei), bald Vorstand im TSV 1860, die Konkurrenz war der von Juden gegründete Verein FC Bayern München (eine Feindschaft, die bis heute nachwirkt), Ratsherr der Stadt München, Partei-Mitgliedsnummer 697, Ketterers Tochter Waltrude heiratete 1939 den Heidelberger Schwaben Hanns-Martin Schleyer.


Ketterer Tummler, Arminia Munich fraternity 1924

Studentica, stand-up glass / tumbler made of crystal glass, as a gift for a doctorate, bulbous shape with a heavy base, on the wall in fine painting the full coat of arms of the Arminia Munich fraternity, below the coat of arms the motto: Ehre, Freiheit, Vaterland !, dedication on the back: Bürner Z ! s/l. Dr. Ketterer Z! W.S. 1924/25, age-appropriate condition, minimal chips at the upper edge, h. 5.5 cm
With the name “Bürner” Bürner I. to Bürner IV. can be found in Arminia. These are engineers, like the construction manager of the Walchensee Hydroelectric Power Station in Kochel. Emil Ketterer, stud.med., became active at Arminia in 1905, received his doctorate in 1925 with the thesis: Über die Behandlung des Pleura-Empyems der Grippe, University of Erlangen, previously from 1908 in TSV 1860 Munich (Munich Lions), in 1912 in the German squad for the Olympics in Stockholm, set the German record with his comrades in the 4 x 100 meter run in 1913, which stood until 1925, was one of the putschists around Hitler on November 9, 1923 (march on the Feldherren Hall), therefore a holder of the Blood Order (highest order of the party), soon to be a board member of the TSV 1860, the competition was the club FC Bayern Munich, founded by Jews (a hostility that continues to this day), councilor of the city of Munich, party membership number 697, Ketterer's daughter Waltrude married the Heidelberg Swabian Hanns in 1939 -Martin Schleyer.

Nr. 203
Limit: 200 EUR

Zoom


Stangenpokal, Corps Saxonia Jena 1908

Studentika, farbloses Bleikristallglas, schlanke Form, achtfach facettiert, abwechselnd geätzt und poliert, auf der Wandung über die Breite von drei Facetten das äußerst fein gemalte Vollwappen des Corps Saxonia Jena in pastosen Emaillefarben, rückseitige Widmung: Otto Lange Saxoniae (xx, xxx), Neobrommkrakehliae s/l. Walther Plugge Saxoniae (xx, xxx), Neobrommkrakehliae 18. II. 1908, altersgemäße Erhaltung, Stand gechipt, H. 16,2 cm
Lange, sp. EM der Saxonia, Saxoniae Bonn, Kreissyndius a.D., verstirbt 1960 in Bonn. Plugge, sp. ebenfalls EM der Saxonia, Saxoniae Bonn, Dr.iur., RA in Düsseldorf, verstirbt 1960.


Stem goblet, Corps Saxonia Jena 1908

Studentica, colorless lead crystal glass, slender shape, eight times faceted, alternately etched and polished, on the wall across the width of three facets the extremely finely painted full coat of arms of the Corps Saxonia Jena in pasty enamel colors, dedication on the back: Otto Lange Saxoniae (xx, xxx), Neobrommkrakehliae s /l. Walther Plugge Saxoniae (xx, xxx), Neobrommkrakehliae 18. II. 1908, age-appropriate condition, chipped stand, h. 16.2 cm
Lange, later EM of Saxonia, Saxoniae Bonn, retired district syndius, died in Bonn in 1960. Plugge, later also EM of Saxonia, Saxoniae Bonn, Dr.iur., RA in Düsseldorf, dies in 1960.

Nr. 204
Limit: 200 EUR

Zoom


Bierkrug, Burschenschaft Hannovera Göttingen 1908

Studentika, farbloses Kristallglas, Humpen, ein drittel Liter, runder Stand, Sternschliff im Boden, konischer Korpus, facettiert, abwechselnd geätzt bzw. poliert, auf der Wandung in feinster Göttinger Manier ein Farbschild mit Zirkel der grünen Hannoveraner, pastos gemalt und aus einer Eiche heraus wachsend, oberhalb der Darstellung ein Spruchband mit der Devise: Freiheit durch Einigkeit !, rückseitige Widmung: A. Streppel Z! s/l. G. Reinhardt Z! z.fr.Erg. S.19 GA 08 S., abgesetzte Lippe, altersgemäß gute Erhaltung, Henkelansatz leicht bestoßen, H. 16,5 cm


Beer mug, fraternity Hanovera Göttingen 1908

Studentica, colorless crystal glass, tankard, a third of a liter, round stand, star cut in the base, conical body, faceted, alternately etched or polished, on the wall in the finest Göttingen style a colored shield with a circle of the green Hanoverians, painted impasto and growing out of an oak tree, above the depiction a banner with the motto: Freiheit durch Einigkeit !, dedication on the back: A. Streppel Z! s/l. G. Reinhardt Z! z.fr.Erg. P.19 GA 08 S., offset lip, good age-appropriate condition, handle base slightly bumped, h. 16.5 cm

Nr. 205
Limit: 650 EUR

Zoom



Pokal für die Landesvater Zeremonie, Burschenschaft Germania Halle um 1880

Studentika, hellbraun getöntes Glas, runder profilierter Stand, dreifacher Nodus, zylindrischer Korpus, auf der Wandung in feiner Emailmalerei ein Landsknecht mit einem Wappenschild in den Farben der Burschenschaft Germania Halle, rückseitig ein weißer Stern, eingepasster Spitzdeckel mit weißem Perlfries, altersgemäße Erhaltung, Chips, insbesondere am Deckelrand, Vergoldung partiell leicht berieben, H. 42,5 cm
Schöne Arbeit einer nordböhmischen Glashütte, Malerei wohl aus einem Wiener Atelier im Umkreis des Hans Markart. Provenienz: Auflösung einer Historismusvilla in der Friedenstraße in Halle. 360-Grad-Foto auf unserer Webseite.


Goblet for the state father ceremony, Germania Halle fraternity around 1880

Studentica, light brown tinted glass, round profiled stand, triple nodus, cylindrical body, on the wall in fine enamel painting a Landsknecht with a coat of arms in the colors of the Germania Halle fraternity, on the back a white star, fitted pointed lid with white pearl frieze, age-appropriate condition, chips, in particular on the edge of the lid, gilding slightly rubbed in places, h. 42.5 cm
Beautiful work from North Bohemian glassworks, painting probably from a Viennese studio in the Hans Markart circle. Provenance: Dissolution of a historicist villa on Friedenstrasse in Halle. 360 degree photo on our website.

Nr. 206
Limit: 50 EUR

Zoom


Medaille auf das 75 jährige Jubiläum der Großherzoglichen Forstlehranstalt Eisenach, Hubertia, Silvania und Tanne Eisenach 1905

Studentika, Aluminium, reliefiert geprägt, Vorderseite mit einem Portrait von Wilhelm Ernst Großherzog von Sachsen, rückseitig drei Wappenschilde mit den Zirkeln der drei Studentenverbindungen an der Lehranstalt sowie dem Datum 2.-3. Juni 1905, Eichenlaub als Fülldekor, gehenkelt, an rot-weiß-grünem Band, altersgemäß gute Erhaltung


Medal for the 75th anniversary of the Grand Ducal Forestry School Eisenach, Hubertia, Silvania and Tanne Eisenach 1905

Studentica, aluminum, embossed in relief, front with a portrait of Wilhelm Ernst, Grand Duke of Saxony, on the back three coats of arms with the circles of the three student associations at the school and the date 2.-3. Juni 1905, oak leaves as filling decoration, hanged, on a red-white-green ribbon, good age-appropriate condition

Zuschlag: 60 EUR

Nr. 207
Limit: 120 EUR

Zoom


Chargen Cerevis, Corps Hercynia Braunschweig, um 1912

Studentika, feine Silberstickerei mit dem Zirkel, Eichenlaub und Eicheln, altersgemäß gute Erhaltung, D. 15,5 cm


Chargen Cerevis, Corps Hercynia Braunschweig, around 1912

Studentica, fine silver embroidery with circle, oak leaves and acorns, good age-appropriate condition, d. 15.5 cm

Nr. 208
Limit: 140 EUR

Zoom



Bierkrug Corps Hercynia Clausthal, um 1920

Studentika, beigefarbenes Feinsteinzeug, innen weißer Beguss, im Boden Werkstättenmarke der Manufaktur Villeroy & Boch im Saar Basin, halber Liter, zylindrische Form, auf der Wandung in Emailmalerei das Vollwappen des Corps Hercynia Clausthal, in der Wappenbordierung Wahlspruch, montierter Zinndeckel mit Drücker, altersgemäß gute Erhaltung, Krakelee in der Glasur, H. 15,5 cm
360-Grad-Foto auf unserer Webseite.


Beer mug Corps Hercynia Clausthal, around 1920

Studentica, beige-colored fine stoneware, white on the inside, the workshop mark of the Villeroy & Boch manufactory in the Saar Basin on the bottom, half liter, cylindrical shape, the full coat of arms of the Corps Hercynia Clausthal in enamel painting on the wall, the motto in the coat of arms border, mounted pewter lid with lifter, good age-appropriate condition, craquelure in the glaze, h. 15.5 cm
360-degree-photo on our website.

Nr. 209
Limit: 120 EUR

Zoom



Bierkrug Corps Arminia München, 1927

Studentika, Zinn, halber Liter, zylindrische Form, auf der Wandung die feine Gravur: Herrn Dr. Plate in herzl. Dankbarkeit für prächtige Sekundantendienste. Rolf v. Quillfeldt Arminiae München (xx) - München 17. Februar 1927., montierter Zinndeckel mit einer reliefierten Ansicht der Altstadt von München sowie dem Münchner Stadtwappen, als Deckelheber ein Münchner Kindl, altersgemäß gute Erhaltung, H. 16 cm
360-Grad-Foto auf unserer Webseite.


Beer mug Corps Arminia Munich, 1927

Studentica, pewter, half liter, cylindrical shape, fine engraving on the wall: Herrn Dr. Plate in herzl. Dankbarkeit für prächtige Sekundantendienste. Rolf v. Quillfeldt Arminiae München (xx) - München 17. Februar 1927., mounted pewter lid with a reliefed view of the old town of Munich and the Munich coat of arms, a Munich Kindl as lid lifter, good age-appropriate condition, h. 16 cm
360-degree-photo on our website.

Zuschlag: 220 EUR

Nr. 210
Limit: 120 EUR

Zoom



Krug, Corps Suevia München / Brunsviga Göttingen 1895

Studentika, graues Steinzeug, Boden bezeichnet mit Marke der Manufaktur Villeroy & Boch in Mettlach, Modellnummer, Jahr der Ausformung 1894, Bierkrug, halber Liter, zylindrische Form, innen weißer Beguss, auf dem Korpus in einer Kartusche die vielfarbige Ansicht der Gaststätte "Alte Fink" zu Göttingen, montierter Zinndeckel mit fein gravierter Widmung: Favreau Sueviae München, Brunsvigae Göttingen s/l. Lbf. Hoffmeister Brunsvigae Göttingen z.fr.Erg. W.18GA95/96S., altersgemäß sehr gute Erhaltung, H. 13,5 cm
360-Grad-Foto auf unserer Webseite.


Jug, Corps Suevia Munich / Brunsviga Göttingen 1895

Studentica, gray stoneware, base with the mark of the Villeroy & Boch manufactory in Mettlach, model number, year of creation 1894, beer mug, half liter, cylindrical shape, white pouring on the inside, on the body in a cartouche the multi-colored view of the "Alte Fink" restaurant Göttingen, mounted pewter lid with finely engraved dedication: Favreau Sueviae München, Brunsvigae Göttingen s/l. Lbf. Hoffmeister Brunsvigae Göttingen z.fr.Erg. W.18GA95/96S., very good age-appropriate condition, h. 13.5 cm
360 degree photo on our website.

Zuschlag: 120 EUR

Nr. 211
Limit: 150 EUR

Zoom


Silbernes Zigarettenetui, Corps Cimbria Berlin (ehem. Cerevisia)

Studentika, 800/- Silber, auf dem Verschluss die Werkstättenmarke sowie die Feingehaltspunze 800, ein silbernes Zigarettenetui, zwei Seiten in hochrechteckiger Form, scharniert, außen ein fein gravierter Cimbernzirkel sowie das Besitzermonogramm LR (ligiert), innen die fein gravierten Namen als facsimile Autografen mit Zirkel: Biedenrolf, Kurt Büttner, Caspery, Ernst Gedaschke, Carl Lehmann, Arthur Loos, F. Manntz, Victor Mühe, Wictor Schönberg, Gerhard Schulz, Kurt Trettin, altersgemäß gute Erhaltung, 9,5 x 8 cm (HxB), G. 81 g


Silver cigarette case, Corps Cimbria Berlin (formerly Cerevisia)

Studentica, 800/- silver, on the clasp the workshop mark and the fineness mark 800, a silver cigarette case, two sides in a vertical rectangular shape, hinged, on the outside a finely engraved cimber circle and the owner's monogram LR (ligated), on the inside the finely engraved names as facsimile autographs with circles: Biedenrolf, Kurt Büttner, Caspery, Ernst Gedaschke, Carl Lehmann, Arthur Loos, F. Manntz, Victor Mühe, Wictor Schönberg, Gerhard Schulz, Kurt Trettin, good age-appropriate condition, 9.5 x 8 cm (HxW), w. 81 g

Zuschlag: 150 EUR

Nr. 212
Limit: 360 EUR

Zoom


Silbernes Zigarettenetui, Corps Suevo-Borussia Berlin an der Militärärztlichen Akademie, um 1918

Studentika, 800/- Silber, Feingehaltsmarken Halbmond, Krone, 800, Etui für Zigaretten, außen sehr feine Gravur des Vollwappens der Schwaben-Preußen mit dem Pfeifhahn auf der Weltkugel, graviertes Feldgeschrei sowie die Devise: Honeste et hilare !, das Etui innen vergoldet sowie mit der fein gravierten Widmung: E. Gerlach Suevo-Borussiae s./l. P. Hesse Suevo-Borussiae, Zur Erinnerung an die im Felde 1914/15 gemeinsam verlebte Zeit, altersgemäß gute Erhaltung, 8 x 11,5 cm (HxB)
Ernst Gerlach III, F.M., promovierte 1918 in Berlin mit dem Thema: Über Marschkrankheiten und Fußpflege, sp. Oberarzt in Berlin-Zehlendorf, + 1926 in Heringsdorf. Paul Hesse, x, veröffentlichte die Schriften: Die Fürsorge für Alkoholkranke, Berlin 1910 sowie Trinkerfürsorge, Polizei und Staatsanwalt, Berlin 1917, sp. Saxoniae Hann. Münd., Brunsvigae Göttingen, Stabsarzt, + Tübingen 1961.


Silver cigarette case, Corps Suevo-Borussia Berlin at the Military Medical Academy, around 1918

Studentica, 800/- silver, fineness marks, crescent, crown, 800, case for cigarettes, on the outside very fine engraving of the full coat of arms of the Swabian-Prussians with the Pfeifhahn on the globe, engraved field shouts and the motto: Honeste et hilare!, the case is gilded on the inside and with the finely engraved dedication: E. Gerlach Suevo-Borussiae s./l. P. Hesse Suevo-Borussiae, Zur Erinnerung an die im Felde 1914/15 gemeinsam verlebte Zeit, good age-appropriate condition, 8 x 11.5 cm (HxW)
Ernst Gerlach III, F.M., received his doctorate in Berlin in 1918 with the topic: Über Marschkrankheiten und Fußpflege, later senior physician in Berlin-Zehlendorf, + 1926 in Heringsdorf. Paul Hesse, Saxoniae Hann. Münd., Brunsvigae Göttingen, surgeon major, + Tübingen 1961.

Nr. 213
Limit: 260 EUR

Zoom


Satz von drei Stangenpokalen, Burschenschaft Arminia Marburg, um 1900

Studentika, farbloses Bleikristallglas, drei Stangenpokale, leicht konische Form, achtfach facettiert, die Facetten abwechselnd matt geätzt bzw. poliert, auf der Wandung über weißer Grundierung in feinster pastoser Emaillemalerei das vielfarbige Vollwappen der Marburger Burschenschaft Arminia, gotisierender Stechhelm, vergoldete Lippe, altersgemäß gute Erhaltung, H. 14,2 cm


Three goblets, Arminia Marburg fraternity, around 1900

Studentica, colorless lead crystal glass, three stem chalices, slightly conical shape, eight times faceted, the facets alternately matt etched or polished, on the wall over white ground in the finest impasto enamel painting the multi-colored full coat of arms of the Marburg fraternity Arminia, Gothic style helmet, gilded lip, good age-appropriate condition, h. 14.2 cm

Zuschlag: 260 EUR

Nr. 214
Limit: 60 EUR

Zoom


Besticktes Band mit Porzellanknopf, Burschenschaft Thuringia Göttingen, Ende 1920er Jahre

Studentika, Burschenband, fein bestickt mit der Devise: "Freundschaft, Wahrheit, Wissenschaft" sowie dem Zirkel der Thuringia und dem Namenskürzel "Eri", Bandknopf aus Porzellan, darauf in feiner Malerei ein farbiger Wappenschild der Thuringia mit dem Thüringerzirkel, der Knopf rückseitig bezeichnet: "v. E. H. Achler"
Gegründet 1878 als schwarzer theologischer Verein, wurde 1922 in Frankenhausen in den ADB recipiert, übernahm 1920 Cheruskia Ilmenau, ging 1936 als Landsmannschaft bei Gottingia Göttingen auf. Ein Teil der Mitglieder ging zur Breslauer Burschenschaft Saxonia Göttingen. Heinrich Achler, recipiert 1895, später Oberlehrer in Ilmenau, August-Alt Str. 7


Embroidered ribbon with porcelain button, Thuringia Göttingen fraternity, late 1920s

Studentica, student's ribbon, finely embroidered with the motto: "Freundschaft, Wahrheit, Wissenschaft" as well as the Thuringia circle and the name abbreviation "Eri", ribbon button made of porcelain, with a finely painted colored coat of arms of Thuringia with the Thuringian circle, the button is inscribed on the back: "v. E. H. Achler"
Founded in 1878 as a black theological association, it was incorporated into the ADB in Frankenhausen in 1922, took over Cheruskia Ilmenau in 1920, and merged with Gottingia Göttingen as a Landsmannschaft in 1936. Some of the members went to the Breslau fraternity Saxonia Göttingen. Heinrich Achler, received in 1895, later senior teacher in Ilmenau, August-Alt Str. 7

Zuschlag: 90 EUR

Nr. 215
Limit: 130 EUR

Zoom


Fächer als Ballspende, Corps Hasso-Nassovia Marburg 1909

Studentika, Fächer mit 17 Rippen, dünne Holzblätter, großes sehr fein gemaltes Vollwappen des Corps Hasso-Nassovia Marburg, innen auf der ersten Rippe die Datierung: z. fr. Erg. S.S. 1909, an einer Schleife in den Farben des Corps, altersgemäße Erhaltung, nicht betanzt, Fehlstelle außerhalb der Darstellung, Rippe L. 21 cm


Fan as a ball donation, Corps Hasso-Nassovia Marburg 1909

Studentica, Fan with 17 ribs, thin wooden blades, large, very finely painted full coat of arms of the Corps Hasso-Nassovia Marburg, the date on the inside of the first rib: e.g. fr. Erg. S.S. 1909, on a bow in the colors of the corps, age-appropriate condition, not danced, missing part outside the depiction, rib l. 21 cm

Nr. 216
Limit: 120 EUR

Zoom


Album, Burschenschaft Alemannia München 1910

Studentika, haselnussbrauner Ledereinband, en face in feiner Malerei das vielfarbige große Wappen über die komplette Deckelfläche, innen die Widmung: O. Girische Alemanniae s/l. Lbf. Schmeller Alemanniae z.fr.Erg. WS 1910/11, vierzehn leere Kartons für die Fotos, Goldschnitt, altersgemäß gute Erhaltung, Schließe fehlt, 34,3 x 20 cm (HxB)


Album, Fraternity Alemannia Munich 1910

Studentica, hazelnut-brown leather binding, en face the large multicolored coat of arms in fine painting over the entire cover area, inside the dedication: O. Girische Alemanniae s/l. Lbf. Schmeller Alemanniae z.fr.Erg. WS 1910/11, fourteen empty cardboards for the photos, gold edge, good age-appropriate condition, clasp missing, 34.3 x 20 cm (HxW)

Zuschlag: 220 EUR

Nr. 217
Limit: 100 EUR

Zoom


Mütze Professor Dr. Dr. Eugen Häusler, Wingolf Königsberg, um 1920

Studentika, historische Königsberger Schirmmütze des Eugen Häusler, kleines Biedermeierformat, orangefarbener Filz, an der Stirnseite der Albertus in Messing appliziert, auf dem Deckel Landesvaterstickereien in Goldfäden, Eichenlaub, jeweils als Zweitchargierter des Königsberger Wingolf, datiert 1921 sowie 1927, Kunstlederschirm, innen mit handschriftlichem Namenszug des Trägers sowie dem Zirkel des Wingolf in Königsberg in Tinte, altersgemäß gute Erhaltung
Eugen Häusler wurde am 29.3.1895 in Knyszyn, Bezirk Grodno/Russland geboren, er promovierte 1928 an der Universität Königsberg zum Dr.rer.pol. mit dem Thema "Methoden der Beaufsichtigung und Beeinflußung der nationalisierten Betriebe im Sowjetstaate (Arbeiter- und Bauerninspektion)", 1929 zum Dr.phil. mit dem Thema "Vladimir Korolenko und sein Werk", er habilitierte sich 1931 mit dem Thema "Der Kaufmann in der russischen LIteratur"


Cap Professor Dr. Dr. Eugen Häusler, Wingolf Königsberg, around 1920

Studentika, historical Königsberg peaked cap from Eugen Häusler, small Biedermeier format, orange felt, on the front the Albertus applied in brass, on the lid state father embroidery in gold thread, oak leaves, each as the second charge of the Königsberger Wingolf, dated 1921 and 1927, imitation leather peak, inside with handwritten name of the Carrier and the circle of Wingolf in Königsberg in ink, good age-appropriate condition
Eugen Häusler was born on March 29, 1895 in Knyszyn, Grodno district, Russia. He received his doctorate in 1928 from the University of Königsberg as Dr.rer.pol. with the topic "Methoden der Beaufsichtigung und Beeinflußung der nationalisierten Betriebe im Sowjetstaate (Arbeiter- und Bauerninspektion)", 1929 for a Dr.phil. with the topic "Vladimir Korolenko und sein Werk", he completed his habilitation in 1931 with the topic "Der Kaufmann in der russischen LIteratur"

Nr. 218
Limit: 120 EUR

Zoom


Fächer als Ballspende, Wingolf Halle 1919/1922

Studentika, Holz, 18 Rippen, auf der Vorderseite das fein gemalte Vollwappen des Hallenser Wingolf, Widmung "R. Makarinus Z! s/v. Frl. Richter z. Erg. an die Tanzstunde W.S.1919", rückseitig die Widmungen auf 16 Rippen, dabei u.a. die Wingolfiten Guthke, Schminke, Steiner, Rippenlänge 20 cm, eine Rippe mit kleiner Fehlstelle außerhalb der Darstellung, dazu ein Paar Vasen "Solifleur", farbloses Glas, in Emaillefarben der Zirkel und die Farben des Hallenser Wingolf, rückseitige Widmung "R. Makarinus s.l. Lotte W.S. 1920, H. 12 cm


Fan as a ball donation, Wingolf Hall 1919/1922

Studentica, wood, 18 ribs, on the front the finely painted full coat of arms of the Halle wingolf, dedication "R. Makarinus Z! s/v. Frl. Richter z. Erg. an die Tanzstunde W.S.1919", on the back the dedications on 16 ribs, among other things the Wingolfiten Guthke, Schminke, Steiner, rib l. 20 cm, one rib with a small missing part outside the depiction, with a pair of vases "Solifleur", colorless glass, in enamel colors the compass and the colors of the Halle Wingolf, dedication on the back "R. Makarinus s.l. Lotte W.S. 1920, h. 12 cm

Nr. 219
Limit: 750 EUR

Zoom


Doppelwappenkrug Wehrwirtschaftsführer Walter Borbet, Corps Borussia Clausthal / Corps Franconia Karlsruhe, 1905

Studentika, Deckelschoppen, 0,3 Liter, leicht konischer Korpus aus Kristallglas, Sternschliff im Boden, facettierte Wandung, montierter Zinndeckel mit Adlerdrücker, in den Deckel gefasst eine Porzellanplatte,außen äußerst fein bemalt mit dem Doppelwappen der Corps Borussia Chlausthal / Franconia Karlsruhe, innen die Widmung: Walter Borbet Borussiae (xx), Franconiae (x) s/l. W. Brucks Franconiae (xxx) z. frdl. Erg. S.S. 1903, Malermarke Joh. Stüber Karlsruhe.
Borbet wird 1881 in Schalke geboren, studiert Eisenhüttenwesen und Maschinenbau in Aachen, wird dort zunächst beim Corps Borussia, das später nach Clausthal verlegt, aktiv, danach auch in Karlsruhe, wo das Band von Corps Franconia aufnimmt, nach Studienabschluss zunächst Vorstand des Bochumer Vereins, geht bereits 1925 heimlichen Rüstungsplänen nach, ab 1930 Vorstandsvorsitzender der Ruhrstahl AG, die Ernennung zum Wehrwirtschaftsführer erfolgt 1937, kommt 1942 unter ungeklärten Umständen zu Tode.


Double coat of arms jug defence economy leader Walter Borbet, Corps Borussia Clausthal/Corps Franconia Karlsruhe, 1905

Studentica, half a pint jug, 0.3 liters, slightly conical body made of crystal glass, star cut in the base, faceted walls, mounted pewter lid with eagle pusher, a porcelain plate set into the lid, extremely finely painted on the outside with the double coat of arms of the Corps Borussia Chlausthal / Franconia Karlsruhe, the dedication on the inside: Walter Borbet Borussiae (xx), Franconiae (x) s/l. W. Brucks Franconiae (xxx) z. frdl. Erg. S.S. 1903, painter's mark Joh. Stüber Karlsruhe.
Borbet was born in Schalke in 1881, studied ironworks and mechanical engineering in Aachen, where he first became active with Corps Borussia, which later moved to Clausthal, then also in Karlsruhe, where the Corps Franconia circle received him, and after completing his studies he initially became a board member of the Bochum club as early as 1925, following secret armament plans, from 1930 chairman of the board of Ruhrstahl AG, appointed military economic leader in 1937, died in 1942 under unclear circumstances.

Nr. 220
Limit: 70 EUR

Zoom


Klippe von Lauer Nürnberg auf das 125. Stiftungsfest 1930, Corps Franconia Würzburg

Studentika, ein Ritter mit geschultertem Bidenhänder hält das Vollwappen des Corps Franconia Würzburg, in Eichenlaubränderung mit den Jahreszahlen: 1805 - 1930, Verso Blick über die Alte Mainbrücke auf die Festung Marienberg, unterhalb der Darstellung das Würzburger Stadtwappen, am Rand der Darstellung signiert L. Chr. Lauer, 2,6 x 2,6 cm (HxB), mit Öse und Tragering, 2,9 x 2,9 cm (HxB)


Klippe of Lauer Nuremberg for the 125th foundation festival in 1930, Corps Franconia Würzburg

Studentica, a knight with a sword on his shoulder holds the full coat of arms of the Corps Franconia Würzburg, in oak leaves with the years: 1805 - 1930, on the reverse view over the Old Main Bridge to the Marienberg Fortress, below the depiction of the Würzburg city coat of arms, signed L. Chr. Lauer, 2.6 x 2.6 cm (HxW), with eyelet and carrying ring, 2.9 x 2.9 cm (HxW)

Nr. 221
Limit: 200 EUR

Zoom


Noten für den Walzer Schwarz-Roth-Gold, Akademische Burschenschaft Arminia Graz 1885

Studentika, feinste Lithografie mit Gold und Rot, auf einem Sockel ein stehender Chargierter der Grazer Arminen mit Korbschläger und Arminenfahne, hält mit der rechten Hand das Wappen der Burschenschaft Arminia, an den Sockel gelehnt eine eichenlaubgeränderte Kartusche mit dem Arminenzirkel, dazu der Text: Schwarz-Roth-Gold. Walzer für Pianoforte componirt für das am 15. Jänner 1885 zu Gunsten des Deutschen Schulvereines veranstaltete Kränzchen und der Grazer akademischen Burschenschaft Arminia freundlichst gewidmet von Fritz Wagner op 44. Schwarz-Roth-Gold ist unser Fahne, Schwarz-roth-golden unser Band, Und der Wahlspruch der uns führet: Freiheit Ehre Vaterland ! (Kehrreim des Bundesliedes der Burschenschaft Arminia), Eigenthum u. Selbstverlag des Componisten, Graz, Sporgasse 11. Zu haben in allen Musikalienhandlungen. Pr. Fl. 1. Das Reinerträgniß ist dem Deutschen Schulvereine gewidmet. Signiert: Ent. v. F. Wüst. Musikaliendruckerei v. Jos. Eberle & Co., Wien, VII., acht Seiten, 33,2 x 26 cm (HxB)
Der Künstler Ferdinand Wüst (*1845 Rüdenhausen * 1908 Graz) war als Maler und Grafiker vornehmlich in Österreich tätig. Von großer Seltenheit, kein Exemplar in der Nationalbibliothek Wien.


Sheet music for the waltz Black-Roth-Gold, Academic Fraternity Arminia Graz 1885

Studentica, finest lithograph with gold and red, on a base a standing Chargierter of the Graz Arminen with a Korbschläger and Arminen flag, holding the coat of arms of the Arminia fraternity with his right hand, leaning against the base is an oak leaf-rimmed cartouche with the Arminen circle, with the text: Schwarz-Roth-Gold. Walzer für Pianoforte componirt für das am 15. Jänner 1885 zu Gunsten des Deutschen Schulvereines veranstaltete Kränzchen und der Grazer akademischen Burschenschaft Arminia freundlichst gewidmet von Fritz Wagner op 44. Schwarz-Roth-Gold ist unser Fahne, Schwarz-roth-golden unser Band, Und der Wahlspruch der uns führet: Freiheit Ehre Vaterland ! (Kehrreim des Bundesliedes der Burschenschaft Arminia), Eigenthum u. Selbstverlag des Componisten, Graz, Sporgasse 11. Zu haben in allen Musikalienhandlungen. Pr. Fl. 1. Das Reinerträgniß ist dem Deutschen Schulvereine gewidmet. Signiert: Ent. v. F. Wüst. Musikaliendruckerei v. Jos. Eberle & Co., Wien, VII., eight pages, 33.2 x 26 cm (HxW)
The artist Ferdinand Wüst (*1845 Rüdenhausen * 1908 Graz) worked as a painter and graphic artist primarily in Austria. Extremely rare, no copy in the National Library of Vienna.

Nr. 222
Limit: 120 EUR

Zoom


Großer Bandknopf, Burschenschaft Thuringia Frankenhausen, um 1910

Studentika, Porzellan, weiß, glasiert, runder Bandknopf, große Form, das volle Wappen der Thuringia in sehr feiner vielfarbiger Malerei, dazu der Wahlspruch: Pro rege patria jure !, rückseitige Widmung (nicht aufgelöst), Erhaltung sehr schön, D. 4,5 cm
In Frankenhausen wurde 1896 das Kyffhäuser Technikum für Landwirtschaft und Elektrotechnik eröffnet, die an diesem Technikum beheimatete Burschenschaft Thuringia konstituierte sich 1903, als Bekenntnis zu ihrer Heimat trägt sie das Kyffhäuserdenkmal in ihrem Wappen, das Polytechnikum wurde 1946 geschlossen, Thuringia eröffnete nach dem Krieg wieder in Siegen. Für die Zeit zwischen den Kriegen ist Frankenhausen den Burschenschaftern des Küsterschen Allgemeinen Deutschen Burschenbundes durch den Hausmannsturm bekannt. In diesem mittelalterlichen Bauwerk war das Gefallenendenkmal des ADB untergebracht. Dort fanden die jährlichen Burschentage des ADB statt.


Large ribbon button, Thuringia Frankenhausen fraternity, around 1910

Studentica, porcelain, white, glazed, round ribbon button, large shape, the full coat of arms of Thuringia in very fine multi-colored painting, the motto: Pro rege patria jure !, dedication on the back (not dissolved), condition very fine, d. 4.5 cm
The Kyffhäuser Technical Center for Agriculture and Electrical Engineering was opened in Frankenhausen in 1896. The Thuringia fraternity based at this technical center was formed in 1903. It bears the Kyffhäuser monument in its coat of arms as a symbol of its homeland. The Polytechnic Institution was closed in 1946 and Thuringia reopened after the war in Siegen. During the period between the wars, Frankenhausen was known to the fraternities of the Küsterschen Allgemeinen Deutschen Burschenbund through the Hausmannsturm. The ADB Memorial to the Fallen was housed in this medieval building. The ADB's annual lad days took place there.

Nr. 223
Limit: 260 EUR

Zoom


Großer Bierzipfel, Burschenschaft Germania Halle 1880

Studentika, Bierzipfel in den Burschenfarben Weiß-Rot-Gold, Beschläge und Schieber in Weißmetall/Silber, Kartusche mit dem großen Burschenschafterzirkel, gravierte Widmung: H. Schuckhardt s/l. A. Ziebell z.fr.Erg. Halle Weihn. 80, reich gravierter Fülldekor, Erhaltung sehr schön, L. 16 cm


Large beer ribbon, fraternity Germania Halle 1880

Studentica, beer ribbon in the boys' colors white-red-gold, fittings and sliders in white metal/silver, cartouche with the large fraternity circle, engraved dedication: H. Schuckhardt s/l. A. Ziebell z.fr.Erg. Halle Weihn. 80, richly engraved filling decoration, very good condition, l. 16 cm

Nr. 224
Limit: 60 EUR

Zoom


Krugdeckel, Corps Teutonia Gießen 1931

Studentika, zinngefasstes Porzellanblatt, Adlerdrücker, der Deckel fein bemalt mit dem Vollwappen des Corps Teutonia, in alter Manier unterlegt mit gekreuzten Fahnen und Schlägern, Malermarke C. Schwan II, Gießen, auf dem Deckelrand die gravierte Widmung: A. Gros Teutoniae W. Jung Teutoniae D. Klein Teutoniae i./l. E. Haun Teutoniae (xx) z. frdl. Erg. Lud. W.S. 31/32., altersgemäße Erhaltung, Farben berieben
Axel Gros, sp. Neoborussia Berlin, war letzter Führer des Corps Teutonia.


Jug lid, Corps Teutonia Gießen 1931

Studentica, pewter-mounted porcelain plate, eagle pusher, the lid finely painted with the full coat of arms of the Corps Teutonia, underlaid in the old style with crossed flags and clubs, painter's mark C. Schwan II, Gießen, on the edge of the lid the engraved dedication: A. Gros Teutoniae W. Jung Teutoniae D. Klein Teutoniae i./l. E. Haun Teutoniae (xx) z. frdl. Erg. Lud. W.S. 31/32., age-appropriate condition, colors rubbed
Axel Gros, sp. Neoborussia Berlin, was the last leader of the Corps Teutonia.

Nr. 225
Limit: 70 EUR

Zoom


Konvolut von fünf Teilen, Turnerschaft Marchia Halle, 1920/30

Studentika, ein Couleurtäschchen für das Band, ein Korbschläger als Brieföffner, zwei Hefte Märker Zeitung (Jg. 11, Nr. 1 und 2, darin Adressenliste der 52 Aktiven) sowie das Personal- und Vorlesungsverzeichnis der Universität Halle für das Sommersemester 1942


bundle of five parts, Marchia Halle Turnerschaft, 1920/30

Studentica, a couleur bag for the ribbon, a backsword as a letter opener, two booklets of the Märker Zeitung (vol. 11, no. 1 and 2, including the address list of the 52 active members) and the staff and lecture directory of the University of Halle for the summer semester of 1942

Nr. 226
Limit: 120 EUR

Zoom


Cerevis und Biertonne Walter Plas, Corps Hansea Wien 1951

Studentika, das Cerevis mit feinster Stickerei, Weinlaub sowie der Zirkel aus Silberfäden, Etikett der Manufaktur Otto Wesely, Wien VIII, die Biertonne mit gesticktem Zirkel in Silberfäden, innen bezeichnet Litto Kappe, Wien VIII, Langegasse 13
Plas, auch Corps Schacht Leoben 1922, *1894 + 1978.


Cerevis and student cap Walter Plas, Corps Hansea Vienna 1951

Studentica, the Cerevis with the finest embroidery, wine leaves and the circle made of silver threads, label from the Otto Wesely manufactory, Vienna VIII, the student cap with embroidered circle in silver threads, inscribed on the inside Litto Kappe, Vienna VIII, Langegasse 13
Plas, also Corps Schacht Leoben 1922, *1894 + 1978.

Nr. 227
Limit: 1500 EUR

Zoom


Rittertablett, Sängerschaft zu St. Pauli Leipzig 1883

Studentika, Porzellan, querovale Form mit geschweiften Rändern, mittig auf der Fahne die sehr fein gemalte vielfarbige Darstellung eines Ritters in den Farben der Sängerschaft Paulus, er lehnt sich an das große Wappen der Leipziger Sängerschaft zu St. Pauli, im Hintergrund wohl die Saale mit der Rudelsburg und Saaleck, oberhalb der Darstellung das Feldgeschrei: Vivat Paulus ! sowie der Zirkel der Verbindung, unterhalb der Darstellung die Widmung: Alfred Paetzhold und Hans Wichmann i/l. Leibb. Otto Hösel z.fr.Erg. Lips. Weihn. 1882., vergoldete Ränder, 26 x 21 cm (BxT)
Otto Hösel, sp. Vortrag. Rat im Ministerium, Medizinalrat, Dr.med. in Dresden.


Knight's tray, Sängerschaft at St. Pauli Leipzig 1883

Studentica, porcelain, transverse oval shape with curved edges, in the middle of the flag the very finely painted, multi-colored depiction of a knight in the colors of the Sängerschaft Paulus, he leans on the large coat of arms of the Leipzig Sängerschaft of St. Pauli, in the background probably the Saale with the Rudelsburg and Saaleck, above the depiction the field shout: Vivat Paulus! as well as the circle of fraternity, below the depiction the dedication: Alfred Paetzhold und Hans Wichmann i/l. Leibb. Otto Hösel z.fr.Erg. Lips. Weihn. 1882., gilded edges, 26 x 21 cm (WxD)
Otto Hösel, later Vortragender Rat in the Ministry, Medical Council, Dr.med. in Dresden.

Zuschlag: 1600 EUR

Nr. 228
Limit: 70 EUR

Zoom


Rosenthal Donatello Tasse mit Untertasse, Corps Hercynia Göttingen 1911

Studentika, Porzellan, weiß, glasiert, Modell Donatello der Manufaktur Rosenthal, Tasse und Untertasse mit der Manufakturmarke, auf der Tassenwandung das bekrönte Vollwappen des Corps Hercynia in feinster Göttinger Manier, auf der Untertasse die Widmung: K. Nitsche Hercyniae (x, x) s/l. M. Petzold Hercyniae (x) z.fr.Erg. S.19GA11S., altersgemäß gute Erhaltung, Untertasse D. 11 cm
Kurt Nitsche fiel 1916 bei Baranowitschi. Max Petzold. sp. Dr.med. in Düsseldorf, Achenbachstr. 15.


Rosenthal Donatello cup with saucer, Corps Hercynia Göttingen 1911

Studentica, porcelain, white, glazed, Donatello model from the Rosenthal factory, cup and saucer with the manufacturer's mark, on the cup wall the crowned full coat of arms of the Corps Hercynia in the finest Göttingen style, on the saucer the dedication: K. Nitsche Hercyniae (x, x) s/ l. M. Petzold Hercyniae (x) z.fr.Erg. S.19GA11S., good age-appropriate condition, saucer d. 11 cm
Kurt Nitsche died near Baranowitschi in 1916. Max Petzold. later Dr. med. in Düsseldorf, Achenbachstr. 15.

Zuschlag: 70 EUR

Nr. 229
Limit: 120 EUR

Zoom


Vauen Pfeife, Landsmannschaft Hansea Nürnberg 1922

Studentika, Bruyère, fein gemasert, Pfeifenkopf en face beschnitzt mit dem Zirkel der Hansea Nürnberg sowie dem Wahlspruch Ehre, Freundschaft, Vaterland und der Datierung WS 22/23 NÜRNBERG, auf dem Rohr betitelt: LANDSMANNSCHAFT I.D. D.L. HANSEA, gravierte Namen: H. BENEDICT, DOLLHOPF +, MAGER, GERNET, OTTO, DEGEN, BISCHOFF, MANDEL +, BACH, MÜLLER, VAN LINDEN, Werkstättenmarke Vauen, Erhaltung schön, L. 15,5 cm


Vauen pipe, Landsmannschaft Hansea Nuremberg 1922

Studentica, Bruyère, finely grained, pipe bowl carved on the face with the circle of the Hansea Nuremberg as well as the motto Ehre, Freundschaft, Vaterland and the date WS 22/23 NÜRNBERG, titled on the pipe: LANDSMANNSCHAFT I.D. D.L. HANSEA, engraved names: H. BENEDICT, DOLLHOPF +, MAGER, GERNET, OTTO, DEGEN, BISCHOFF, MANDEL +, BACH, MÜLLER, VAN LINDEN, workshop mark Vauen, good condition, l. 15.5 cm

Nr. 230
Limit: 120 EUR

Zoom


Zwölf Portraitfotos, Kösener SC Verband, um 1885

Studentika, Konvolut von zwölf Portraitfotos: zwei Fotos Hannovera Göttingen (koloriert), drei Fotos Suevia Heidelberg (koloriert), zwei Fotos Isaria München dazu Foto vom Faxen, zwei Fotos Rhenania Tübingen, zwei Fotos Franconia München, alle handschriftlich gewidmet an Ludwig von Rücker Isariae, datiert 1885/90, altersgemäß gute Erhaltung


Twelve portrait photos, Kösener SC Association, around 1885

Studentica, collection of twelve portrait photos: two photos of Hanovera Göttingen (colored), three photos of Suevia Heidelberg (colored), two photos of Isaria Munich and a photo of a Faxen, two photos of Rhenania Tübingen, two photos of Franconia Munich, all handwritten and dedicated to Ludwig von Rücker Isariae, dated 1885/90, good age-appropriate condition

Nr. 231
Limit: 120 EUR

Zoom


Silhouette Deuerling, Corps Bavaria Würzburg 1845

Studentika, Silhouette des Aegidius Deuerling mit Band und Mütze, colorierte Lithografie, handschriftliche Widmung: Deuerling s/m. Freund von Pechmann z.f.Er. München 45, 9,5 x 7,6 cm (HxB), dazu ein Weinzipfel der Würzburger Bayern, silberne Beschläge und zwei Schieber, sehr fein gravierte Widmungen: H. Baumann Baruthiae (xxx), Bavariae s/l. Lbf. E. Eberth Bavariae Wzbg. S.S. 1921 sowie H. Burger Bavariae s./l. F. Eberth Bavariae S.S. 21, Feingehaltspunzen 800, altersgemäß gute Erhaltung
Franz Eberth aus Kleukheim /Oberfranken, sp. auch Baruthiae, Dr.iur. und Rechtsanwalt in Lindau/Bodensee, Marktplatz 4, verstirbt 1980.


Silhouette Deuerling, Corps Bavaria Würzburg 1845

Studentica, silhouette of Aegidius Deuerling with ribbon and cap, colored lithograph, handwritten dedication: Deuerling s/m. Freund von Pechmann z.f.Er. München 45, 9.5 x 7.6 cm (HxW), with a wine ribbon (Zipfel) from the Würzburg Bayern, silver fittings and two sliders, very finely engraved dedications: H. Baumann Baruthiae (xxx), Bavariae s/l. Lbf. E. Eberth Bavariae Wzbg. S.S. 1921 and H. Burger Bavariae s./l. F. Eberth Bavariae S.S. 21, fineness mark 800, good age-appropriate condition
Franz Eberth from Kleukheim / Upper Franconia, later also Baruthiae, Dr.iur. and lawyer in Lindau/Bodensee, Marktplatz 4, dies in 1980.

Nr. 232
Limit: 70 EUR

Zoom


Rot-Silber-Blau Marsch, Akad. Pharm. Verein / Franko-Bavaria München 1895

Studentika, Lithografie von Oscar Brandstetter Leipzig, äußerst dekorativer Titel, drei Chargierte mit der Bundesfahne, darauf das volle Wappen, gezogene Schläger, bezeichnet: Marsch componiert und dem Akademischen Pharmazeuten-Verein München zur Erinnerung an das zehnjährige Stiftungsfest in Tegernsee in Hochschätzumg gewidmet von Joseph Zoepf 1895, für Pianoforte zu 2 Händen, im Selbstverlag, zu beziehen: München, A. Läuterers Nachf. Hofgraben 1 - Tegernsee, A. Boemmels h.b. Hofdruckerei, alle Arrangements vorbehalten, sechs Seiten, altersgemäße Erhaltung, 33,5 x 27 cm (HxB)
Heute fusioniert mit der Turnerschaft Cheruscia Straßburg zu München.


Rot-Silber-Blau Marsch, Akad. Pharm. Verein / Franko-Bavaria Munich 1895

Studentica, lithograph by Oscar Brandstetter Leipzig, extremely decorative title, three Chargierte with the flag, on it the full coat of arms, drawn Schläger, inscribed: Marsch componiert und dem Akademischen Pharmazeuten-Verein München zur Erinnerung an das zehnjährige Stiftungsfest in Tegernsee in Hochschätzumg gewidmet von Joseph Zoepf 1895, für Pianoforte zu 2 Händen, im Selbstverlag, zu beziehen: München, A. Läuterers Nachf. Hofgraben 1 - Tegernsee, A. Boemmels h.b. Hofdruckerei, alle Arrangements vorbehalten, six pages, age-appropriate condition, 33.5 x 27 cm (HxW)
Today merged with the Cheruscia Strasbourg Turnerschaft Munich.

Nr. 233
Limit: 70 EUR

Zoom


Südwein-Glas Corps Guestphalia Heidelberg, 1898

Studentika, farbloses Glas, Pokal für Südwein, Trichterform, auf dem Korpus das sehr fein geschnittene volle Wappen des Corps Guestphalia Heidelberg, den Fuß umlaufend die fein gravierte Widmung: R. Müller Guestphaliae s./l. O. Berndt Guestphaliae z.fr.Erg. W. 18RC98/99S, Richard Müller, sp. Referendar in Leipzig, fiel 1914 bei Oriocourt in Lothringen, Otto Berndt, sp. Gesandtschaftsrat in Berlin, Giesebrechtstr. 13, gute Erhaltung, H. 13 cm


Fortified wine glass Corps Guestphalia Heidelberg, 1898

Studentica, colorless glass, goblet for southern wine, funnel shape, on the body the very finely carved full coat of arms of the Corps Guestphalia Heidelberg, the finely engraved dedication surrounding the foot: R. Müller Guestphaliae s./l. O. Berndt Guestphaliae z.fr.Erg. W. 18RC98/99S, Richard Muller, sp. legal clerk in Leipzig, died in 1914 at Oriocourt in Lorraine, Otto Berndt, sp. Legation Counselor in Berlin, Giesebrechtstr. 13, good condition, h. 13 cm

Zuschlag: 70 EUR

Nr. 234
Limit: 60 EUR

Zoom


Flaschenstöpsel Salzburger Zinnwerkstätte, 20. Jh.

Studentika, Zinn und Kork, Couleurstudent mit Maßkrug zuprostend, in einem Pinnchen, altersgemäß gute Erhaltung, H. 11 cm


Bottle stopper Salzburger Zinnwerkstätte, 20th century

Studentica, pewter and cork, Couleur student toasting with a beer mug, in a cup, good age-appropriate condition, h. 11 cm

Nr. 235
Limit: 70 EUR

Zoom


Großes Stiftungsfestfoto Kümmelbacher Hof in Neckargemünd, Turnerschaft Ghibellinia Heidelberg 1906

Studentika, große Gesellschaft von etwa 120 Personen zum 20. Stiftungsfest vor dem Kümmelbacher Hof in Neckargemünd, datiert 14. Juni 1906, mit dem Trockenstempel des Ateliers Carl Ruf Nachf. Heidelberg, altersgemäß gute Erhaltung, 32 x 48,5 cm (HxB)
Das frühere Luxushotel Kümmelbacher Hof auf dem Schneckenbuckel in Neckargemünd gehört heute zu den sog. lost places. Ehemals Sammlung Ewald Lutz, ausgestellt im Lippischen Landesmuseum Detmold sowie im Stadtmuseum Münster. Mit den alten Inventarnummern.


Large foundation anniversary photo Kümmelbacher Hof in Neckargemünd, Turnerschaft Ghibellinia Heidelberg 1906

Studentica, large party of around 120 people at the 20th foundation festival in front of the Kümmelbacher Hof in Neckargemünd, dated 14. Juni 1906, with the drystamp of the studio Carl Ruf Nachf. Heidelberg, good age-appropriate condition, 32 x 48.5 cm (HxW)
The former luxury hotel Kümmelbacher Hof on the Schneckenbuckel in Neckargemünd is now one of the so-called lost places. Formerly Ewald Lutz collection, exhibited in the Lippe State Museum in Detmold and in the Münster City Museum. With the old inventory numbers.

Nr. 236
Limit: 70 EUR

Zoom


Champagnerkanone Anhalt / Thüringen, um 1900

Studentika, Kristallglas, konische Form über massivem Fuß, Wandung abwechselnd geätzt bzw. poliert, auf der Wandung in feinster Emailmalerei ein Wappen mit Mühlrad, dazu ein gotischer Topfhelm sowie eine Dame ohne Arme, altersgemäß gute Erhaltung, H. 17 cm


Champagne cannon Anhalt / Thuringia, around 1900

Studentica, crystal glass, conical shape over a solid foot, wall alternately etched and polished, on the wall a coat of arms with a mill wheel in the finest enamel painting, plus a Gothic pot hem and a lady without arms, good age-appropriate condition, h. 17 cm

Zuschlag: 80 EUR

Nr. 237
Limit: 500 EUR

Zoom


Pfeifenkopf, Corps Hannoverania Hannover 1871

Studentika, Porzellan, weiß, glasiert, Schwanenhalsform, auf dem Korpus in allerfeinster Malerei das Vollwappen des Corps Hannoverania, in der Wappenbordierung der Wahlspruch: Neminem time, neminem laede!, das Wappen unterlegt von gekreuzten Fahnen und Korbschlägern, als Wappenbekrönung ein Löwe mit zwei Füllhörnern, unterhalb des Wappens ein Lorbeerkranz mit dem Zirkel der Verbindung, rückseitige Widmung: L. P. Droste s/m. l. L. Hoffmeister zr. frdl. Erg. Hannover den 14ten Juli 18 (Zirkel) 71, altersgemäß gute Erhaltung, H. 13,5 cm


Pipe bowl, Corps Hannoverania Hannover 1871

Studentica, porcelain, white, glazed, swan neck shape, on the body in the finest painting the full coat of arms of the Corps Hannoverania, in the coat of arms border the motto: Neminem time, neminem laede!, the coat of arms underlaid by crossed flags and Korbschlägern, crowned with a lion with two horns of plenty, below the coat of arms a laurel wreath with the circle of the fraternity, dedication on the back: L. P. Droste s/m. l. L. Hoffmeister zr. frdl. Erg. Hannover den 14ten Juli 18 (circle) 71, good age-appropriate condition, h. 13.5 cm

Zuschlag: 550 EUR

Nr. 238
Limit: 100 EUR

Zoom


Korbschläger einer Rhenania, deutscher Schwertfeger, Mitte 20. Jh.

Studentika, der Korb mit blau-weiß-roter Bespannung, Terzbügel, eingezogen eine 2er Klinge, Klingenmarke wohl Hörster in Solingen, Klingenlänge 88 cm, dazu ein Paukschläger mit offenem Korb, Terzbügel, Klingenlänge 87,5 cm, altersgemäße Erhaltung, Flugrost


Korbschläger of a Rhenania, German swordsmith, mid-20th century

Studentica, the korb with blue-white-red covering, terz bail, blade mark probably Hörster in Solingen, blade l. 88 cm, plus a Paukschläger with an open korb, terz bail, blade l. 87.5 cm, age-appropriate condition, flash rust

Zuschlag: 120 EUR

Nr. 239
Limit: 120 EUR

Zoom


Tableaux mit 13 Portraitfotos, Corps Hansea Königsberg, um 1895

Studentika, Partie mit 13 Portraitfotos von Aktiven des Corps Hansea Königsberg, Aufnahmen der Ateliers Ludeneit & Nickel sowie Rosenow, montiert um eine historische Postkarte mit Ansicht der Universität in Königsberg, unter Glas in geschwärztem Eichenrahmen mit vergoldeter Eierstableiste, Rahmen unten mit appliziertem Albertus, Erhaltung sehr schön, 63 x 46 cm (HxB)
Rückseitig von alter Hand betitelt: Hansea (schwer lesbar).


Tableaux with 13 portrait photos, Corps Hansea Königsberg, around 1895

Studentica, lot with 13 portrait photos of active members of the Corps Hansea Königsberg, photos from the Ludeneit & Nickel and Rosenow studios, mounted around a historical postcard with a view of the university in Königsberg, under glass in a blackened oak frame with a gilded egg bar, frame at the bottom with applied Albertus, condition very fine, 63 x 46 cm (HxW)
Titled by an old hand on the reverse: Hansea (difficult to read).

Zuschlag: 160 EUR

Nr. 240
Limit: 120 EUR

Zoom


Große Karaffe, Corps Agraria Berlin 1970

Studentika, große Couleurkaraffe aus farblosem Glas, leicht konische Walzenform, en face auf dem Korpus das vielfarbige Wappen des Corps Agraria Berlin in feiner Malerei, Feldgeschrei, unterhalb des Wappens der Wahlspruch: Durch Einigkeit stark, durch Stärke frei !, rückseitige Widmung: 30.5.1970 - Gewidmet von Deinen Corpsbrüdern und Deinem Leibburschen W. Schulze, altersgemäße Erhaltung, am oberen Henkelansatz ein Spannungsriss, H. 23 cm
Das Corps Agraria Berlin fusionierte im November 1951 mit Corps Agronomia Breslau und Corps Agronomia Halle zu Corps Agronomia Hallensis zu Göttingen.


Large carafe, Corps Agraria Berlin 1970

Studentica, large couleur carafe made of colorless glass, slightly conical shape, en face on the body the multicolored coat of arms of the Corps Agraria Berlin in fine painting, field shouts, below the coat of arms the motto: Durch Einigkeit stark, durch Stärke frei !, dedication on the back: 30.5.1970 - Gewidmet von Deinen Corpsbrüdern und Deinem Leibburschen W. Schulze, age-appropriate condition, a crack at the top of the handle, h. 23 cm
In November 1951, the Corps Agraria Berlin merged with Corps Agronomia Breslau and Corps Agronomia Halle to form Corps Agronomia Hallensis in Göttingen.

Nr. 241
Limit: 70 EUR

Zoom


Bierkrug Corps Saxonia Göttingen, um 1910

Studentika, Kristallglas, halber Liter, leicht konischer Korpus, facettierte Wandung, Sternschliff im Boden, als Deckel in Zinn montiert eine Porzellanplatte, die Platte außen bemalt mit dem Wappen der Familie von Natzmer, innen die Widmung: H. v. Natzmer s/l. G. v. Reichmeister z.fr.E., Adlerdrücker, Hans Georg v. Reichmeister, sp. Dr.iur, Landgerichtsrat in Stettin, altersgemäß gute Erhaltung, leichte Gebrauchsspuren, H. 18 cm


Beer mug Corps Saxonia Göttingen, around 1910

Studentica, crystal glass, half liter, slightly conical body, faceted walls, star cut bottom, a porcelain plate mounted in pewter as a lid, the plate painted on the outside with the coat of arms of the von Natzmer family, on the inside the dedication: H. v. Natzmer s/l. G. v. Reichmeister z.fr.E., eagle pusher, Hans Georg v. Reichmeister, Sp. Dr. iur, district judge in Stettin, good age-appropriate condition, slight signs of use, h. 18 cm

Zuschlag: 70 EUR

Nr. 242
Limit: 120 EUR

Zoom


Großer Scheffelpokal Cops Guestphalia Heidelberg, um 1900

Studentika, farbloses Glas, Trichterform, in den massiven Stand eingelassen neun Luftblasen, auf der Wandung das sehr fein gemalte Familienwappen des Paul Kröner, die silbernen Partien jeweils noch mit radiertem Dekor, der runde Fuß in Silber montiert, auf der Montur der gravierte Besitzername mit dem Zirkel des Corps Guestphalia Heidelberg, Feingehaltspunze 800, Paul Kröner, sp. Gutsbesitzer in Horheim bei Waldshut, gefallen 1915 Laneron in den Argonnen, altersgemäß gute Erhaltung, H. 28 cm


Large bushel cup Cops Guestphalia Heidelberg, around 1900

Studentica, colorless glass, funnel shape, nine air bubbles embedded in the solid base, the very finely painted family coat of arms of Paul Kröner on the wall, the silver parts each with etched decoration, the round foot mounted in silver, the engraved owner's name with compass of the Corps Guestphalia Heidelberg, hallmark 800, Paul Kröner, sp. landowner in Horheim near Waldshut, killed in action in 1915 Laneron in the Argonne, good age-appropriate condition, h. 28 cm

Nr. 243
Limit: 80 EUR

Zoom


Champagnerkanone Corps Hasso-Borussia Freiburg, 1903

Studentika, Kristallglas, konische Form über massivem Fuß, facettierte Wandung, abwechselnd geätzt bzw. poliert, auf der Wandung in sehr feiner Malerei das Wappen der Familie Mummy, datiert 1903, Besitzer wohl Oskar Mummy, recipiert bei Hasso-Borussia Freiburg 1897, sp. xx, Rittmeister, Schloss Barchfeld/Werra, altersgemäße Erhaltung, Rand bestoßen, H. 17 cm


Champagne cannon Corps Hasso-Borussia Freiburg, 1903

Studentica, crystal glass, conical shape over a solid foot, faceted walls, alternately etched and polished, the coat of arms of the Mummy family in very fine painting on the wall, dated 1903, probably owned by Oskar Mummy, received from Hasso-Borussia Freiburg 1897, sp. xx, Rittmeister, Schloss Barchfeld/Werra, age-appropriate condition, edge bumped, h. 17 cm

Nr. 244
Limit: 180 EUR

Zoom


Gesteckpfeife, Corps Palaio-Alsatia Straßburg 1913

Studentika, Wassersack aus Porzellan, Rohr aus Haselnuss, Hornmundstück, Pfeifenkopf aus Porzellan, weiß, glasiert, en face das Vollwappen des Corps Palaio-Alsatia Straßburg, Feldgeschrei, Wahlspruch, rückseitige Widmung: H. Dreßler Palaio-Alsatiae Straßburg (x., F.M.) s/l. F. Cron Makariae München (x, xxx), Athesiae Innsbruck (xx) z.fr.Erg. W.S. 1913/14, Troddel, altersgemäß gute Erhaltung, Malerei partiell berieben, L. 34,5 cm
Dokument aus dem letzten Semester in Straßburg. In dem schlossartigen Corpshaus residiert heute die polnische Vertretung bei der Europäischen Gemeinschaft. Helmut Dreßler, sp. Dr.iur, Oberstleutnant a.D., Lankwitz, Kaiser Wilhelm Str. 115 b. Fritz Cron, promovierte 1927 in Erlangen mit dem Thema: Zwei Fälle von chronisch entzündlichen Bauchdeckentumoren nach Bruchoperationen zum Dr.med., sp. Arzt in Eggenfelden/Niederbayern.


Pipe, Corps Palaio-Alsatia Strasbourg 1913

Studentica, water bag made of porcelain, hazelnut shaft, horn mouthpiece, pipe bowl made of porcelain, white, glazed, en face the full coat of arms of the Corps Palaio-Alsatia Straßburg, field shouts, motto, dedication on the back: H. Dreßler Palaio-Alsatiae Straßburg (x., F.M.) s /l. F. Cron Makariae München (x, xxx), Athesiae Innsbruck (xx) z.fr.Erg. W.S. 1913/14, tassel, good age-appropriate condition, painting partially rubbed, l. 34.5 cm
Document from the last semester in Strasbourg. The Polish representation to the European Economic Community now resides in the castle-like corps house. Helmut Dressler, later Dr. iur, retired lieutenant colonel, Lankwitz, Kaiser Wilhelm Str. 115 b. Fritz Cron, received his doctorate in Erlangen in 1927 with the subject: Zwei Fälle von chronisch entzündlichen Bauchdeckentumoren nach Bruchoperationen as Dr.med., later doctor in Eggenfelden/Lower Bavaria.

Zuschlag: 180 EUR

Nr. 245
Limit: 130 EUR

Zoom


Flohbein Michael Hutzler, 19. Jh.

Studentika, Porzellan, weiß, glasiert, Damenbein als Pfeifenstopfer, Strumpfband in den Farben der Burschenschaft Schwarz-Rot-Gold, Flohbisse, auf der Schuhsohle der Besitzername: Mich. Hutzler, Erhaltung schön, L. 8,2 cm
Hutzler, wohl Burschenschafter in Österreich.


Flohbein Michael Hutzler, 19th century

Studentica, porcelain, white, glazed, woman's leg as a tobacco tamper, garter in the colors of the fraternity black-red-gold, flea bites, the owner's name on the sole of the shoe: Mich. Hutzler, good condition, l. 8.2 cm
Hutzler, probably a fraternity member in Austria.

Nr. 246
Limit: 550 EUR

Zoom


Tasse mit Untertasse, Corps Hansea Königsberg 1887

Studentika, Porzellan, weiß, glasiert, Wappentasse, konische Form, auf der Wandung in feinster farbiger Malerei das Vollwappen des Corps Hansea Königsberg, in der Wappenbordierung die Devise: Einig und frei !, das Wappen umlaufend die Widmung: Hans Sauerhering Hanseae s/l. Leibb. Eugen Wegeli Hanseae (xxx), die Lippe mit einem Band in den Farben des Corps, Boden mit der Malermarke: C. W. Dummert Königsberg i. Pr., dazu die originale Untertasse, die Fahne in den Farben des Corps Hansea, Malermarke, extrem selten, altersgemäß gute Erhaltung, Tasse H. 8 cm, Untertasse D. 13,5 cm
Sauerhering xxx, x, sp. Dr. med. in Halle, verstirbt 1894. Wegeli xxx, xx, xx, x, sp. Hasso-Nassoviae, Dr.med. in Berlin-Frohnau, verstirbt 1927.


Cup with saucer, Corps Hansea Königsberg 1887

Studentica, porcelain, white, glazed, coat of arms cup, conical shape, on the wall in the finest colored painting the full coat of arms of the Corps Hansea Königsberg, in the coat of arms border the motto: Einig und frei !, the coat of arms is surrounded by the dedication: Hans Sauerhering Hanseae s/l. Leibb. Eugen Wegeli Hanseae (xxx), the lip with a ribbon in the colors of the corps, the base with the painter's mark: C. W. Dummert Königsberg i. Pr., with the original saucer, the edge in the colors of the Corps Hansea, painter's mark, extremely rare, good age-appropriate condition, cup h. 8 cm, saucer d. 13.5 cm
Sauerherring xxx, x, later Dr. med. in Halle, died in 1894. Wegeli xxx, xx, xx, x, later Hasso-Nassoviae, Dr.med. in Berlin-Frohnau, died in 1927.

Zuschlag: 1200 EUR

Nr. 247
Limit: 80 EUR

Zoom


Petschaft, Landsmannschaft Pomerania Halle 1923

Studentika, Handhabe aus schwarzem Marmor, vierfach facettiert, auf einer Facette das Vollwappen der Landsmannschaft, Siegelfläche in Messing montiert, Prägefläche mit den Versalien UH graviert, seitliche Widmung: Becker Pomeraniae s.l. Lbf. Uhlmann Pomeraniae S.S. 23, in feiner Gravur, altersgemäße Erhaltung, H. 9 cm
Otto Becker, aktiv 1920/23, sp. Dr. med., Halle, Mühlweg, Diakonissenhaus. Herbert Uhlmann, aktiv 1924/26, Apotheker, Pfungstadt bei Darmstadt, Niederstr. 41.


Signet, Landsmannschaft Pomerania Halle 1923

Studentica, handle made of black marble, fourfold faceted, with the full coat of arms of the Landsmannschaft on one facet, seal surface mounted in brass, emboss surface engraved with the capital letters UH, dedication on the side: Becker Pomeraniae s.l. Lbf. Uhlmann Pomeraniae S.S. 23, in fine engraving, age-appropriate condition, h. 9 cm
Otto Becker, active 1920/23, later Dr. med., Halle, Mühlweg, Deaconess House. Herbert Uhlmann, active 1924/26, pharmacist, Pfungstadt near Darmstadt, Niederstr. 41.

Nr. 248
Limit: 120 EUR

Zoom


WMF, Geislingen/Steige Fechterpokal, um 1900

Studentika, Zinn, versilbert bzw. innen vergoldet, großer Deckelpokal der Württembergischen Metallwaren Fabrik, eine Arbeit aus dem floralen Jugendstil, der Deckel bekrönt mit der Figur eines studentischen Fechters in steiler Auslage, ohne Dedikation, altersgemäß gute Erhaltung, Schläger fehlt, H. 48,5 cm


WMF, Geislingen/Steige fencing cup, around 1900

Studentica, pewter, silver-plated or gilded on the inside, large lidded cup from the Württembergische Metallwaren Fabrik, a work from the floral Art Nouveau, the lid crowned with the figure of a student fencer in a steep display, without dedication, good age-appropriate condition, fencing weapon missing, h. 48.5 cm

Zuschlag: 160 EUR

Nr. 249
Limit: 30 EUR

Zoom


Daniel Urrabieta Vierge, Studentenkneipe

Maler, Zeichner und Illustrator (1851 Madrid - 1904 Boulogne-sur-Seine), Studentika, Holzstich/Papier, unten rechts im Stock signiert, 1878, unterhalb der Darstellung französisch betitelt "Les fuchs dans une taverne d'étudiants, à Heidelberg", ein Fuchs mit erhobenem Korbschläger auf einem Biertisch in einer Heidelberger Studentenkneipe, aus: Victor Tissot, Voyage au pays des milliards, altersgemäßer Zustand, etwas stockfleckig, kleiner Riss unten rechts außerhalb der Darstellung, Darstellung 20 x 13 cm (HxB), Passepartout, Gesamtmaß 30 x 24 cm (HxB)


Daniel Urrabieta Vierge (1851-1904), Student tavern

Studentica, wood engraving on paper, signed lower right in the block, 1878, titled in French below the depiction "Les fuchs dans une taverne d'étudiants, à Heidelberg", a fox with a raised foil on a beer table in a Heidelberg student bar, from: Victor Tissot, Voyage au pays des milliards, age-appropriate condition, slightly foxed, small tear bottom right outside of the depiction, image 20 x 13 cm (HxW), passe-partout, overall dimensions 30 x 24 cm (HxW)

Zuschlag: 30 EUR

Nr. 250
Limit: 60 EUR

Zoom


Flaschenstöpsel, Salzburger Zinnwerkstätte, 20. Jh.

Studentika, Zinn und Kork, Couleurstudent als Fuchs, in einem Pinnchen, altersgemäß gute Erhaltung, H. 12 cm


Bottle stopper, Salzburg Zinnwerkstätte, 20th century

Studentica, pewter and cork, Couleur student as a "Fuchs", in a cup, good age-appropriate condition, h. 12 cm

Nr. 251
Limit: 360 EUR

Zoom


Etui, Corps Franconia Tübingen, um 1850

Studentika, sehr seltenes Etui aus dem späten Biedermeier, Gestell aus vergoldetem Messing, fein gravierter Dekor, die Seiten in Leder montiert, mit Bein verkleidet, aufgelegtes Vollwappen der Franconia, sehr fein geschnitzt, unterlegt mit gekreuzten Korbschlägern und Fahnen, innen eingerichtet mit türkisfarbenem Stoff in Moiré Seide für zwei Brillen oder Zigarren, altersgemäß gute Erhaltung, 14 x 6,6 x 2 cm (HxBxT)


Case, Corps Franconia Tübingen, around 1850

Studentica, very rare case from the late Biedermeier, frame made of gold-plated brass, finely engraved decoration, the sides mounted in leather, covered with bone, applied full coat of arms of Franconia, very finely carved, underlaid with crossed Korbschlägern and flags, interior decorated with turquoise fabric in moiré silk for two glasses or cigars, good age-appropriate condition, 14 x 6.6 x 2 cm (HxWxD)

Zuschlag: 360 EUR

Nr. 252
Limit: 650 EUR

Zoom


Bierkrug Fritz Breuhaus de Groot, Corps Stauffia Stuttgart, 1904

Studentika, historischer Bierkrug, 0,3 Liter, Korpus aus farblosem Bleikristallglas, facettierte Wandung, Sternschliff im Boden, montierter Zinndeckel, Adlerdrücker, Deckel außen sehr fein bemalt mit dem vollen Wappen des Corps Stauffia Stuttgart, die goldenen Partien zusätzlich mit radiertem Dekor, Deckel innen mit der Widmung: Fritz Breuhaus Stauffiae s/l. Lbf. Curt Rauh Stauffiae z.fr.Erg. S.S. 1904, UNIKAT, MUSEAL, von kulturhistorischer Bedeutung, altersgemäß gute Erhaltung
Fritz Breuhaus wurde 1904 bei Stauffia recipiert, später einer der bedeutendsten deutschen Architekten des 20. Jahrhunderts, wurde ungefragt bei den Nationalsozialisten auf der sogenannten Gottbegnadeten-Liste geführt, Kunsthistoriker schreiben: In einen "Breuhaus" zu residieren, stellt Bauherren und Bewohnern seit jeher ein ebenso wohlklingendes wie diskretes Zeugnis höchster gesellschaftlicher und finanzieller Potenz sowie erlesenen Geschmackes aus.


Beer mug Fritz Breuhaus de Groot, Corps Stauffia Stuttgart, 1904

Studentica, historical beer jug, 0.3 liters, body made of colorless lead crystal glass, faceted walls, star cut in the base, mounted pewter lid, eagle pusher, lid very finely painted on the outside with the full coat of arms of the Corps Stauffia Stuttgart, the golden parts also with etched decoration, lid on the inside with the dedication: Fritz Breuhaus Stauffiae s/l. Lbf. Curt Rauh Stauffiae z.fr.Erg. S.S. 1904 unique, of cultural-historical significance, good age-appropriate condition
Fritz Breuhaus was received by Stauffia in 1904, later one of the most important German architects of the 20th century, and was listed without being asked by the National Socialists on the so-called God-given list. Art historians write: In einen "Breuhaus" zu residieren, stellt Bauherren und Bewohnern seit jeher ein ebenso wohlklingendes wie diskretes Zeugnis höchster gesellschaftlicher und finanzieller Potenz sowie erlesenen Geschmackes aus.

Nr. 253
Limit: 100 EUR

Zoom


Großes Gruppenfoto, Wiener pen. Burschenschaft Germania, um 1910

Studentika, dargestellt sind 23 Burschenschafter in Couleur, die Chargen mit bestickten Bändern, darauf der Waffenspruch: Gladius ultor noster, die Revers der Sakkos mit Kornblumen, Trockenstempel des Atelier Lurz, rückseitig Autografen, soweit lesbar: Johanecek, Dr. Kornetzky, Heinrich Rischenfellner, Albert Schachtner, Franz Zaubek sowie der Gummistempel des Ateliers Andreas Lurz in Wien VIII., Josefstädterstr. 20, altersgemäße Erhaltung, Rand des unterlegten Kartons mit Knickspuren, 29,5 x 39 cm (HxB), fest auf Karton montiert 44 x 54,5 cm (HxB)


Large group photo, Viennese pen. Germania fraternity, around 1910

Studentica, depicted are 23 fraternity members in Couleur, the Chargen with embroidered ribbons, on them the motto: Gladius ultor noster, the lapels of the jackets with cornflowers, drystamp from Atelier Lurz, autographs on the back, as far as legible: Johanecek, Dr. Kornetzky, Heinrich Rischenfellner, Albert Schachtner, Franz Zaubek as well as the rubber stamp from the Andreas Lurz studio in Vienna VIII., Josefstädterstr. 20, age-appropriate condition, edge of the underlying cardboard with creases, 29.5 x 39 cm (HxW), mounted on cardboard 44 x 54.5 cm (HxW)

Zuschlag: 100 EUR

Nr. 254
Limit: 500 EUR

Zoom


Pfeifenkopf Gulat-Wellenburg, Corps Suevia Heidelberg 1854

Studentika, Pfeifenkopf in Schwanenhalsform, Porzellan, weiß, glasiert, auf der Wandung in feinster Malerei das Wappen der Familie Gulat-Wellenburg, die Wappenelemente wiederholt als Bekrönung, unterhalb der Darstellung die bekrönte Versalie G, rückseitige Widmung: E. v. Gulat s/m. Herm. Heeren z. f. E. 18 RC 54 sowie der Heidelberger Schwabenzirkel, altersgemäße Erhaltung, H. 11 cm
Eduard Gulat von Wellenburg, sp. Geheimer Oberregierungsrat und Großherzogl.-badischer Kammerabgeordneter. Hermann Heeren, sp. auch Corps Hannovera Göttingen, Dr.iur., nobilitiert, Ministerresident der Hansestädte Bremen, Hamburg und Lübeck in Paris.


Pipe bowl Gulat-Wellenburg, Corps Suevia Heidelberg 1854

Studentica, pipe bowl in swan neck shape, porcelain, white, glazed, on the wall in fine painting the coat of arms of the Gulat-Wellenburg family, the coat of arms elements repeated as a crown, below the depiction the crowned capital letter G, dedication on the back: E. v. Gulat s/m. Herm. Heeren z. f. E. 18 RC 54, as well as the Heidelberg Swabian circle, age-appropriate condition, h. 11 cm
Eduard Gulat von Wellenburg, later privy senior government councilor and Grand Ducal Baden chamber deputy. Hermann Heeren, later also Corps Hannovera Göttingen, Dr.iur., ennobled, ministerial resident of the Hanseatic cities of Bremen, Hamburg and Lübeck in Paris.

Nr. 255
Limit: 200 EUR

Zoom


Etui Weihnachtskneipe, Corps Suevia Stuttgart 1909

Studentika, hellbraunes Leder, in einen querrechteckigen Metallrahmen montiert, ein Etui für Zigaretten und Zigarillos, innen auf einer Seite das Vollwappen des Corps Suevia Stuttgart mit der Devise: Virtus atque honos!, auf der gegenüberliegenden Seite die Widmung: J. Zimmermann Sueviae xxx s/l. Weihn. Kneipe 1909, altersgemäß gute Erhaltung, 10 x 14,5 cm (HxB)
Suevia wurde 1877 an der ehemaligen Tierarzneischule in Stuttgart gegründet, verlegte 1910 an die Tierärztliche Hochschule nach München, fusionierte mit Salingia München zu Suevo-Salingia, verschmolz 1963 mit Corps Guestphalia München zu Corps Suevo-Guestphalia München. Das hier angebotene Etui wohl eines der letzten in Stuttgart dedizierten Objekte der Suevia.


Case Weihnachtskneipe, Corps Suevia Stuttgart 1909

Studentica, light brown leather, mounted in a rectangular metal frame, a case for cigarettes and cigarillos, inside on one side the full coat of arms of the Corps Suevia Stuttgart with the motto: Virtus atque honos!, on the opposite side the dedication: J. Zimmermann Sueviae xxx s/ l. Weihn. Kneipe 1909, good age-appropriate condition, 10 x 14.5 cm (HxW)
Suevia was founded in 1877 at the former veterinary school in Stuttgart, moved to the veterinary college in Munich in 1910, merged with Salingia Munich to form Suevo-Salingia, and in 1963 merged with Corps Guestphalia Munich to form Corps Suevo-Guestphalia Munich. The case offered here is probably one of the last Suevia objects dedicated in Stuttgart.

Nr. 256
Limit: 400 EUR

Zoom


Pfeife, Zofingia Zürich 1868

Studentika, Haselnussrohr, Mundstück aus Horn, Schwanenhalspfeife, Porzellankopf, weiß, glasiert, en face das fein gemalte Vollwappen der Zofingia, unterlegt von gekreuzten Korbschlägern und Fahnen, unterhalb des Wappens das Gründungsdatum 18 X./VI.18, am Pfeifenhals ein weiterer Zirkel der Zofingia, rückseitige Widmung: E. Achard s/m. l. L. Gautier z. fr. E. Zürich Oct. 1868, Troddeln in den Farben der Zofingia, altersgemäß gute Erhaltung, L. 28 cm


Pipe, Zofingia Zurich 1868

Studentica, hazelnut, mouthpiece made of horn, gooseneck pipe, porcelain bowl, white, glazed, en face the finely painted full coat of arms of Zofingia, underlaid by crossed Korbschlägern and flags, below the coat of arms the date of founding 18 X./VI.18, on the neck of the pipe another circle of Zofingia, dedication on the back: E. Achard s/m. l. L. Gautier z. fr. E. Zürich Oct. 1868, tassels in the colors of Zofingia, good age-appropriate condition, l. 28 cm

Nr. 257
Limit: 40 EUR

Zoom


"Schuster, bleib bei deinem Leisten!"

Lithografie/Papier, unsigniert, 1855/56, unterhalb der Darstellung satirischer Text, ein Schuster zu Besuch im Atelier eines Malers, jüdischer Geldverleier bittet um Bezahlung der Schulden beim Kunststudenten in Altdeutscher Tracht, aus: Düsseldorfer Monathefte IX. Band, Nr. 2, altersgemäßer Zustand, stockfleckig, partiell berieben, Darstellung 16 x 21 cm (HxB), Passepartout, Gesamtmaß 29 x 32,5 cm (HxB)


Cobbler, stick to your trade.

lithograph on paper, unsigned, 1855/56, satirical text below the depiction, a shoemaker visiting a painter's studio, Jewish moneylender asks art student in old German costume to pay debts, from: Düsseldorfer Monathefte volume 9, No. 2, age-appropriate condition, foxing, partially rubbed, image 16 x 21 cm (HxW), passe-partout, overall dimensions 29 x 32.5 cm (HxW)

Zuschlag: 40 EUR

Nr. 258
Limit: 40 EUR

Zoom


Unbeglichene Rechnungen

Lithografie/Papier, unten rechts im Stein signiert (nicht aufgelöst), 1855/56, unterhalb der Darstellung satirischer Text, ein Schneider kleidet einen Studenten ein, der seine Rechnungen nicht bezahlt, aus: Düsseldorfer Monathefte VIII. Band, Nr. 19, altersgemäßer Zustand, fleckig, partiell berieben und knickspurig, Darstellung 19,5 x 17 cm (HxB), Passepartout, Gesamtmaß 33,5 x 29,5 cm (HxB)


Unpaid Bills

lithograph on paper, signed in the stone lower right (not resolved), 1855/56, satirical text below the depiction, a tailor dresses a student who does not pay his bills, from: Düsseldorfer Monathefte volume 8, No. 19, age-appropriate condition, stained, partially rubbed and creased, image 19.5 x 17 cm (HxW), passe-partout, overall dimensions 33.5 x 29.5 cm (HxW)


 
^